Gegen die Erkältung: Ingwer-Orangen-Shots

,

Das schlimmste an der Erkältung ist der Moment, in dem man merkt, dass die Nase tropft. Kein Taschentuch weit und breit. Und das Schniefen führt nur zu einem leichten Quietschen das dem Applaus gleicht, zu dem sich dieser Tropfen Rotz von der Nasenspitze wie ein Klippenspringer kunstvoll und in Zeitlupe auf den Weg von der Nasenspitze in Richtung Erdboden macht. Wohl der, die in diesem Moment krankgeschrieben zu Hause auf der Couch liegt. Schwierig wird es, wenn man eigentlich gar keine Zeit hat, krank zu sein – wenn der Terminkalender drückt, das Projektende zum Greifen nah oder der selbstgemachte Druck so hoch ist, das man das Ziel aus dem Auge verloren hat. Aktionismus ist gefragt, die durchorganisierte Arbeitnehmerin weiß sich ja zu helfen: Alle Lebensmittel, die auch nur im Verdacht stehen gesundheitsfördernd zu sein, müssen fortan und zu jeder Tageszeit konsumiert werden. Allem voran Ingwer. Als Tee, im Curry, als Shot. Mit Orangen, Kurkuma und Honig. Auf dass man schnell wieder gesund wird und das für die nächsten Wochen, in denen es möglicherweise doch nochmal kalt wird, auch bleibt.

Für einen halben Liter Ingwer-Orangen-Shots braucht Ihr:

  • 3 Orangen (ich nehme Tarocco)
  • 1 Zitrone, gepresst
  • 50 g Ingwer, gerieben
  • 1 Knolle Kurkuma, kann durch 2 TL Pulver ersetzt werden
  • 1-2 EL Honig, je nachdem wie süß es sein soll

Schält die Orangen, werft die Schale aber nicht weg! Aus der kann man prima Haushaltsreiniger machen.
Schneidet die Orangen grob und gebt sie dann zusammen mit dem Zitronensaft, Ingwer, Kurkuma und Honig in einen Mixer und püriert alles fein. Wenn ihr einen Hochleistungsmixer habt, seid ihr jetzt auch schon fertig, weil Euer Püree schon Smoothie-Konsistenz hat. Ich hab aber nur einen Stabmixer, deshalb passiere ich das Püree jetzt durch ein Sieb und habe dann eine feine Konsistenz.
Füllt den Saft in eine saubere Flasche und stellt sie in den Kühlschrank. Dort wird er sich eine Woche halten.

Bleibt gesund!
Julia

Photo Credit: Anshu A via unsplash

Share

5 comments on “Gegen die Erkältung: Ingwer-Orangen-Shots

  1. Hannah
    18. Januar 2020 at 16:57

    Gute Besserung, liebe Julia, und hoffentlich kannst du das Wochenende zum Gesundwerden nutzen! Besonders ätzend finde ich persönlich am Erkältetsein dann auch noch, dass ich dann nichts schmecke. Dann hat man nichtmals mehr die kleine Freude des guten Essens (wobei der Hunger sich ja auch meist verabschiedet). Aber man kann Ingwermengen zu sich nehmen, die einem sonst die Tränen in die Augen treiben würden. So einen Ingwershot mache ich mir auch immer – bislang nach einem Rezept von GKS “Ginger Turmeric Bomb” – da wird Zitronenschale verwendet. Deines klingt mir nach einer tollen Variante und mit den Taroccos (Lieblingsorangen!) auch in gesundem Zustand (dreimal klopf ich auf Holz) sehr wohltuend – wird ausprobiert!
    Liebe Grüße von Hannah

    • Julia
      18. Januar 2020 at 17:02

      Vielen lieben Dank, Hannah! Wenn sich der Geschmack verabschiedet, esse ich meist süße Sachen, das ist dann irgendwie das einzige, was durch die Geschmacksknospen durch geht. Nuancen sind zwar nicht zu erkennen, aber besser süßes als gar nichts zu schmecken :) Und da kommt der Tipp mit dem GKS-Rezept gerade recht, da wird ja viel mehr Honig verwendet, das probier ich gleich mal aus!
      Liebe Grüße und bleib gesund :)
      Julia

  2. Hannah
    18. Januar 2020 at 17:02

    P.S.: Man liest immer wieder, dass schwarzer Pfeffer die Wirkung von Kurkuma potenziert. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber eine Prise schwarzer Pfeffer schadet sicher nicht und macht allen fiesen Viren den Garaus… Herzlich, Hannah

  3. Jesse-Gabriel
    20. Januar 2020 at 00:20

    @ Hannah, ja unbedingt Pfeffer mit dazu, Wirkung ist erwiesen.

    Gute Besserung an alle kranken, kommt schnell wieder auf die Beine.

    Vorsicht mit der Kombination von Medikamenten und auch Raucher.

    Grüße,
    Jesse-Gabriel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *