The Cheesemonger’s Recommendation – Kürbis mit Pecorino und Devil’s Honey

,

Kürbis mit Pecorino und Devil's Honey | chestnutandsage.de

Seid Ihr noch auf der Suche nach einer kleinen, leckeren und total einfach zuzubereitenden Vorspeise für die Feiertage, die uns ja bevor stehen? Dann kann ich Euch nur diesen kleinen Starter empfehlen. Apropos Feiertage… Wie steht’s denn bei Euch um die Weihnachtsgeschenken? Habt Ihr schon alles besorgt, wurden alle Pakete rechtzeitig geliefert? Könnt Ihr Euch jetzt beruhigt zurück lehnen? Oder habt Ihr gerade Stress? Fehlen noch die zündenden Ideen für Freunde und Familie? Ich bin ja so eine, die schon im August an Weihnachten denkt. Deshalb bin ich auch schon seit Wochen fertig mit allen Weihnachsteinkäufen. Bekloppt findet Ihr? Da ist vielleicht ein Funke Wahrheit dran, aber trotzdem kann ich Euch sagen: Ich bin entspannt. Und deshalb kann ich mich jetzt um das ein und das andere Geschenk für mich selber kümmern. Und eines dieser Geschenke für mich ist das Kochbuch “The Cheesemonger’s Kitchen – celebrating cheese in 90 Receipes” von Chester Hastings. Und was für ein Kochbuch das ist! Man muss Käse mögen, klar, aber alleine schon die Bilder, die Aufmachung… einfach schön (die Fotos für dieses Buch wurden von Joseph De Leo geschossen). Und daraus kommt eben dieses Rezept: Butternutsquash with Pecorino and Devil’s Honey. Der Teufelshonig ist einfacher Honig, der mit getrockneten Chilis aromatisiert und aufgepeppt wird. Und das harmoniert zu dem kräftigen Geschmack des Pecorinos und der milden Süße des Kürbis ganz hervorragend.

Kürbis mit Pecorino und Devil's Honey | chestnutandsage.de

Für 2 Personen braucht Ihr:

  • 1 Butternußkürbis, den Hals abgeschnitten und geschält
  • Pecorino
  • 2 EL Honig
  • 1 kleine getrocknete rote Chili, zerbröselt
  • 2 Zweige Thymian, die Blättchen abgezupft
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Den Backofen auf 200°C vorheitzen. Den Hals des Butternußkürbis in 8 gleichmäßige Scheiben schneiden, mit Olivenöl einreiben und ein wenig salzen. Die Kürbisspalten kommen gleich in den Backofen, wo sie etwa 20 Minuten backen dürfen, bis sie weich sind. Vom Pecorino könnt ihr in der Zwischenzeit 8 Scheiben schneiden oder eben so viel, wie ihr mögt. Wenn der Kürbis gar ist, holt ihn aus dem Backofen und belegt sie mit dem Pecorino. Stapelt jetzt immer zwei Kürbisscheiben aufeinander, so dass 4 kleine Türmchen entstehen. Besprenkelt die nochmal mit Olivenöl und schiebt sie dann wieder für etwa 15 Minuten in den Ofen oder so lange, bis der Käse zerläuft. Erhitzt jetzt den Honig in einer kleinen Pfanne, bis er sehr flüssig ist. Gebt die Chili-Krümel zu und lasst die Masse abkühlen. Richtet die fertigen Kürbistürmchen auf Tellern an, gießt ein wenig Honig darüber, bestreut sie mit ein wenig Thymian und Pfeffer, ja und das war’s auch schon. Lecker!

P.S.: Natürlich könnt ihr auch den ganzen Kürbis verwenden, dann lassen sich die Scheiben aber nicht mehr so hübsch stapeln.

Share

8 comments on “The Cheesemonger’s Recommendation – Kürbis mit Pecorino und Devil’s Honey

  1. Kitty Wu
    19. Dezember 2012 at 08:30

    Uaah, sieht das gut aus! Würde ich sogar schon morgens um halb 9 nicht vom Teller schieben ;-)

    • Julia
      19. Dezember 2012 at 19:58

      Hehe, das passt bestimmt auch gut zum Frühstück… ich mein, da ist ja auch Honig dabei :)

  2. Sybille
    19. Dezember 2012 at 14:18

    Deine Fotos können sich aber auch sehen lassen… : )

    • Julia
      19. Dezember 2012 at 19:59

      <3 Danke liebe Sybille!

  3. uda
    20. Dezember 2012 at 20:14

    Ach, das sieht alles so herrlich bei dir aus, ich kann mich nicht satt sehen.
    Leider nicht satt essen. ..

    • Julia
      21. Dezember 2012 at 12:26

      Hm. Das ist ein Problem… ich verstehe…. Da würd ich doch am liebsten mal was für Dich kochen, Uda <3
      Liebe Grüße
      Julia

  4. annette
    9. Januar 2013 at 13:40

    schon wieder sowas Verführerisches.. das sieht zum Niederknien aus – übrigens mag ich den Stil deiner Fotos sehr! Butternut hab ich noch daheim – ich glaub der wird peccorinot..
    lg *annette
    PS: meine Blogroll beherbergt jetzt auch einen hübschen Veggie-Blog ;)

    • Julia
      9. Januar 2013 at 14:06

      Liebe Annette, danke <3 Ich könnt Dich knutschen :)
      Liebe Grüße
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *