Essen im sozialen Netzwerk: Pasta mit cremiger Kürbissoße

,

Pasta mit Kürbisse | chestnutandsage.de

Gerade so kurz vor Weihnachten wird es einem wieder bewusst, der Zusammenhang, das Gefüge, das wichtigste soziale Netzwerk, die eigene Familie. Denn spätestens bei der alljährlichen Geschenkplanung stellt sich die Frage: gelten die alten Freundschaftseinladungen noch? Kamen neue Freundschaften hinzu, wurden bestehende beendet? Mag man sich noch? Wer folgt wem – beziehungsweise – wer hat wem wann geantwortet? Wurde vielleicht sogar jemand stumm geschaltet oder gar geblockt? Denn klar ist doch: Verwandtschaft bedingt keine bedingungslose Sympathie und wird so immer wieder zu dieser Zeit des Jahre auf die Probe gestellt – aus Biestigkeit, Feindseligkeit und Neid, basierend auf weit zurückliegenden Verletzungen die über die Jahre weder ausgesprochen noch ausgesöhnt  (jedoch leidenschaftlich gepflegt) wurden – so sieht es die weihnachtliche Choreografie vor. Grund genug also sich mit einer ordentlichen Portion Nudeln mit cremiger Kürbissoße zu stärken.

Für 4 Portionen braucht Ihr
(nach einer Idee von hier):

  • 500 g Pasta
  • 1 Hokkaidokürbis, geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel, grob gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen, grob gewürfelt
  • 450 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Kokosmilch
  • 1/2 TL getrocknete Chiliflocken
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuß
  • 1 Handvoll Salbeiblätter
  • Pecorino, frisch gerieben
  • Öl

Erhizt das Öl in einem großen Topf. Gebt dann die Kürbis-, die Zwiebel- und die Knoblauchwürfel hinein und bratet alles für 10 Minuten an. Achtet darauf, dass die Zwiebeln und der Knoblauch keine Farbe annehmen. Gebt dann die Gemüsebrühe, die Kokosmilch, die Chiliflocken und das Salz hinzu und lasst alles für 20 Minuten kochen. Püriert die Soße dann, schmeckt sie mit Muskatnuß ab und haltet sie warm.
Kocht jetzt die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe.
Erhitzt Öl in einer Pfanne und frittiert die Salbeiblätter darin. Nehmt sie aus der Pfanne und lasst sie auf einem Küchentuch abtropfen.
Gießt die fertig gekochten Nudeln ab und vermischt sie mit der Soße. Verteilt die Pasta auf vier Teller und garniert sie mit den frittierten Salbeiblättern und frisch geriebenem Pecorino. Besonders gut schmeckt mir dazu ein geräuchertes Salz oder auch zum Beispiel ein Chipotle-Salz. Gebt noch eine ordentliche Portion schwarzen Pfeffer über die Pasta und lasst sie Euch dann im Kreise Eurer (Wahl-)Verwandschaft schmecken.

Ihr Lieben, morgen beginnen die Weihnachtsmärkte. Lasst es Euch in dieser trubelig-turbulenten Zeit gut gehen und schafft Euch Oasen der Ruhe, gerne bei einem Teller Nudeln.
Liebe Grüße,
Julia

Share

21 comments on “Essen im sozialen Netzwerk: Pasta mit cremiger Kürbissoße

  1. Ela
    23. November 2014 at 11:04

    Mhhm sieht sehr lecker aus! Kürbissauce ist eines der wenigen Kürbisrezepte, die ich noch nicht hatte :) Umso mehr ein Ansporn, dein Rezept bald nachzukochen.

    Alles Liebe,
    Ela

    • Julia
      25. November 2014 at 21:15

      Danke, liebe Ela, lass es Dir schmecken :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  2. Kiki
    23. November 2014 at 13:08

    Sieht sehr lecker aus, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Und die Beschreibung des familiären/sozialen Netzwerks… sehr schön und auf den Punkt getroffen :-)

    • Julia
      25. November 2014 at 21:17

      Danke, liebe Kiki! Ich freu mich, dass Dir sowohl das Gericht als auch der Text gefallen!

