Da werden Kindheitserinnerungen wach: Marvellous-Mellow-Marmorkuchen

Marmorkuchen | chestnutandsage.de

Leider musste die vergangene PAMK-Runde ohne mich stattfinden, es ging einfach nicht, die Zeit, die Zeit, sie rennt und mag einfach keine Pause einlegen, nicht mal eine klitzekleine. Und wie Ihr ja wisst, lautete das Motto “Kindheitserinnerungen”. Und was hab ich nicht alles für tolle Erinnerungen auf den vielen Blogs, die da teilgenommen haben, gefunden: Brause-Bonbons, Schokoriegel aller Art, Rote Grütze, Gebrannte Mandeln, tausende kleine, feine Schleckereien wurden geteilt und verschickt. Und während ich durch die unendlichen Weiten des Internets schwurbelte, überlegte ich mir, was ich wohl verschickt hätte. Meine kulinarischen Kindheitserinnerungen gehen nämlich in Richtung gelber Sprudel, Saitenwürstchen mit Senf und Tortellini mit Sahnesauce (was ja nicht so geeignet für ein Paket quer durch Deutschland ist), aber auch in Richtung Berliner, Donauwelle und eben Marmorkuchen (heute mal ganz fancy als “Marvellous-Mellow-Marmorkuchen” betitelt. Ich wollte auch mal Jamie-Oliver-mäßige Namen vergeben). Und dieser Marmorkuchen hatte immer einen dicken Schokoladenüberzug. War dieser damals das aller-aller-ALLER-Wichtigste am ganzen Kuchen, kann ich heute gerne auf ihn verzichten. Ein wenig Puderzucker reicht, um ihn hübsch anzurichten und ihn dann so schnell wie möglich zu verputzen. Zumindest diese Vorliebe hat sich mit dem Alter nicht geändert. Das ursprüngliche Rezept hab ich – wie immer für meine Mini-Gugl-Förmchen – angepasst, Dulce de Leche untergemischt (diese Masse kommt jetzt so lange in jeden Kuchen, bis sie aufgebraucht ist) und die Schokolade, die sonst als Glasur zu finden war, in den Teig geschummelt. Und wenn Ihr jetzt Lust habt ganz tief in meine Erinnerungen einzutauchen und gemeinsam mit mir in den 80er-Jahren schwelgen wollt, dann müsst Ihr Euch unbedingt diesen Hit meiner Kindheit anhören.

Marmorkuchen | chestnutandsage.de

Für 4 kleine Gugl braucht Ihr:

  • 125 g Butter
  • 90 g Zucker
  • 2 Eier
  • 20 g Dulce de Leche
  • 125 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 25 g Zartbitterschokolade, fein geraspelt
  • 6 TL Kakaopulver
  • 1 TL Vanillepaste

Marmorkuchen | chestnutandsage.de

Die Butter und den Zucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Nach und nach Eier und Dulce de Leche unterrühren. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen, in die Butter-Zucker-Eier-Mischung sieben und unterrühren. Die gemahlenen Mandeln unterheben.
Teilt den Teig in zwei Teile. Rührt in die eine Hälfte 1 TL Vanillepaste. Gebt in die andere Hälfte die Schokolade und das Kakaopulver.
Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheitzen. Die Backförmchen  erst mit dem hellen Teig und dann mit dem dunklen Teig füllen. Die Küchlein für 15-20 Minuten backen, dann aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

  1. MMhhmmm, die sehen soooo sehr zum Anbeißen aus ! Ich kann den frisch gebackenen Duft förmlich bis zu mir her riechen !
    Wunderschöne Bilder , wie immer ! :)

    Liebe Grüße aus dem sonnig-warmen Wien,
    Melanie

    • War das nicht ein wunderbarer Sonnen-Tag heute? Hach, wir hätten diese Küchlein gemeinsam in der Sonne verspeisen sollen :)
      Liebe Grüße
      Julia

  2. mhhh lecker, ich hab in der tat marmorkuchen in mein pamk-päckchen gepackt ;) schade dass wir am samstag gar nicht richtig gelegenheit hatten zu quatschen, es war aber auch ein ganz schön großer haufen leute ;) viele liebe grüße julia

    • Ja mit Marmorkuchen sind wir groß geworden, oder ;) Ich fand’s auch total schade, dass wir eigentlich keine richtige Zeit zum Quatschen hatten, aber Ylva und ich hatten die Gruppe gleich nach dem Slow-Mobil verloren, es war ja aber auch wirklich irre viel los! Wir sollten das auf jeden Fall nachholen!
      Liebe Grüße
      Julia

