Eine angenehme Abkühlung für Hitzköpfe: Zitronengras-Eistee-Sirup

Zitronen-Eistee-Sirup | chestnutandsage.de

Herrlich, diese Hitze da draußen! Stundenlang könnte ich im Halbschatten dösen und lesen, denn für mich bedeutet Sommerzeit gleich Lesezeit. Da ich beim Lesen gerne liege (am Tisch sitzend lesen kann ich nicht, das ist mir irgendwie nicht kommod), schreit die Körperhaltung im Sonnenstuhl förmlich danach ein Buch in der Hand zu halten und stundenlang mit Jean-Baptiste Adamsberg durch Paris zu streifen, mit Siggi Baumeister die Eigenheiten der Eifel-Bewohner zu studieren oder mit Kommissar Erlendur Mörder in Island zu jagen. Ja, ich liebe Krimis, keine Thriller, aber spannende Geschichten, in denen bitte nicht zu viel Blut fließt, die Tathergänge auch nicht zu detailliert beschrieben sind und die Abgründe der menschlichen Seele sich nicht bis in die allertiefsten Untiefen auftun. Dass so eine Ermittlung durchaus anstrengend sein kann merke ich immer dann (meist am Kapitelende), wenn ich dem Verdursten nahe wieder zu mir komme und merke, dass ich doch nur in meinem Gärtchen liege und mal wieder meine Umwelt vergessen habe. Dann hilft meist der Griff zu einem kühlen Gertränk um wieder klare Gedanken zu fassen, Fakten zu sortieren und bisherige Verdächtige auszuschließen. Das kühle Getränk meiner Wahl ist diesen Sommer übrigens dieser Zitronengras-Eistee-Sirup, der einen angenehm herben Geschmack hat und herrlich erfrischend ist. Die Zubereitung dieses Sirups ist ebenso einfach wie die des Holunderblütensirups (wenn auch mit weniger Vorbereitung) oder auch des Limetten-Eistee-Sirups.

Für 1 Liter Sirup braucht Ihr:

  • 1 L Wasser
  • 700 g Zucker
  • 6 Stangen Zitronengras, grob gehackt
  • 3 Beutel Grüntee
  • 1 großes Bund Zitronenmelisse
  • 100 ml Zitronensaft
  • 2 Zitronen, in Scheiben geschnitten

Kocht das Zitronengras, den Zitronensaft und die in Scheiben geschnittenen Zitronen zusammen mit dem Wasser und dem Zucker auf. Gebt dann den Grüntee und die Zitronenmelisse dazu und lasst alles etwa 15 Minuten ziehen. Gießt den Sirup dann durch ein Sieb, lasst ihn nochmal aufkochen und füllt ihn dann in saubere und sterile Flaschen ab. Der Sirup ist herrlich erfrischend, wenn er an einem heißen Sommertag blubberndes Sprudelwasser versüßt und auch abends als Zugabe in einen Longdrink, der vielleicht  einen Schuß Gin enthält, schmeckt er ganz hervorragend.

Genießt die wunderbaren Sommertage!

Liebe Grüße

Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.