Blogg den Suchbegriff: Hilft Rucola gegen Bronchitis?

,

Fenchel mit Rucola | chestnutandsage.de

Blogg den Suchbegriff geht in die zweite Runde, das wirklich schöne Event von Sabrina und Steffen, die auch als feed me up before you go-go bekannt sind. Grund genug, einmal mehr in meine Blog-Statistik zu blicken und nach den schönsten und kuriosesten Suchanfragen zu suchen, die Euch auf meinen Blog gelotst haben. Glänzte bei der ersten Runde meine Statistik mit Suchbegriffen wie “Welche Band besingt Chocolate Chip Cookies und wie lautet das Rezept dazu” und “Cynthia Barcomi Scheiße” ist heuer der schönste, auch noch gut zu diesem durchwachsenen Sommer passende, Suchbegriff: Hilft Rucola gegen Bronchitis? Eine gute Frage, erfreue ich mich doch bester Gesundheit (und ihr hoffentlich auch). Was wissen wir also über Rucola, der wirklich anspruchslosen und doch sehr leckeren Salatpflanze? Grund genug, einmal in die Untiefen der Botanik abzutauchen und herauszufinden, was es herauszufinden gibt.

Rucola (Eruca sativa)
Klasse: Dreifruchenpollen-Zweikeimblättrige
Ordnung: Kreuzblütlerartige
Familie: Kreuzblütengewächse
Gattung: Senfrauken

Anbau
Rucola zählt zu den einjährigen Salatsorten und kann bereits ab Januar auf der nur mäßig warmen Fensterbank bei 10 bis 20°C vorkultiviert werden. Die Keimzeit der Samen beträgt dabei je nach Sorte 5 bis 15 Tage. Ab März kann der Rucola dann ins Freie gesetzt werden. Der Standort sollte ein sonniger Platz sein, der Gartenboden sollte humos und locker sein.

Inhaltsstoffe
Rucola enthält viel Beta-Carotin, Asparaginsäure, Kalium, Calcium, Eisen, Magnesium, Natrium, Phosphor, Nitrat sowie Glucosinolaten auf. Glucosinolate sind dabei die sekundären Pflanzenstoffe, die dem Rucola ihren etwas bitteren Geschmack verleihen. Die Schärfe, die uns vor allem beim wilden Rucola die Tränen in die Augen treibt, wird durch Isothiocyanate, auch Senföle genannt, gebildet.

Anwendung in der Küche (für zwei Personen als leichte Hauptspeise)

  • 2 kleine Fenchel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 6 Scheiben einer Ziegenkäserolle, z.B. ein Sainte-Maure de Touraine
  • 6 EL Olivenöl
  • Saft 1 Zitrone
  • 1/4 Salzzitrone
  • 3 TL Kapern
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 kleine Handvoll Rucola

Bratet die Fenchelscheiben in 2 EL Olivenöl so lange, bis er schön weich und braun ist.
Bereitet in der Zwischenzeit aus 4 EL Olivenöl, dem Saft einer Zitrone, dem Fruchtfleisch und der Schale der Salzzitrone, den Kapern und dem Honig eine Vinaigrette. Schmeckt die Vinaigrette dann mit Salz und Pfeffer ab und stellt sie beiseite.
Röstet jetzt in einer kleinen Pfanne ohne Fett die Pinienkerne so lange, bis sie schön braun sind. Nehmt sie dann vom Herd und stellt sie beiseite.
Wenn der Fenchel fertig ist, verteilt ihn auf zwei Teller. Verteilt die Vinaigrette auf dem warmen Fenchel und belegt ihn mit den Ziegenkäsescheiben. Garniert jede Portion mit Rucola und Pinienkernen.

Fazit
Nein, ich denke, Rucola hilft nicht gegen Bronchitis. Das Rezept jedoch umfasst alles, was man bei Krankheit zu sich nehmen sollte: Fenchel, der dank seiner antibakteriellen Heilwirkung gut gegen Atemwegsinfekte hilft. Zitrone, die dank ihres hohen Vitamin-C-Gehaltes Erkältungssymptome lindern kann. Honig, der gegen Einschalfbeschwerden in warmer Milch, und somit auch in lauwarmer Variante mit Ziegenkäse bestimmt eine ähnliche tröstende Wirkung hat. Und wenn dieses Rezept doch ein wirklich leckeres Mittag- oder Abendessen ist, würde ich doch raten, bei akuten Beschwerden oder dem Verdacht auf Bronchitis einen Arzt zu konsultieren.