    • ja das war wirklich manchmal auch für mich schwer den anschluss nicht zu verlieren bei dem gedränge ;) sehr gerne können wir das nachholen, vielleicht klappts ja mal mit einem stuttgarter bloggertreffen? viele liebe grüße julia

  3. Oh jaaaa, Marmorkuchen wird für immer und ewig gehen. Das hört nie auf und macht einfach glücklich :)

    Hab eine tolle Woche!
    Jeanny

    • Ja, da hast Du recht, liebe Jeanny! So ein kleines Stückchen Kuchen macht einfach zufrieden :)
      Hab Du auch eine tolle Woche!
      Liebe Grüße
      Julia

  4. Marmorkuchen gab es bei uns frueher auch beinahe jede Woche. Dulce de leche im Teig stelle ich mir sehr lecker vor :o)

    • Ich mische Dulce de Leche jetzt überall rein, ich habe zwei Dosen auf Vorrat gekocht und wusste nicht, auf was ich mich da einlasse… das ist ja so süß!!! Perfekt also zum Backen :)
      Liebe Grüße
      Julia

  5. Oh die sehen sehr lecker aus. Das werde ich mal nachbacken.
    Ich habe gesehen, dass da Dulche de Leche drin ist. Anni von Liebe geht durch den Magen sucht im Moment Rezepte mit Dulche de Leche. Vielleicht magst du mal vorbei schauen!
    Liebe Grüße

    • Oh vielen lieben Dank für den Tipp, das Event kannte ich nicht, da werde ich das Rezept gleich einreichen :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  6. Das sieht entzückend aus. Und – ich konnte das leider auch nicht mitmachen, was vielleicht auch gut ist, denn beim Kramen in den Kindheitserinnerungen ist mir besonders der Frankfurter Kranz eingefallen. Und auf Buttercreme steht ja bekanntlich nicht jeder. Außerdem hätte der die Post wohl auch nur schwerlich überstanden.
    LG, Claudia

    • Haha, siehst Du, es ist vielleicht doch ganz gut, dass wir nicht mitgemacht haben :) Ein Päckchen mit Saitenwürstchen und ein Päckchen mit Frankfurter Kranz (den ich auch sehr liebe) hätten die Post wohl zur Verzweiflung gebracht!
      Liebe Grüße!
      Julia

  7. Hach, sehr hübsch dein Marmor-Gugel! Und die Idee, Dulce de leche unter den Teig zu rühren, werde ich stibitzen! :) Hihi, in die Jungs aus dem Video waren so ziemlich alle meine Klassenkameradinnen unsterblich verliebt, mir dagegen waren Boybands damals schon äußerst suspekt. ;)
    LG
    Kitty

    • Zurecht, lieb Kitty, warst Du den Boybands damals gegenüber schon kritisch! Mein Musikgeschmack musste erst reifen :) Alternativ hätte ich übrigens noch David Hasselhoff anbieten können, den fand ich damals auch klasse…
      Liebe Grüße!
      Julia

  8. Durch deine Pizza bei Zorra bist du mir aufgefallen – und nun kommst du in den Roll. Sehr schöne Fotos machst du!

    …ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße

    • Oh, vielen lieben Dank Micha, ich freu mich sehr!!!

      Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße :)
      Julia

  9. Da ist mein erster Besuch bei Deinem Blog und ich finde ihn super!
    Die Rezepte sind toll und die Fotos auch, congrats :)

    • Oh da hoffe ich, dass ich Dich häufiger bei mir begrüßen darf, ich würde mich sehr freuen, Daniela!
      Liebe Grüße
      Julia

  10. Deine liebe Pollie

    Sehr fein…nicht nur das Foto, ich konnte ihn ja live probieren :) Die Rettung an einem Montag, der auch noch eine mittelprächtige Woche eingeläutet hat…aber wenigstens gab es superleckeren Marmorkuchen!!!

    • Du, die nächste Woche wird bestimmt viiiiel besser. Und wenn nicht, back ich halt nochmal was :)
      LG
      Julia

  11. Wieder so ein hübsches Küchlein! Und mit Dulce di lece bestimmt köstlich. New Cake on the Blog sozusagen ;-). Lieben Gruß!

    • Haha, furchtbar, jetzt fallen mir lauter schlechte Cake-Wortwitze ein :)
      Liebe Grüße
      Julia

  12. Pingback: Baukasten…. | tomatenblüte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.