Veggie Voodoo No. 5: Bananaramafrühtücksbowl

,

Bananen-Schoko-Bowl | chestnutandsage.de

Ich mag keine Bananen. Zu weich, zu süß und – in der Bahn gegessen – eine Geruchsbelästigung, wie sie sonst nur Döner Kebab und Leberkäswecken zustande bringen können. Dabei lehne ich es normalerweise ab Lebensmittel kategorisch auszuschließen, bin ich doch der Meinung, dass man eigentlich alles mag, wenn man es nur richtig zubereitet gegessen hat. Aber was schert mich mein Geschwätz, wenn es eben um Bananen geht. Das Schicksal will es nun aber, dass ich mich mit der gelben Paradiesfeige beschäftige: „The Express“ und „The Split“ haben mir die Karten, heute zur fünften Veggie-Voodoo-Ausgabe, beschert. Espresso und Bananensplit. Na wenn sich daraus nichts machen lässt! Außerdem erinnert mich diese Kombination entfernt an den Double-Chocolate Hazelnut Espresso Shake, und da ich Wortungetüme liebe, variiere ich dieses Rezept und mache daraus meine Bananaramafrühstücksbowl. Mit viel Kakao, Coldbrew, Nussbutter und – daran geht heute eben kein Weg vorbei – Bananen.

Für 2 Portionen brauch Ihr:

  • 1 reife Banane
  • 100 ml Milch oder eine Getreidemilch
  • 1 EL Kakaopulver (bitte Bio!)
  • 1 Espressotässchen Coldbrew
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Nussbutter, z.B. Erdnuss- oder Haselnussbutter
  • Granola und Nüsse und für’s Topping

Gebt die Bananen zusammen mit Milch, Kakaopulver, Coldbrew, Ahornsirup und Nussbutter in einen hohen Behälter und mixt alles einmal mit dem Stabmixer durch. Verteilt die Mischung auf zwei kleine Schüsseln und garniert jede Portion mit Granola und Nüssen. Besonders gut passt dazu dieses Walnussgranola oder die Variante mit Buchweizen. Das Ergebnis ist, ich kann es nicht anders sagen, überraschend lecker. Trotz (oder gerade wegen) der Banane.

Habt einen guten Start in den Tag!
Julia

Um ein wenig Abwechslung in den grauen Essenalltag zu bringen, möchte ich Euch 2017 jeden Monat ein Mal die „What the fuck should I make for Dinner“-Karten legen. Ich werde dabei drei Karten ziehen, denn dies ist die einfachste Art und Weise, um Tagesvorhersagen oder Fragen aus dem Privaten zu beantworten. Die erste Karte, die ich ziehe, wird immer die Zutat oder die Zubereitungsart sein, auf die verzichtet wird. Die zweite und die dritte Karte werden das Gericht, die Hauptzutat oder die Länderküche bestimmen.

Share

6 comments on “Veggie Voodoo No. 5: Bananaramafrühtücksbowl

  1. Karin
    23. Mai 2017 at 10:25

    Tolles Rezept! Und die Idee mit den Karten gefällt mir immer besser. Wo hast Du die her? Bei Amazon habe ich leider keine gefunden.

    LG Karin

    • Julia
      25. Mai 2017 at 14:21

      Ich hab die Karten zu Weihnachten geschenkt bekommen. Sie sind von Josh LaFayette, Du kannst das Deck direkt bei ihm bestellen. Amazon hat die Karten auch im Angebot, schau mal nach „Food Fortunes Tarot“.
      Liebe Grüße!
      Julia

  2. Juli Erdbeerqueen
    25. Mai 2017 at 11:05

    Hallo Julia,

    ich habe deinen Blog erst vor Kurzem entdeckt und bin begeistert. Tolle Bilder, tolle Texte und von allem nicht zu viel. Irgendwie beruhigt mich dein Blog :D
    Außerdem toll: Deine Entwicklung zu sehen. Deine alten Bilder im Vergleich zu den jetzigen. Das motiviert mich total und zeigt, dass es da noch viel Entwicklungsspielraum in Sachen Fotografie bei mir gibt :)
    Ich liebe übrigens die fast gammeligen Bananen sehr und esse sie auch gerne in der Bahn :D

    Liebe Grüße
    Julia

    • Julia
      25. Mai 2017 at 14:23

      Liebe Julia,
      das ist das schönste Kompliment, dass Du mir machen kannst! Ich freu mich wirklich sehr, dass Dich mein Blog beruhigt <3 Klick aber nicht zu weit nach hinten, da wird es wirklich ganz, ganz grausig, obwohl ich (hoffe ich zumindest!) die alten Handy-Fotos mit Grünfilter aussortiert habe...
      Liebe Grüße!
      Julia

  3. Dani
    28. Mai 2017 at 10:47

    Liebe Julia,
    da haben wir aber alle Glück, dass du der Banane doch noch eine Chance gegeben hast – danke! :)
    Sieht mal wieder ganz fanatastisch aus. Und erinnert mich ein bisschen an einen Bananeshake, den ich im Sommer gerne mal mache: Hafer- oder Mandelmilch, tiefgefrorene Banane, Kakaopulver, Nussmus und manchmal noch ein paar Heidelbeeren dazu. Nächstes Mal muss ich unbedingt Granola noch drauf verteilen, das hört sich nämlich suuuper an <3
    Ganz liebe Grüße!
    Dani

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *