Foodblog-Bilanz 2019

2019 neigt sich dem Ende und Steffen und Sabrina rufen dazu auf, das Jahr des Foodblogs Revue passieren zu lassen. Das ist dieses Jahr relativ einfach, den viel gab es hier ja nicht zu lesen. Zwischendrin hat es mir sehr gefehlt zu kochen, zu fotografieren und vor allem zu schreiben. Denn das Schreiben ist immer noch meine Art, den Alltag zu verarbeiten. Die Küche blieb 2019 immer öfter kalt, der Boxbote klingelte immer häufiger an der Tür und ich stellte mir irgendwann die Frage, ob es denn jemandem auffallen würde, wenn ich mich hier still und heimlich vom Acker machen würde. Noch habe ich da keine Antwort drauf, jetzt blicken wir erstmal zurück, bevor wir ins neue Jahr stürzen.

Was war 2019 dein erfolgreichster Blogartikel?

Gute Frage. Ich habe mich von meiner Statistik verabschiedet. Aber wenn ich da reinschaue, dann sind es Beiträge, die uralt und mir wirklich peinlich sind, weil sie in den Urzeiten des Bloggens erstellt wurden und dementsprechend aussehen.

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Ich mochte den zweiten Teil der Ferienhausküche, weil es so ein schöner Urlaub war. Hoffentlich gesellt sich 2020 der dritte Teil hinzu.
Den Artikel über meinen Happy Place mochte ich sehr, weil ich mich in Singapur so gerne mag.
Und dann natürlich alle meine Bienen-Posts, auch wenn die hier nicht so wirklich gut ankommen. 2019 war ein super Bienenjahr für mich und auch 2020 werde ich hier einiges von meinen Bienen teilen.

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Ich wünschte, ich hätte eine Antwort, aber 2019 bin ich kaum dazu gekommen, nach links und rechts zu schauen.

Welches der Rezepte, die du 2019 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Die gegrillten Auberginen mit schwarzem Knoblauch, ich liebe sie einfach!

Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2019 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Auf meiner About-Seite ist die Seitennavigation verschwunden. Wenn jemand eine zündende Idee hat, woran das liegen kann, dann einfach bitte Bescheid geben! Und: ich hasse den neuen WordPress-Editor. Ist das auch mal gesagt.
Ansonsten gab es 2019 eigentlich nur ein Thema, das mich rund um die Bloggerei wirklich beschäftigt hat, und das war die Enthüllungen rund um Marie-Sophie Hingst und deren tragischer Tod. Dass ich immer noch an sie denke und mich frage, wie alles nur so weit kommen konnte, ist in Zeiten, in denen Nachrichten und Neuigkeiten im Sekundentakt eintrudeln, vermutlich für viele unverständlich. Aber da ich eine treue Seele bin, die die Blogs, die ich lese, wirklich sehr gerne mag, ist diese – naja, jetzt wohl “Geschichte” – eine, die mich nicht loslässt.

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Im Sommer diesen Jahres hab ich einen kurzen Ausflug nach Kopenhagen gemacht, um dort im Noma zu essen. Wie es manchmal so ist, kennt man jemanden, der oder die jemanden kennt und so waren es D. und N., die uns fragten, ob wir nicht mitkommen möchten. Und natürlich wollten wir! Es war ein traumhafter Abend, der mich durch die Fülle an Aromen, Texturen und Kompositionen teilweise überforderte, ein Abend in diesem Restaurant fordert wirklich alle Sinne. Was für mich die wirkliche Offenbarung war, war die Saftbegleitung, für die ich mich entschieden hatte. Ich kann gar nicht beschreiben, was ich da alles geschmeckt habe, aber wenn ihr 2020 mal in einem Restaurant seid, in dem eine Saftbegleitung angeboten wird, probiert das doch mal.

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

“Wie esse ich ein Glas sauer eingelegter Pilze” Vermutlich mit einer Gabel? Hier gäbe es zumindest eingelegte Pilze.
“Geschlagene Sahne Rezept” Ok, dass es hier kulinarisch eher einfach zugeht, da sind wir uns einig. Aber ein Rezept für geschlagene Sahne? Ich empfehle: Deckel auf, Sahne in Behälter, und dann mit der Küchenmaschine aufschlagen. Bitteschön, gerne geschehen.
“Tomatensalat Lied” Das ist einfach.

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2020?

Eine Idee, wie es hier weitergehen soll (das klingt wie der Kritiker aus Ratatouille!). Habt ihr nicht auch den Eindruck, dass es mit den Blogs zu Ende geht? Oder rede ich mir das nur ein, weil mir 2019 einfach die Zeit für alles gefehlt hat? Wie seht ihr das?

Kommt gut ins neue Jahr! Bleibt gesund und lasst es euch gut gehen.
Julia

Photo Credit: rechtes Bild von Orlova Maria via unsplash

  1. Oh Julia, gleiche Gedanken habe ich mir auch gemacht. Aber mir würdest Du fehlen. Und unsere Blogs sind langlebiger und authentischer als viele neue Kanäle, die längst wieder verschwunden sind. Bleib bitte bei uns! Alles Liebe für 2020, Deine Julia

    • Liebe Julia, ich hab es gerade gesehen! Two great minds, nicht wahr? Aber es ist schon eine Frage, wohin es mit den Blogs geht. Ein Bekannter sagte zuletzt, dass nur noch Leute Blogs hätten, die auch etwas zu sagen hätten. Vielleicht halten wir uns daran fest?
      Alles Liebe für das neue Jahr!
      Julia

  2. Ursa Minor

    Liebe Julia,

    Ich liebe deinen Blog,
    und er würde mir wirklich sehr fehlen,
    falls du dich vom Acker machen würdest.

    Deine Rezepte sind immer etwas Besonderes.
    Ich wüsste jetzt nicht, was ich alles aufzählen sollte, aber die Zucchini mit den Haselnüssen fand ich mega lecker oder die gegrillten Pfirsiche mit Vanilleeis oder karamellisierte Äpfel mit Ziegenkäse und Spinat oder .,.

    Überhaupt die Mischung macht’s:
    Küchenradio, Happy Bees, Rezepte, Reisen, Links with Love … Ich freu mich schon die ganze Woche auf Sonntag und inzwischen auch mein Mann.

    Gleichzeitig staune ich immer, dass du das alles neben deinem Hauptberuf schaffst.
    Falls das jetzt ein angekündigter Rückzug sein sollte, könnte ich es verstehen, würde den Schritt aber ausgesprochen bedauern.

    In diesem Sinne wünsche ich dir noch erholsame Tage zwischen den Jahren und alles Gute im neuen Jahr!

    Mit herzlichen Grüßen

    Ursa Minor

    • Liebe Ursa Minor,
      was für eine wunderbare und liebe Nachricht von Dir, ich freue mich so darüber! Tatsächlich holt mich der Alltag inzwischen ein, das hast Du ganz richtig erkannt… vielleicht finde ich einfach einen neuen Rhythmus, mit dem wir alle gut zurecht kommen.
      Alles Liebe für das neue Jahr!
      Julia

  3. Liebe Julia, auch mir würde dein Blog sehr fehlen. Auch wenn es platt klingt, Qualität geht vor Quantität. Alles Gute für 2020 und ich hoffe, du nimmst uns weiterhin mit auf deine kulinarischen Exkursionen. Herzliche Grüße, Lucia

    • Liebe Lucia,
      ach, so platt ist das gar nicht ;) Vielleicht muss ich mir das einfach mehr zu Herzen nehmen <3
      Alles Liebe für's neue Jahr!
      Julia

  4. Irgendwie scheint fast unser gesamtes näheres Blogumfeld gerade mit dem Gedanken zu spielen, das mit dem Bloggen sein zu lassen. Pfff, so geht das nicht, lasst uns nicht allein!! :( Natürlich würde das auffallen, und natürlich würdest du uns fehlen! Ich hoffe, das neue Jahr bringt dir Klarheit (und uns ein paar weitere Beiträge).
    Die verzweifelte Suchanfrage bzgl. der geschlagenen Sahne können wir vermutlich auf unsere Kappe nehmen. Das klappt hier nämlich nie. NIE. Von wegen einfach …
    LG und komm gut ins neue Jahr!
    Sabrina

    • Ohje, das befürchtete Blog-Sterben greift um sich? Das kann nicht sein. Totgeglaubte leben ja bekanntlich länger, ich arbeite daran, dass es auch hier so ist :)
      Für das kommende Jahr wünsche ich Euch kräftige Oberarme für cremige, fluffig Sahne!
      Liebe Grüße
      Julia

  5. Papa Schulz

    chestnutandsage.de – Der erste Klick am Morgen! Bitte geh nicht!

    Mein Lieblingsrezept ist übrigens der Chai-Sirup ;-)

    • Welche Ehre – das freut mich wirklich sehr <3 Und den Sirup hab ich schon fast vergessen, den muss ich auch mal wieder machen :)

  6. Ob es mit den Blogs zuende geht, vermag ich nicht zu sagen. Sie sind auf jeden Fall beständiger als andere Kanäle. Ich habe auf Instagram verzweifelt nach einem Rezept gesucht und nur sehr umständlich wiedergefunden …

    Es kommt doch darauf an, was du möchtest und was deine Intension ist, zu bloggen. Ich finde es großartig, das S2 in seinem Auslandsemester Dinge aus meinem Küchentagebuch nachkocht.

    Es ist schade, wie viele Blogs brach liegen, das ist der Lauf der Zeit. Alles kann, nichts muss, aber ich lese dich immer wieder gern.

  7. Johanna Weber

    Bitte weitermachen. Ich lese den Blog immer gerne und würde ihn vermissen.

    • Liebe Johanna,
      vielen lieben Dank für Deine Nachricht! Ich freu mich so sehr, dass Du hier gerne mitliest, das bedeutet mir viel!
      Alles Liebe,
      Julia

  8. Liebe Julia,
    auch ich mag deinen Blog. Sehr. Ich finde es nicht tragisch, wenn es hier nicht in kurzen Abständen etwas Neues zu lesen gibt. Die Beständigkeit zählt und dein Archiv birgt genug Schätze. Und ich mag auch deine Bienenbeiträge. Besonders gern sogar.
    Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für das neue Jahr!
    Hannah

    • Liebe Hannah,
      ich freu mich sehr, dass Dir auch die Bienen-Posts gefallen! Wenn ich weiß, dass Du sie gerne magst, dann schreib ich sie in Zukunft einfach für Dich :)
      Liebe Grüße und ein glückliches neues Jahr!
      Julia

  9. Pingback: Foodblogbilanz 2019 - ein Jahresrückblick | Feed me up before you go-go

  10. Pingback: Meine persönliche #foodblogbilanz19 – das war unser kulinarisches Jahr 2019!

  11. Liebe Julia,
    ich habe es ja schon auf Twitter kundgetan: Mir würde Dein Blog so fehlen, wenn Du aufhörst. Es braucht in der lauten Blogosphäre auch die ruhigen, eigenständigen, manchmal auch eigensinnigen Stimmen mit den ganz eigenen Themen (wie den Bienen). Das zeichnet Dich und Deinen Blog aus!
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    Juliane

  12. Pingback: Foodblogbilanz 2019 – magentratzerl.de

  13. Liebe Julia,
    ich selber blogge noch gar nicht so lange und kann daher oft auch die Veränderungen nicht so erspüren, die Menschen, die schon viel länger bloggen, wahrnehmen. Was mich stört, ist die Verlagerung von Kommunikation auf andere Kanäle – weg vom Blog. Ich habe mir daher für 2020 vorgenommen, wieder mehr auf den Blogs selbst zu kommentieren. Meiner Erfahrung nach motiviert das mehr als irgendwelche anonymen Zahlen in irgendeiner sexy Statistik.
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch – und dass Du 2020 den Spaß am Bloggen wieder findest.
    Herzlichst, Conny

    • Liebe Conny,
      Du hast absolut recht – das, was wirklich motiviert und Freude bereitet, sind Nachrichten auf dem Blog. DAs müssen ja nicht immer große Reden sein, eine kleine Nachricht, das ist es, über was ich mich wirklich freue. Ich hab mir auch vorgenommen, wieder aktiver bei anderen zu Lesen und zu Kommentieren.
      Liebe Grüße!
      Julia

  14. Pingback: Jahresrückblick #Foodblogbilanz2019 - kuechenlatein.com

  15. Pingback: Auld Lang Syne – Vive la réduction!

  16. Man sieht ja leider immer mehr bei instagram ein Rezept Bild zu posten – statt auf dem Blog. Aber da finde ich dann leider nie was, und wer möchte den schon “seine” Inhalte einer Plattform überlassen? Ich denke da nur an Flickr, Myspace & co.

    Deine Singapur Liebe kann ich nur nachvollziehen – ich hätte nie erwartet, dass es so schön dort ist. Auf ein erfolgreiches, bienenlästiges, Jahr 2020

    • Tina, da sagst Du was wahres: Wirklich unabhängig sind wir nur auf unseren eigenen Blogs! Danke, dass Du mich da nochmal mit der Nase drauf stößt :)
      Liebe Grüße (und ich freu mich so, dass Dir Singapur auch so gefällt!)
      Julia

  17. Liebe Julia,
    irgendwie beruhigend, dass es nicht nur mir heuer so gegangen ist. Zu wenig Zeit um einen guten Plan zu machen, wie es mit den Blog weitergehen soll. Aber aufhören möchte ich auch nicht. 2020 – das klingt für mich sehr motivierend und ich bin sicher heuer wird es besser.
    Ich würde mich freuen auch weiterhin von dir etwas zu lesen.
    Liebe Grüße
    Ursula

    • Liebe Ursula,
      dann schließe ich mich Dir an und sage: 2020 – das klingt auch für mich sehr motivierend! Wir werden schon einen für uns passenden Rhythmus finden, dann klappt auch wieder mit dem Bloggen ;)
      Liebe Grüße
      Julia

  18. Unbedingt weitermachen! Ich lese sehr gerne hier und es liegt ja auch in unserer Hand ob es weiterhin Blog gibt! In diesem Sinne wünsche ich dir ein tolles 2020 voller Inspirationen.

  19. Bitte schreib weiter, ich freue mich immer, auch über die Bienen! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.