Ein gutes Erwachen: Neujahrsfrühstück mit Sauerteig-Zatar-Bagels

Für viele sind die hinter uns liegenden Feiertage ein Fressen und Gefressen-werden. Da trifft man auf Menschen, die es eigentlich gut mit einem meinen müssten. Und die einem dann doch nur die offenen Rechnungen der vergangenen Jahre präsentieren. So höre ich es, weil das zu meinen liebsten feiertäglichen Beschäftigungen gehört, im Radio. Dabei sollte man sich frei machen von Ballast, von Schmerz, von allem, was einen kaputt macht. Reißleinen ziehen, den Funkkontakt abbrechen, den Weg aus dem familiären Teufelsdreieck finden. Um sich selbst zu schützen. In einem Akt der Selbstliebe, wenn es mit der Nächstenliebe nicht so richtig klappen mag. Das ist ein großer Schritt sein, der viel Unmut mit sich bringt, aber – so sagt es der Volksmund – lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Für jede*n, der/die 2020 aus einem persönlichen Albtraum aufwacht, habe ich etwas Gutes für den Start in einen neuen Tag: Bagels mit Sauerteig und Zatar. Köstlich fluffig, ein wenig säuerlich, mit dem Loch in der Mitte das zeigt, dass – nur weil etwas nicht (mehr) da ist – man nichts verloren haben muss.

Für 9 Bagels braucht Ihr:

(Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten + mind. 12 Stunden Wartezeit)

  • 450 g Weizenmehl, Typ 550
  • 50 g Roggenmehl
  • 7 g Trockenhefe
  • 12 g Salz
  • 100 g Sauerteig
  • 30 g Honig
  • 20 ml Sonnenblumenöl
  • 300 ml Wasser
  • Sesam, Schwarzkümmel und Zatar

Vermischt die Mehlsorten, die Trockenhefe und das Salz miteinander. Das ist die trockene Mischung.
Vermischt Sauerteig, Honig, Sonnenblumenöl und 300 ml Wasser miteinander. Das ist die feuchte Mischung.
Vermischt die trockene mit der feuchten Mischung und knetet für etwa 10 Minuten einen festen Teig.
Lasst den Teig für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank gehen.
Wenn ihr den Teig weiterverarbeitet, nehmt ihn aus dem Kühlschrank und lasst den Teig Raumtemperatur annehmen.
Teilt den Teig dann in 9 gleich große Stücke à 100 Gramm.
Formt die Teigstücke zu kleinen Kugeln, in die ihr dann mit dem Finger ein Loch bohrt. Zieht die Teigringe ein wenig auseinander, sodass euch die Form an Bagels erinnert. Lasst die Teigringe ruhen.
Setzt einen Topf Wasser auf und gebt 3 EL Zucker in das Wasser. Heizt den Backofen auf 240°C Umluft vor.
Wenn das Wasser kocht, gebt drei Teigringe in das Wasser und lasst sie dort 4 Minuten kochen. Nehmt die Bagels dann aus dem Wasser und legt sie auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Blech. Wiederholt diesen Vorgang zwei weitere Male, bis alle Bagels gekocht wurden.
Bestreut die Bagels jetzt mit Sesam, Schwarzkümmel und Zatar.
Schiebt die Bagels in den Ofen und schaltet nach 5 Minuten die Temperatur auf 200°C herunter. Lasst die Bagels weitere 10 Minuten backen.
Nehmt die goldbraunen Bagels aus dem Ofen und lasst sie auf einem Gitter auskühlen.

Die Bagels lassen sich super einfrieren. Ich taue sie morgens bei etwa 90°C im Ofen auf.

Passt gut auf Euch auf im neuen Jahr!
Julia

  1. Sehr, sehr fein, Julia – danke! So schön, dass das neue Jahr (für mich) mit Urlaub begann und ich derlei Anregungen gleich umsetzen kann/konnte.
    Herzlich: Charlotte

    • Wunderbar, so fängt das neue Jahr doch sehr gut an! Ich wünsche Dir, dass 2020 so gut bleibt :)

  2. Pingback: Backen ohne Hefe: Sauerteig selber machen – Chestnut & Sage

  3. Pingback: Brot backen für Anfänger: schnelles Sauerteigbrot – Chestnut & Sage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.