  3. Julia
    23. November 2014 at 18:40

    Ja, ja, das Fest der Familie und all die Erwartungen, die damit verbunden sind, haben durchaus Sprengstoff in sich!
    Dein Rezept klingt nach einem waschechten Winter-Wohlfühlgericht … genau das Richtige! Und die Hälfte der Zutaten weilt praktischerweise schon in meinem Kühlschrank :)

    • Julia
      25. November 2014 at 21:19

      “Sprengstoff” ist wohl der beste Vergleich – “Kernschmelze” fällt mir noch ein ;) Ich hoffe, dass Dir das Gericht gefällt, auch mit getrockneter Pasta schmeckt die Soße fein…

  4. Micha
    23. November 2014 at 20:02

    Hmmm, fein. Kürbis und Salbei lieben sich. Und dann noch frische Pasta dazu… was kann man sich mehr auf einem Teller wünschen?

    • Julia
      25. November 2014 at 21:20

      Stimmt, eine schöne Liasion, nicht wahr?

  5. Theresa
    24. November 2014 at 12:44

    oh, liebe Julia, was für ein tolles Pastagericht! Damit sind der Familien- und der Weihnachtsstress sofort vergessen! Ich freue mich schon sehr auf Weihnachten und werde deine Inspiration umgehend auf den Teller zaubern, denn es ist ganz so, wie von Micha zusammengefasst: Kürbis und Salbei lieben sich. Und ich liebe die zwei! :) Hab eine wunderbare Woche! Liebe Grüße, Theresa

    • Julia
      30. November 2014 at 14:13

      Oh wunderbar, noch jemand, der sich auf Weihnachten freut! Normalerweise bin ich von Grinch-artigen Wesen umgeben, Weihnachtsmuffeln, puh, das ist nicht schön, denn ich liebe Weihnachten auch besonders :)
      Liebe Grüße <3
      Julia

  6. Ylva
    24. November 2014 at 13:09

    Wieder ein herrlicher Text, meine liebe Julia. Und was ein tolles, Appetit machendes Rezept! Kürbis und Nudeln vertragen sich wirklich einfach nur fein – die folgen sich sicher gegenseitig ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Ylva

    • Julia
      30. November 2014 at 14:13

      Vielen lieben Dank, Ylva, auch für das Verlinken in deinem schönen Novemberrückblick <3

  7. Anna
    26. November 2014 at 09:48

    Du hast so recht Nudeln sind einfach Balsam für die Seele
    und diese Soße hört sich so lecker an , sie kommt auf jeden fall auf meine Probierliste :-)

    Liebe Grüße, Anna

    • Julia
      30. November 2014 at 14:14

      Liebe Anna, da freu ich mich sehr, dass dieses Rezept auf Deiner Nachkochliste Platz gefunden hat!
      Liebe Grüße!
      Julia

  8. Nele Büsing
    28. November 2014 at 00:25

    Liebe Julia, was für ein tolles Herbstgericht!

    Zwar habe ich schon so unendlich viel leckeren Kürbis dieses Jahr gegessen, dass ich die Kürbissaison auf jeden Fall demnächst beenden werde, aber das klingt schon mal nach einem perfekten Kürbis-Abschluss-Essen. ;)

    LG Nele

    • Julia
      30. November 2014 at 14:15

      Ohweh, ist es schon so weit? Müssen wir schon wieder auf Kürbis verzichten? Meine Güte, was rennt die Zeit! Da sollten wir schnell nochmal nach ein paar orangenen Kugeln suchen, nein?
      Liebe Grüße!
      Julia

  9. Claudia ~ Food with a View
    6. Dezember 2014 at 09:38

    Mmmh, Kürbis, Salbei, Pasta und Käse, Vorweihnachts-Herz, was willst Du mehr :-). Und in der Tat ist Weihnachten auch die Zeit der Familienaufstellung ;-).

    • Julia
      7. Dezember 2014 at 14:03

      Ohja, Familienaufstellung und -umstellung, würde ich mal sagen ;) Aber so bleibt es zumindest spannend!
      Liebe Grüße!

  10. Juliane Großmann
    2. Januar 2015 at 22:58

    Liebe Julia,

    ein toller Blog! Bei diesem Rezept läuft mir das Wasser am Meisten im Mund zusammen. Ich finde deine Fotos klasse!

    Liebe Grüße Juliane

    • Julia
      3. Januar 2015 at 16:03

      Liebe Juliane, vielen Dank für Deine Nachricht! Ich freue mich sehr, dass es Dir hier auf C&S gefällt <3
      Liebe Grüße!
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *