Grilliziöse Mini-Burger: Mein zweiter Beitrag zur Cooketition

,

Grilliziöse Mini-Burger | chestnutandsage.de

Die Cooketition geht in die zweite Runde und steht dieses mal unter dem Motto “Gilliziöse Leckereien vom Rost”. Und ich liebe Grillen, deshalb kommt mir diese Aufgabe ganz gelegen. Leider geitzt der Frühling ja ein wenig mit warmen Sonnenstunden die uns nach draußen locken, aber da kann man halt dieses Jahr einfach nichts machen. Fangen wir also an und heizen erstmal den Grill an… was habt Ihr denn eigentlich für einen Grill? Einen Holzkohlegrill, einen Gasgrill oder (bewahre!) einen Elektrogrill? Oder gibt es bei Euch nur eines, nämlich offenes Feuer? Herr S. und ich sind ja Gasgriller und ich meine behaupten zu können, dass sich darüber vor allem unsere Nachbarn freuen, denn Holzkohlenebelschwaden die durch das Wohngebiet wabern bleiben mit diesem Grill aus.

Ich bereite heute für Euch Mini-Burger zu. Die sind klasse als Starter in den Grillabend. Meist ist es ja beim Grillen so, dass man viiiiel zu spät anfängt, dann kurz vor dem Verhungern ist und deshalb so schnell wie möglich so viel wie möglich zu sich nehmen muss. Um diesem Phänomen vorzubeugen, bereite ich gerne für unsere Gäste kleine Vorspeisen zu. Damit lässt sich dann schonmal der erste Hunger stillen und man kann ganz entspannt bei einem kühlen Getränk den kommenden lukullischen Highlights entgegenfiebern. Die Burger-Brote (eigentlich sind es indische Naan-Brote) werden dabei selbstverständlich auch auf dem Grill gebacken und bekommen dadurch ein wunderbares Grill-Aroma. Den Teig für die Naan-Brote könnt ihr bereits am Vortag vorbereiten und dann im Kühlschrank gehen lassen. Achtet aber darauf dass er wieder Zimmertemperatur hat, bevor Ihr ihn weiterverarbeitet.

Grilliziöse Mini-Burger | chestnutandsage.de

Für 8 kleine Naan-Brote braucht Ihr:

  • 250 g Mehl
  • 4 g Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Joghurt
  • 1 EL Butter
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • Alufolie

Vermischt alle Zutaten und knetet sie zu einem homogenen Hefeteig. Lasst den Teig solange gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Knetet ihn nochmal schön und lasst ihn wieder gehen. Wenn der Teig zum zweite Mal sein Volumen verdoppelt hat, knetet ihn nochmal mit aller Kraft und teilt ihn dann in 8 Stücke. Formt diese Teigstückchen zu Kreisen. Wenn der Grill schön heiß ist geht’s an’s Backen. Bestreicht die Ober- und die Unterseite der Teigkreise mit Butter und legt sie danach auf feste Alufolie. Legt die Alufolie dann wie ein Backblech auf den Grill. Dreht die Brote nach etwa einer Minute um, damit sie nicht anbrennen. Backt die Brote etwa zwei Minuten, dann sind sie auch schon fertig.

Für das Limetten-Ajoli braucht Ihr:

  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Essig
  • 200 ml Öl
  • 1-2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 TL Abrieb einer Bio-Limette

Gebt das Ei mit dem Senf, dem Salz und dem Essig in eine hohe Schüssel und gut verrührt alles gut. Gebt das Öl tropfenweise dazu, bis sich eine cremige Mayonnaise aufbaut. Mischt die zerdrückten Knoblauchzehen und den Limettenabrieb unter die Mayonnaise und schmeckt alles mit Salz und evtl. etwas Limettensaft ab.

Grilliziöse Mini-Burger | chestnutandsage.de

Für die grilliziösen Mini-Burger braucht Ihr:

  • 500 g Austernpilze, in Olivenöl mariniert
  • eingelegte Paprika (das Rezept kommt bald…)
  • 8 kleine Handvoll gemischter Salat, z.B. Rucola und Spinat
  • Limetten Ajoli
  • Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl

Grillt die Austernpilze, bis sie so sind, wie Ihr sie am liebsten habt. Nehmt sie vom Grill und salzt und pfeffert sie. Nehmt jetzt jeweils ein Naan, verteilt ein wenig Ajoli darauf, gebt darauf die eingelegten  Paprika und darauf kommen dann die gegrillten Austernpilze. Gebt auf jeden Burger eine kleine Handvoll Parmesan, bestreut alles schön mit Parmesanspänen und beträufelt alles nochmal mit Olivenöl. Ein Träumchen!

Jetzt würde ich mich (wie beim letzten Mal auch schon) sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Stimme schenken würdet und auf der Facebook-Seite der Für Sie für mich voten würdet.

Drückt mir auf jeden Fall die Daumen!

Liebe Grüße
Julia

Share

7 comments on “Grilliziöse Mini-Burger: Mein zweiter Beitrag zur Cooketition

  1. uda
    28. Mai 2013 at 11:39

    Oh Julia! Das liest sich wundervoll! Ich gehe umgehend auf die Seite und gebe meine Stimme ab! Diese Aioli – die muss ich unbedingt ausprobieren. Wir haben auch seit Kurzem einen Gasgrill. Die Sache mit den Nachbarn ist echt ein Punkt. So macht man es öfter und mit weniger schlechtem Gewissen. Austernpilte kommen als nächstes drauf!

    • Julia
      30. Mai 2013 at 20:43

      Danke Uda <3 Wir grillen so auch viel häufiger, weil es halt nach der Arbeit einfacher ist, den Grill nur noch anschalten und nicht mehr richtig anfeuern zu müssen :) Ich hab die Aioli jetzt mal mit einem ganzen Ei gemacht, weil sie nur mit Eigelb nicht mehr funktionieren wollte. Egal was ich gemacht hab, am Ende war da nur noch ein trauriges Ei-Öl-Gemisch. Aber mit dem ganzen Ei hat's einwandfrei funktioniert!
      Liebe Grüße!
      Julia

  2. Katharina
    30. Mai 2013 at 13:27

    Oh wow, das sieht einfach zu gut aus.
    Wir haben einen Mini-Holzkohle-Grill, der ist zwar super zum Picknicken, aber im Garten dürfen wir den nicht benutzen (blöde Hausordnung, blöde!). Deswegen denken wir auch über die Anschaffung eines Gasgrills nach. Es ist immer so unfair, wenn die Grilldüfte von den anderen Häusern zu uns rüberwabern…
    Abgestimmt! :-)

    Liebe Grüße
    Katharina

    • Julia
      30. Mai 2013 at 20:45

      Aber wirklich: Blöde Hausordnung! Pffff! Sollen die Nachbarn halt die Fenster zumachen… oder noch besser: Schmeisst doch eine Nachbar-Grill-Party, das dürfte die Gemüter besänftigen :) Und vielen lieben Dank für’s abstimmen <3
      Liebe Grüße!
      Julia

  3. silvia
    2. Juni 2013 at 22:38

    Hallo Julia,

    na, die sind ja entzückend! Hab Dir gleich meine Stimme geschenkt ;-) Die Naan-Brote muss ich mir merken!

    Das ist übrigens unser Griller: http://instagram.com/p/ZFkiqxCkdN/ ;-))

    Alles Liebe & ich drück Dir die Daumen,
    silvia

    • Julia
      3. Juni 2013 at 20:29

      Och, also Euer Grill toppt natürlich alles! So ein gemauerter ist natürlich was Feines :) Vielen lieben Dank, dass Du mir die Daumen drückst <3
      Liebe Grüße!
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *