Blumenkohl-Steak mit Hummus und Zhug | chestnutandsage.de

Blumenkohl-Steaks mit Hummus und Zhug

Für die Zeit zwischen den Jahren bin ich immer wieder aufs neue dankbar, denn es gibt in ihr nichts weiter zu tun, als im Schlafanzug auf der Couch zu sitzen, die gerade erst geschenkten Bücher zu lesen und die jahreszeitlich bedingten Lieblingsfilme zu schauen. Diese eine Woche zieht sich unendlich und ist genau das richtige für die gestresste Weihnachtsseele. Den Abschluss findet diese Zeit mit dem Jahreswechsel, der das Alte verabschiedet und das Neue willkommen heißt. Ich beschließe mit diesem Tag auch immer die Zeit des Verlotterns, das neue Jahr soll doch bitte würdevoll begangen werden. Fortan soll also auch wieder auf die Ernährung geachtet, der Völlerei (sei sie auch noch so schön) abgeschworen und etwas mehr Augenmerk auf das Leichte (nicht nur auf dem Teller) gelegt werden. Und genau hier kommt eben der Blumenkohl ins Spiel, aus dem Ofen, mit einer kräuterscharfen Soße, Hummus und allerlei Buntem. So frisch darf das neue Jahr bleiben, so bunt, so einfach.

Für die Blumenkohl-Steaks braucht Ihr (für 4 Personen):

  • 1 nicht ganz so großen Blumenkohl
  • Salz
  • Olivenöl

Heizt den Backofen auf 220°C vor. Schneidet den Blumenkohl in etwa 2 cm dicke Scheiben.
Bestreicht die Blumenkohlscheiben mit Olivenöl, salzt sie und schiebt sie für etwa 20 Minuten in den Backofen.

Bereitet in der Zwischenzeit Hummus (oder Hummusvariationen) und das Zhug zu.

Für das Zhug braucht Ihr:

  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriandersamen
  • 3 grüne Kardamomkapseln, nur die Samen verwenden
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • 2 kleine (getrocknete) rote Chili, grob gehackt
  • 1 Handvoll Koriander, grob gehackt
  • 1 Handvoll Petersilie, grob gehackt
  • 120 ml Olivenöl

Röstet die trockenen Gewürze in einer Pfanne ohne Öl an. Achtet darauf, dass nichts anbrennt! Mörsert sie dann fein.
Gebt alle Zutaten in einen hohen Behälter und püriert sie zusammen mit dem Öl zu einer feinen Paste.

Für’s Anrichten:

  • 1 Handvoll Granatapfelkerne
  • 1 Handvoll getrocknete Tomaten
  • 1 Handvoll Pinienkerne, leicht geröstet
  • 2 Fühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 1 rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten

Verteilt das Hummus auf vier Tellern und legt darauf jeweils ein Blumenkohl-Steak. Besprenkelt alles gleichmäßig mit Zug, getrockneten Tomaten, Pinienkernen, Frühlingszwiebeln und Chiliringen. Gebt noch ein wenig schwarzen Pfeffer über jedes Blumenkohl-Steak und genießt alles, wenn ihr mögt, mit frischem Pita-Brot.

Wie habt ihr den Jahreswechsel begangen?
Alles Liebe
Julia

  1. Das nehm ich sofort! Und zwar in dem verlotterten Schlafanzuglook, in dem ich gerade auf der Couch gammle! :D
    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Mit Dir teile ich gerne, Sabrina :)
      Liebe Grüße und beweg Dich bloß nicht von der Couch weg!
      Julia

  2. Ein perfektes Essen für den frischen Start ins neue Jahr. Und ein Grund mehr endlich mal einen Blumenkohl im Ofen zu backen. Bei uns endet morgen dann das Verlottern und es geht mit voller Kraft, Elan und Freude ins neue Jahr.
    Alles Liebe dir!
    Eva und Philipp

    • Ach ja, ich sehe schon, ab morgen wird alles wieder viel geordneter, wie schade! Dabei ist das ungeordnete doch eigentlich das schöne ;) Aber egal wie un/ge/ordnet: Ich wünsch Euch auf jeden Fall ein tolles Jahr <3

  3. Oh das sieht absolut köstlich aus. Von Blumenkohl bin ich sowieso ein großer Fan, vor allem gebraten oder aus dem Ofen. Tolle Kombi :)
    Und ich habe auch schon 2 geschenkte Weihnachtsbücher ausgelesen, haha…

    Liebe Grüße,
    Ela

    • Nicht schlecht, liebe Ela! Ich versuche mal mit einem Buch pro Woche dabei zu sein, mal sehen, wie lange ich das durchhalte :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  4. Hallo Julia,

    mit den verlotterten Tagen gebe ich Dir recht. Einmal im Jahr muss das sein.

    Danke für das tolle Rezept, das werde ich bald nachkochen – schon allein um der Völlerei in den Lotter-Tagen entgegenzuwirken ;-)

    Viele Grüße
    Caro

    • Liebe Caro,
      ja, einmal *hüstel* darf das schon sein im Jahr ;) Viel Spaß beim Nachkochen, ich hoffe, es schmeckt Dir!
      Liebe Grüße
      Julia

  5. Zhug – klingt ja interessant, habe ich nicht gekannt! Muss ich unbedingt bald mal ausprobieren, bin ja gerade auf dem gerösteter Blumenkohl Trip :-) Vielen Dank für die Inspiration. Viele Grüße, Julia

    • Sehr gerne, Julia! Zhug ist auch für mich eine Entdeckung im noch jungen Jahr :) Eine wirklich super Soße die jedes Gericht aufpeppt, dem es so ein bisschen am gewissen Etwas fehlt!
      Herzliche Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar zu Ye Olde Kitchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.