Die sommerliche Leichtigkeit des Seins: Rote Gazpacho mit Melone

,

Rote Gazpacho mit Melone | chestnutandsage.de

Die Leichtigkeit des Seins im Sommer ist mitnichten unerträglich, im Gegenteil! Ist es nicht wunderbar, dass die Hitze nicht nur Aktivitäten sondern auch Gedanken lähmt? Ich liebe diese Zeit, wenn ich nichts “tun müssen” muss, denn dann vergeht sie, die liebe Zeit, wie frischer Kaugummi, in den man gerade erst getreten ist, sie zieht sich in die Länge. Die Schrittgeschwindigkeit wird gebremst, man hält kurz inne und wundert sich, wie das alles eigentlich passieren konnte, leichtfüßig, beschwingt und sorgenfrei. Ja, ich bin ein Juli-Kind, ein Sommer-Erwachsener und ihr werdet von mir keine Beschwerden über die aktuellen Temperaturen hören, denn das hier ist meine Jahreszeit. Und diese Jahreszeit wird gekrönt von leichten und frischen Gerichten, die sich im Handumdrehen zubereiten lassen, wie heute eben diese wunderbare Gazpacho, die (inspiriert durch Eva) auf die Gurke verzichtet (Varianten mit Gurke findet Ihr hier und hier) und lieber auf saftige Melone setzt. Eigentlich wollte auch ich eine Wassermelone ergattern, aber fünf Kilo wollte ich dann doch nicht kaufen… tja und so ging mein Griff eben zur aromatischen und viel kleineren Galiamelone. Das tolle an dieser Gazpacho ist, dass sie so fruchtig schmeckt, denn die reifen, süßen und gleichzeitig salzigen Tomaten gepaart mit der an Gurke erinnernden Galiamelone, sind einfach eine tolle Erfrischung. Wichtig ist aber bei aller Süße, dass ein leicht säuerliches und scharfes Gegengewicht aus Paprika und Chili geschaffen wird, ansonsten ist’s gar zu unausgewogen.

Für 2 Personen braucht Ihr:

  • 1/2 Galiamelone, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 rote Paprika, in kleine Stücke geschnitten
  • 3 saftige Tomaten, in Stücke geschnitten
  • 1/2 rote Chili, von den Samen befreit und in kleine Stücke geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 großzügige Prise rosenscharfes Paprikapulver
  • 1 großzügige Prise Cayennepfeffer
  • Salz
  • 3 EL Rotweinessig
  • 2 EL Olivenöl

Gebt alle Zutaten in einen Mixer und püriert sie zu einer feinen Suppe. Wenn sie zu dick ist, gebt  einfach noch ein wenig Wasser oder ein, zwei Eiswürfel dazu. Schmeckt die Suppe mit Salz ab. Wenn die Gazpacho jetzt gleich sofort auf den Tisch soll, gebt in jeden Teller zwei Eiswürfel. Wer mehr Zeit hat, kann die Suppe noch in das Gefrierfachstellen. Beträufelt sie auf jeden Fall vor dem Servieren noch mit Olivenöl und verteilt ein paar Kräuter darauf, zum Beispiel Majoran, Basilikum und Dill. Ein wunderbares Essen für solch einen heißen Tag!

Share

13 comments on “Die sommerliche Leichtigkeit des Seins: Rote Gazpacho mit Melone

  1. Ela
    10. Juli 2013 at 13:50

    Klingt absolut herrlich! :) Ab auf die To Cook Liste…
    Danke für die Inspiration und die wie immer wunderbaren Fotos!

    LG
    Ela

    • Julia
      11. Juli 2013 at 16:46

      Danke, Ela, dann wünsch ich Dir ganz viel Spaß beim nach”kochen” :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  2. Stilkueche
    10. Juli 2013 at 21:43

    Liebe Julia, das hört sich so lecker an und ist traumhaft fotografiert! Chapeau!
    Alles Liebe
    Sarah

    • Julia
      11. Juli 2013 at 16:47

      Hach, danke liebe Sarah, es war auch wirklich lecker ;)
      Liebe Grüße
      Julia

  3. Claudia ~ Food with a View
    11. Juli 2013 at 01:13

    Köstlich, liebe Julia! Melone und Tomate kann ich mir sehr gut zusammen vorstellen, und einen kleinen Schärfekick dazu auch. Klingt nach einem perfekten Sommer-Gericht.
    In Berlin sind die Markthändler meist gnädig – man kann Wassermelonen dort Gott sei Dank auch in Mengen deutlich unter 5 kg erstehen – ich wüsste sonst auch nicht wohin mit 10 Pfund Obst ;-).

    • Julia
      11. Juli 2013 at 16:52

      Also ich finde ja, dass es überall halbierte oder in Viertel geschnittene Melonen geben sollte, oder? So viel Melone kann ja kein Mensch essen, selbst wenn es warm ist! Deshalb kaufe ich dann doch meist Galiamelonen, die schaff ich auch alleine wegzuessen ;) Melone und Tomate passen tatsächlich sehr gut, ich war auch ganz überrascht. Jetzt werd ich mich durch die vielen Blogs klicken auf dem nächsten Melonen-Rezept. Ich bin schon gespannt darauf, was ich alles finden werde ;)
      Liebe Grüße!
      Julia

  4. Kitty Wu
    12. Juli 2013 at 23:22

    Klingt perfekt! Wir sind ohnehin große Gazpacho-Fans, und eine neue Variante könnten wir wirklich so langsam mal gebrauchen. Danke fürs Rezept und ein sonniges WE! :)
    LG
    Sabrina

    • Julia
      15. Juli 2013 at 22:10

      Oh das freut mich! Im Sommer gibt es ja kaum etwas erfrischenderes als ein kaltes Süppchen und ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Ideen, wenn ich also ein neues Rezept finde, werde ich es auch wieder teilen :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  5. Maren von (rh)eintopf
    14. Juli 2013 at 17:22

    Liebe Julia, ich habe gerade erst den Gazpacho-Rezept entdeckt. Das lingt ja wahnsinnig lecker! ich habe vor ein paar Wochen eine ähnliche Gazpacho gemacht – mit Wassermelone (es gab tatsächlich relativ klene Exemplare – und der Rest ist am nächsten Tag in einen leckeren Sommersalat gewandert bzw. wurde so verputzt… Ich finde die Kombination von Frucht und Schärfe fantastisch – auch wen es zuuu scharf für mich nicht sein darf..

    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag
    Maren

    • Julia
      15. Juli 2013 at 22:16

      Also zu scharf darf es für mich in diesem Fall auch nicht sein, liebe Maren, ansonsten treibt es einem ja wieder den Schweiß auf die Stirn und den wollten wir doch mit dieser Suppe vertreiben ;) Aber ich seh schon, ich muss mir einfach eine Wassermelone kaufen, ich glaub, so schmeckt die Gazpacho auch ganz wunderbar!
      Liebe Grüße!
      Julia

  6. Claudia
    15. Juli 2013 at 16:46

    Ein Sommer in Orange, sag ich da nur. Sehr schön. Und ich finde bei der Melonen Gazpacho kann man auch gut noch etwas Koriander dazu tun.

    • Julia
      15. Juli 2013 at 22:17

      Ohja, das ist eine hervorragende Idee! Das wird beim nächsten Mal gleich mit reingemacht, danke für die Inspiration meine Liebe!
      Viele Grüße
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *