Von fehlenden Einkaufszetteln, Kichererbsen und Zügen nach München

Salat mit Miso-Dressing | chestnutandsage.de

Nach den Osterfeiertagen herrschte Ebbe in meinem Kühlschrank. Die Wochenplanung war irgendwie zu kurz gekommen, ich hatte keinen Einkaufszettel, also musste ich mir, einsam und verloren in den Gängen des Supermarktes, irgendetwas überlegen. Hatte ich vor kurzem nicht einen Salat mit Kichererbsen gegessen? Was waren da gleich noch die Zutaten? Erinnern konnte ich mich nur noch an Brokkoli und Avocado, ja und dann verließ mich meine Erinnerung auch schon. Die restlichen Zutaten wanderten also nach nicht mehr nachvollziehbaren Kriterien (die Radieschen waren so hübsch weiß-rosa) in den Einkaufswagen und ich verließ den Supermarkt mit dem Gefühl, irgendwas vergessen zu haben. So war es dann auch tatsächlich und so ist also ein Salat entstanden, der schon noch an das ursprüngliche Rezept von 101cookbooks.com erinnert, aber doch ein wenig anders ist.

Salat mit Miso-Dressing | chestnutandsage.de

Für 2 Personen als Hauptspeise (und am Tag drauf noch eine Lunch-Portion) braucht ihr:

  • 500 g gekochte Kichererbsen
  • 1 Romanasalatherz, fein gehackt
  • 1 kleines Bund Radieschen, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 kleiner oder 1/2 Brokkoli, in Röschen zerteilt und gekocht
  • 1 Bund Dill, fein gehackt
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 rote Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
  • 1,5 EL Miso-Paste
  • 1,5 EL Mirin
  • 1,5 EL Reisessig
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 100 g Schmand
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • 1 Avocado

Vermischt die Kichererbsen, den Salat, die Brokkoliröschen, die Radieschen und die Kräuter. Verrührt Miso-Paste, Mirin, Reisessig, Knoblauch, Schmand und Kreuzkümmel zu einem cremigen Dressing. Schmeckt es mit Pfeffer ab und vermengt es mit dem Salat. Salzen braucht ihr den Salat nicht, da die Miso-Paste schon sehr salzig ist. Voilà, das war’s schon! Wenn ihr mögt (und ich mag), könnt ihr noch ein wenig Avocado dazugeben. Ein herrlich frischer Salat!

Kichererbsensalat mit Miso-Dressing | chestnutandsage.de

Die Schüsselchen habe ich übrigens aus dem super-hübschen Laden der Kleinen Bazar in Augsburg. Auf diesen wirklich tollen Shop wurde ich aufmerksam, als Igor ihn auf dem Happy Interior Blog vorgestellt hat. Igors Blog ist einfach ein Quell nie endend wollender Inspiration. Dank ihm habe ich eine neue Decke für die Couch, neue Kissen, einen neuen Teppich und ja, eben diese hübschen Schüsselchen. Wer übrigens behaupten will, an Augsburg sei der Zug nach München das Beste, der irrt sich! Das Beste an Augsburg ist der Stadtmarkt, der seines gleichen sucht, das ist die untere Altstadt, in der man klein, feine Läden findet, das ist der Siebentischwald und das Parkhäusl, in dem man nicht nur im Sommer gut bewirtet wird, sondern auch im Winter mit heißen Getränken der Kälte trotzen kann, das ist die Alte Kahnfahrt, das Café Viktor, die Golden Glimmer Bar und so viel mehr, dass ich Euch nur raten kann, mal ein Wochenende dort zu verbringen. Genug geschwärmt, also! Was ist das tolle an Eurer Stadt?

Schreibe einen Kommentar zu Kitty Wu Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.