Brotzeitsause auf Balkonien

,

Tomatenbrot | chestnutandsage.de

Wer zwei mal in einem Jahr umzieht hat vor allem eines: Kein Geld mehr für einen spektakulären Urlaub. Wo mich eigentlich jedes Jahr die verschiedenen Flughäfen dieser Welt willkommen heißen, begrüßen mich dieses Jahr nur die immergleichen Kassierer der hiesigen Baumärkte und Einrichtungshäuser. Was langweilig klingt ist in Wahrheit gar nicht so schlimm, habe ich doch genügend Zeit mich um die Wohnung zu kümmern, mich einzunisten, die neuen Räume, die neuen Geräusche, die neuen Nachbarn kennenzulernen, ja sogar die ersten Gäste darf ich schon wieder begrüßen. It is the beginning, of anything I want. Es könnte schlechter sein, auf meiner neuen Insel der Glückseligkeit, meinem Elysium, meinem Balkonien, wo es gedeiht, wächst und blüht. Die Zeit vergeht so manchmal schneller als mir lieb ist, die Stunden ziehen vorbei und wenn ich verstaubt und zwischen Kisten wühlend wieder zu mir komme, ist der Tag meist schon weiter fortgeschritten als mir lieb ist. Da muss es abends schnell gehen, ein belegtes Brot mit herrlich fruchtigen Tomaten, knackigem Rettich, das ist es, was mir dann gerade recht kommt, üppig, einfach, genau richtig.

Für 4 Tomatenbrote mit Rettich braucht Ihr (frei nach Deutschland vegetarisch):

  • 1 große Tomate, in Scheiben geschnitten
  • 4 Scheiben Brot – gerne auch selbst gebacken wie z.B. hier, hier oder hier
  • Butter
  • 1 kleiner Rettich, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 kleine rote Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • ein wenig Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
  • Salz und Pfeffer

Vermischt die Rettichscheiben mit dem Rotweinessig und ein wenig Salz und stellt sie beiseite. Bestreicht die Brotscheiben mit Butter, belegt die Brote mit den Tomatenscheiben, den Rettichscheiben, den Zwiebelringen, dem Schnittlauch und bestreut sie mit ein wenig Salz und Pfeffer.

Ihr Lieben, lasst es Euch gut gehen!
Liebe Grüße,
Julia

Share

13 comments on “Brotzeitsause auf Balkonien

  1. Our Food Stories
    13. August 2014 at 11:14

    oh ja, perfekt für ein schnelles abendbrot! das sieht ganz köstlich aus!!
    x
    laura&nora

    • Julia
      15. August 2014 at 16:27

      Danke ihr Lieben! Ich freu mich riesig, dass es Euch gefällt <3

  2. Theresa
    13. August 2014 at 12:05

    liebe Julia, vom Einfachen das Gute :) Ich bin letztes Jahr auch ungeplant zweimal umgezogen und weiß ganz genau, wie sich das anfühlt. Wie wunderbar, dass es dir auch in dieser Situation gelingt, die schönen, kleinen Dinge wertzuschätzen und das Einleben in den neuen vier Wänden zu genießen. Mit so einer Stulle kann das nur gut werden! Liebe Grüße, Theresa

    • Julia
      15. August 2014 at 16:26

      Ohweh, Theresa, ich hatte gehofft, dass diese Erfahrung vielen erspart bleibt, denn wenn ich ehrlich bin, hätte ich auf das alles sehr gerne verzichtet – Du vermutlich auch, oder?
      Liebe Grüße <3
      Julia

  3. Dani
    13. August 2014 at 18:26

    Genau so ist es, meine Liebe! An sonnenverwöhnte Tomaten im August kommt eigentlich fast nichts ran… einfach und gut, herrlichst.
    Liebe Grüße,
    Dani

    • Julia
      15. August 2014 at 16:24

      Stimmt, liebe Dani, im Sommer braucht man nur wenige Dinge um glücklich zu sein!
      Liebe Grüße!
      Julia

  4. Ylva
    14. August 2014 at 10:59

    Das klingt doch, obwohl fernab von fremden Ländern und exotisch-neuen Eindrücken, nach einem wunderbaren Urlaub, liebe Julia. Und ein Hoch auf die Einfachen Dinge des Lebens; sei es ein sonniges Stündchen auf dem mit Blumen verwöhnten Balkon oder ein tolles Brot mit dem besten Gemüse, was der Sommer zu bieten hat. Die Zeit verfliegt eben leider dann am meisten, wenn wir glücklich sind. Deshalb muss man es zum Glück keinesfalls weniger genießen ;)
    Liebe Grüße und bis ganz bald (juhu!),
    Ylva

    • Julia
      15. August 2014 at 16:23

      Ohja, Tomaten sind tatsächlich das beste Sommergemüse! Und egal ob einfach auf dem Brot, im Salat oder als Soße, sie schmecken einfach himmlisch! Hoffen wir, dass das Wochenende nicht ganz so schnell vorbei zieht und wir trotzdem ganz verrückt glücklich sind! Ich freu mich auf Euch <3

  5. Franziska
    14. August 2014 at 14:08

    Brot ist einfach dein Ding, oder? Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mich immernoch nicht an das selbst backen gewagt habe, trotz deiner guten Sauerteig-Ratschläge. Nächste Woche habe ich aber Urlaub, dann muss das echt mal erledigt werden.

    Wenn du einen wundervollen, kleinen, naturnahen und günstigen Urlaub machen möchtest, kannst du dir ja das Allgäu überlegen, ich kenne da einige zuckersüße Wohnungen :-) Auch wir gehen dieses Jahr wieder ein paar Tage Bergluft schnuppern.

    Liebe Grüße
    Franziska

    • Julia
      15. August 2014 at 16:21

      Genau so ist es, liebe Franziska ;) Und das Angebot steht noch, wenn Du einen Sauerteigstarter möchtest, schick ich Dir gerne einen!
      Allgäu – da sagst Du was! Da ich ja nur wenige Minuten ins Allgäu brauche, nutze ich das tatsächlich sehr gerne als Art Kurzurlaub für einen Nachmittag, das ist schon immer sehr erholsam :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  6. Heike
    20. Dezember 2014 at 10:45

    Super, ich esse gerne als Butterersatz fruschkäse auf dem Brot.
    Weiterhin viel Erfolg.
    Heike

    • Heike
      20. Dezember 2014 at 10:46

      Es war natürlich Frischkäse gemeint ;)

    • Julia
      21. Dezember 2014 at 13:14

      Dank Dir, Heike!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *