Da werden Kindheitserinnerungen wach: Marvellous-Mellow-Marmorkuchen

Marmorkuchen | chestnutandsage.de

Leider musste die vergangene PAMK-Runde ohne mich stattfinden, es ging einfach nicht, die Zeit, die Zeit, sie rennt und mag einfach keine Pause einlegen, nicht mal eine klitzekleine. Und wie Ihr ja wisst, lautete das Motto “Kindheitserinnerungen”. Und was hab ich nicht alles für tolle Erinnerungen auf den vielen Blogs, die da teilgenommen haben, gefunden: Brause-Bonbons, Schokoriegel aller Art, Rote Grütze, Gebrannte Mandeln, tausende kleine, feine Schleckereien wurden geteilt und verschickt. Und während ich durch die unendlichen Weiten des Internets schwurbelte, überlegte ich mir, was ich wohl verschickt hätte. Meine kulinarischen Kindheitserinnerungen gehen nämlich in Richtung gelber Sprudel, Saitenwürstchen mit Senf und Tortellini mit Sahnesauce (was ja nicht so geeignet für ein Paket quer durch Deutschland ist), aber auch in Richtung Berliner, Donauwelle und eben Marmorkuchen (heute mal ganz fancy als “Marvellous-Mellow-Marmorkuchen” betitelt. Ich wollte auch mal Jamie-Oliver-mäßige Namen vergeben). Und dieser Marmorkuchen hatte immer einen dicken Schokoladenüberzug. War dieser damals das aller-aller-ALLER-Wichtigste am ganzen Kuchen, kann ich heute gerne auf ihn verzichten. Ein wenig Puderzucker reicht, um ihn hübsch anzurichten und ihn dann so schnell wie möglich zu verputzen. Zumindest diese Vorliebe hat sich mit dem Alter nicht geändert. Das ursprüngliche Rezept hab ich – wie immer für meine Mini-Gugl-Förmchen – angepasst, Dulce de Leche untergemischt (diese Masse kommt jetzt so lange in jeden Kuchen, bis sie aufgebraucht ist) und die Schokolade, die sonst als Glasur zu finden war, in den Teig geschummelt. Und wenn Ihr jetzt Lust habt ganz tief in meine Erinnerungen einzutauchen und gemeinsam mit mir in den 80er-Jahren schwelgen wollt, dann müsst Ihr Euch unbedingt diesen Hit meiner Kindheit anhören.

Marmorkuchen | chestnutandsage.de

Für 4 kleine Gugl braucht Ihr:

  • 125 g Butter
  • 90 g Zucker
  • 2 Eier
  • 20 g Dulce de Leche
  • 125 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 25 g Zartbitterschokolade, fein geraspelt
  • 6 TL Kakaopulver
  • 1 TL Vanillepaste

Marmorkuchen | chestnutandsage.de

Die Butter und den Zucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Nach und nach Eier und Dulce de Leche unterrühren. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen, in die Butter-Zucker-Eier-Mischung sieben und unterrühren. Die gemahlenen Mandeln unterheben.
Teilt den Teig in zwei Teile. Rührt in die eine Hälfte 1 TL Vanillepaste. Gebt in die andere Hälfte die Schokolade und das Kakaopulver.
Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheitzen. Die Backförmchen  erst mit dem hellen Teig und dann mit dem dunklen Teig füllen. Die Küchlein für 15-20 Minuten backen, dann aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

  1. Pingback: Baukasten…. | tomatenblüte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.