Nimm dies, Erkältung! Rotkohl-Granatapfel-Salat mit Orangenfilets

Winterzeit ist Erkältungszeit. Das ist nicht schön, leider aber irgendwo in Stein gemeißelt und somit unabänderbar. So holt es mich jedes Jahr wieder ein, gerne ein, zwei Wochen, die dann nur aus Bettruhe, Schlafen, Teetrinken, bei Bloglovin und Pinterest stöbern und schnödem Nichtstun – auch bekannt als: Genesungsprozess – bestehen. Den Kopf in Watte gepackt, die Ohren vor Schreck zugefallen, der Hals mit Schmirgelpapier ausgekleidet rettet man sich in dieser Zeit gerne von der Couch ins Bett (oder auch anders herum), mit Tee und Wärmflasche gegen die Widrigkeiten des Winters gewappnet. Sowohl Laune als auch Wohlbefinden da zu heben ist schwierig, es sei denn, man erinnert sich an einen weiteren treuen Begleiter in dieser Zeit, die Zitrusfrucht. Die Winterzeit ist nämlich nicht nur für Erkältungen da, sondern auch für Orangen, Zitronen und Pomeranzen und denen sollte man viel mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen, als diesen schnöden Viren und Bakterien. Diese herrliche Süße! Diese Säure! Schon das Schälen einer jetzt geradezu unverschämt köstlichen Orange ist eine Freude (natürlich nur, wenn sie nicht mit Thiabendazol oder ähnlichem behandelt wurde), wenn die kleinen Fontänen feinster Aromen durch die Luft wirbeln, ach ich bin ganz hin und weg. Doch nicht nur die Gerüche sondern auch das Farbspektrum hebt die Laune, denn Gelb, Grün und Orange bereichern das öde Grau vor den Fenstern in allen Schattierungen. Und um diesem bunten Treiben die Krone aufzusetzen, spendiere ich jetzt noch funkelndes Rubinrot schönster Granatapfelkerne und purpur schimmernde Streifen von Rotkohl und bereite diesen wunderbaren Salat zu, der nur so strotzt vor Gesundheit und neuen Lebensgeistern.

Für 2 Personen als Hauptspeise oder 4 Personen als Beilage:

  • 1 kleiner Rotkohl (etwa 400 g), hauchfein gehobelt
  • Die Kerne 1 kleinen Granatapfels
  • 2 Orangen, filetiert*
  • 3 Stängel Minze, die Blättchen fein gehackt
  • 1/2 Salzzitrone
  • Saft 1 Limette
  • 3 EL Ahornsirup
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

*ein Tipp zum Orangenfiletieren: Macht das über einer Schüssel, damit nichts vom Saft verloren geht. Den gebt ihr nachher zum Dressing dazu oder nascht einfach so davon.

Bereitet zuerst die Salzzitrone zu. Spült sie unter klarem Wasser ab. Schneidet dann die Schale hauchdünn ab und hackt sie fein. Entfernt das Fruchtfleisch der Zitrone mit einem Löffel und hackt auch das fein.
Vermischt Rotkohl, Granatapfelkerne, Orangenfilets, die Schale und das Fruchtfleisch der Salzzitrone und die Minze miteinander. Vermischt Limettensaft, Ahornsirup, Sojasoße, Sesam- und Olivenöl miteinander und schmeckt es mit Pfeffer ab. Gießt das Dressing über den Salat und schmeckt ihn nochmal mit Salz ab, aber Obacht!, denkt an die Salzzitrone, die ist schon – liegt ja im Namen – sehr salzig. Lasst den Salat so etwa 15 Minuten ziehen, bevor Ihr ihn genießt.

Ihr Lieben, lasst es Euch gut gehen und bleibt gesund!

  1. Pingback: 🍂🍃🍁 Herbstspiration – Meine Herbst-Kochliste 2015 | Die Dicke mit der Brille

Schreibe einen Kommentar zu Tring Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.