Lasst es Euch gut gehen!
Julia

Share

11 comments on “Blogg den Suchbegriff: Hilft Rucola gegen Bronchitis?

  1. Tanja von mx | living
    21. August 2014 at 13:16

    Auch wenn es nicht gegen Bronchitis helfen sollte: Dein Rezept hört sich toll an! Das probiere ich aus… Liebe Grüße, Tanja

    • Julia
      24. August 2014 at 11:54

      Danke, liebe Tanja! Ich freu mich, dass Dir das Rezept gefällt <3
      Liebe Grüße
      Julia

  2. ninive
    21. August 2014 at 13:17

    oh wie ganz wunderbar…. Senföle sind übrigens durchaus bei Bronchitis wirksam, früher hat man “Senfpflaster” aufgelegt.

    • Julia
      24. August 2014 at 11:45

      Na ganz wunderbar, dass ich voller Überzeugung und inbrünstig das falsche Fazit gezogen habe ;) Es ist aber gut zu wissen, dass Rucola tatsächlich helfen kann, die Heilkräfte der Natur sind einfach nicht zu unterschätzen.

  3. Sabrina
    22. August 2014 at 21:49

    Das klingt sehr fein, liebe Julia, und nicht nur, weil es schon seit ein paar Tagen im Hals kratzt! Und wir freuen uns natürlich außerordentlich, dass du auch in der 2. Runde Blogg den Suchbegriff dabei bist! :)
    LG und ein bronchitisfreies WE!
    Sabrina

    • Julia
      24. August 2014 at 11:48

      Ohja, hier geht gerade ein Regenschauer, der seinen Namen verdient, nieder. Der Hals kratzt mittlerweile auch ein wenig, es hilft nichts, da muss so ein Salat her ;) Und vielen lieben Dank, dass Ihr das Event nochmal veranstaltet, es ist einfach zu herrlich!
      Liebe Grüße!
      Julia

  4. Ylva
    23. August 2014 at 23:00

    Also zumindest zur Vorbeuge hilft dieses Gericht ganz sicher, liebe Julia! An Fenchelknollen haben wir uns erst vor zwei Wochen zum ersten Mal heran getraut und waren begeistert, wie toll sie dünn gehobelt tatsächlich schmecken. Zum lecker-würzigen Rucola mit knackigen Pinienkernen müssen wir das auch dringend ausprobieren – das klingt so fabelhaft!
    Liebe Grüße,
    Ylva

    • Julia
      24. August 2014 at 11:53

      Wenn ich noch vor zwei Jahren niemals freiwillig Fenchel gegessen hätte, ist es heute doch erstaunlich wie oft er auf unseren Tellern liegt – ein Hoch auf sich verändernde Geschmäcker ;) Deinen wunderbaren Salat habe ich schon bewundert, der klingt auch wirklich zu lecker! Ich warte einfach wieder auf ein paar wärmere Tage, dann kommt der auch noch auf den Tisch ;)
      Hab einen feinen Sonntag, meine Liebe!
      Julia

  5. Claudia
    24. August 2014 at 11:31

    Salzzitrone, Kapern, Honig und Fenchel – allein diese Zutaten genügen um mich glücklich zu machen. Und Glücklichsein hilft bei jedweden Beschwerden doch immer am besten.

    • Julia
      24. August 2014 at 11:54

      Du hast absolut recht, Claudia, das Glücklichsein ist nicht zu unterschätzen und trägt wohl zur Besserung des allgemeinen Befinden, nicht nur zum Gesundsein, bei ;)

  6. Ela
    25. August 2014 at 11:52

    Och schade, jetzt dachte ich schon, du hättest ein Heilmittel für meinen Husten, der irgendwie seit einer Woche nicht weggehen mag ;) Aber klingt trotzdem sehr lecker, das probiere ich bestimmt bald mal aus..
    LG
    Ela

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *