Quality Time mit quality Essen: Taleggio-Polenta mit Pilzen

,

Taleggio-Polenta | chestnutandsage.de

Ganz schön ruhig hier in letzter Zeit, oder? Find ich auch, aber es ist gerade ganz schön viel los! Die alte Wohnung ist gekündigt, die neue im Geiste schon eingerichtet (mein Pinterest-Board glüht!), der Garten will winterfest gemacht, der Keller ausgemistet und die ersten Kisten gepackt werden. Da muss der Blog leider hintenanstehen, zumal es jetzt ja schon so früh dunkel wird, sodass ich bereits um 17 Uhr daran denke, schlafen zu gehen und Abends einfach keine Bilder mehr machen kann, es ist ein kleines Drama! Um dem ganzen Chaos zu entfliehen gehe ich am liebsten spazieren, gerne in den Wald, in dem es jetzt so schön raschelt und die Blätter der Bäume in den feurigsten, funkelnden Farben golden glänzen. Die kühle und feuchte Luft in der Nase, entspanne ich beim nach Pilze Spähen, auf das ein und das andere verhuschte Reh Hoffen und beim Händchenhalten mit Herrn S.

Mushroom Polenta | chestnutandsage.de

Da ich eben unter der Woche Strohwitwe bin, ist diese Zeit, die man ja neudeutsch auch mal gerne als “Quality Time” bezeichnet, ganz besonders wichtig. Und noch wichtiger ist das gemeinsame Kochen am Wochenende, denn für sich alleine Kochen macht ja nur begrenzt Spaß, sprechen wir bitte nicht vom alleine Essen! Und damit wir nicht unsere kostbare, gemeinsame Zeit vertüddeln, gibt es auch nur einfach und ganz schnell zuzubereitende Gerichte, wie eben dieses hier, für das einmal mehr Herr Ottolenghi die Inspiration lieferte. Da trifft cremige Polenta, in der sich mein Lieblingskäse Taleggio versteckt, auf gebratene Pilze, die durch die vielen Kräuter nur so strotzen vor herbstlichen Aromen: Salbei, Rosmarin, Thymian und Petersilie tun was sie können, uns mit ihren zitronigen, warmen, einzigartigen Nuancen zu bezirzen und dieses Gericht ganz weit nach oben auf die Herbstkochliste zu katapultieren.

Mushroom Polenta | chestnutandsage.de

Für 2 Personen braucht Ihr:

  • 140 g Instant-Polenta
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Taleggio, die Rinde abgeschnitten
  • 350 g gemischte Pilze, z.B. Champignons, Kräuterseitlinge, Austernpilze
  • 1 Knoblauchzehe, mit der Hand zerquetscht
  • 2 EL Petersilie, fein gehackt
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Salbei, fein gehackt
  • 1 TL Rosmarin, fein gehackt
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Trüffelöl

Erhitzt Butter und Olivenöl in einer Pfanne, gebt die zerquetschte Knoblauchzehe zu und bratet die Pilze solange an, bis sie schön goldbraun sind. Entfernt die Knoblauchzehe und rührt die Kräuter unter. Schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab.
Kocht die Gemüsebrühe in einem Topf auf, und lasst die Polenta unter ständigem Rühren einrieseln. Rührt kräftig, damit sich keine Klümpchen bilden. Lasst die Polenta nach Packungsanleitung köcheln und rührt dann die Taleggiowürfel unter. Lasst den Käse schmelzen, schmeckt die Polenta mit Salz und Pfeffer ab.
Verteilt die Polenta auf 2 Teller, garniert sie mit den Pilzen und beträufelt jede Portion mit etwas Trüffelöl.

Noch ein Tipp zum Trüffelöl: Wie Claudia einmal gesagt hat, sollten Trüffelöle im Idealfall Trüffelsud oder Trüffelstückchen enthalten. Die günstig aromatisierten Öle, die wie Trüffel schmecken sollen, sind gut gemeint, was ja das Gegenteil von Gut ist. Spart also nicht an dieser wunderbaren Zutat und bewahrt das Öl im Kühlschrank auf, so werdet ihr Freude daran haben.

Habt einen schönen Sonntag mit Euren Liebsten und lasst es Euch gut gehen!

Julia

Share

16 comments on “Quality Time mit quality Essen: Taleggio-Polenta mit Pilzen

  1. Micha
    10. November 2013 at 13:26

    Oh, wie aufregend – eine neue Wohnung! Was ein gutes Timing: der lange Winter, um sichs nestig und gemütlich zu machen! Du wirst uns doch dann mal in die gute neue Stube blinzeln lassen, oder?

    • Julia
      10. November 2013 at 15:03

      Aufregend trifft’s wohl am Besten ;) Und von dieser Seite hab ich den Umzug noch gar nicht betrachtet, aber Du hast recht: In der heimeligsten Jahreszeit umzuziehen kann nur Vorteile haben! Da darf ich also meinen Nestbautrieb vollkommen ausleben ;) Und einen Blick in die neuen vier Wände gewähre ich Euch dann natürlich nur zu gerne!!!
      Liebe Grüße!
      Julia

  2. Ylva
    10. November 2013 at 16:44

    Es gibt doch nichts schöneres als nach der Arbeit bei Dir reinzuschauen und so einen wunderbaren Beitrag auf dem Lieblings-Blog zu entdecken ;-) Das entschleunigt mir nichts dir nichts und nach der Anstrengung der grauen Zellen wird man auch umgehend hungrig und verspürt eine unsägliche Lust auf Polenta…!

    Das gemeinsame Kochen und Essen genießen auch wir am Wochenende ganz besonders; unter der Woche kommen wir durch unterschiedliche Essens-Rhythmen eher selten richtig dazu. Dafür genießt man dann das Wochenende umso mehr! Und wart’s ab: ruck-zuck steht Euer Umzug direkt bevor und dann habt Ihr die Zeit der Strohwitwen-Phase auch schon hinter Euch.

    Aber schön, dass es mit dem: “Es ist jetzt 17 Uhr und somit dunkel… ich geh jetzt ins Bett” nicht alleine so ergeht. Man merkt den Spätherbst schon gewaltig! ;-)

    Genießt noch den hoffentlich gemeinsamen Abend zu zweit und habt noch viel Spaß beim Einrichten der neuen 4 Wände.
    Ganz liebe Grüße!
    Ylva

    • Julia
      11. November 2013 at 21:07

      Danke liebe Ylva für Deine liebe Nachricht <3
      Bei mir schleicht sich unter der Woche das "vor-der-Glotze-essen" ein, das mag ich gar nicht so gerne, aber so hab ich wenigstens ein bissl Ansprache :) Daher sind die Wochenenden umso wichtiger! Und mein Wochenende war sehr schön, nur leider zu kurz, da kann man nix machen, und ich glaube, dass die nächsten Wochen genau so schnell vorbei gehen werden, wart nur ab! Im Januar werden wir uns fragen, wo sie nur geblieben ist, die Zeit... aber bis dahin können wir ja noch hier unsere Zeit vertrödeln :)
      Ganz liebe Grüße!
      Julia

  3. Juliane
    10. November 2013 at 17:04

    Ich musste jetzt natürlich gleich mal auf Deine Pinterest-Boards schauen – toll, toll, toll! Ist auch genau mein Geschmack :-)) Eure neue Wohnung wird sicherlich großartig. In Gedanken einrichten, planen und Inspirationen suchen ist eh das allerschönste am Umziehen, finde ich – im Gegensatz zum schnöden Kisten packen, das ist dann eher lästig…
    Liebe Grüße!

    • Julia
      11. November 2013 at 21:03

      Absolut, Juliane! Das “im-Geiste-umziehen” macht viel mehr Spaß, als das tatsächliche Kistenpacken, da bin ich ganz bei Dir ;)
      Liebe Grüße!
      Julia

  4. Claudia ~ Food with a View
    10. November 2013 at 19:13

    Bezaubernde Herbstbilder, liebe Julia, und ein köstliches Rezept! Deine Polenta-Auflauf-Variante mit Trüffelöl ist schrecklich verlockend. Mmmh… Lieben Dank für’s Verlinken auf die gefühlt schon ewig zurückliegende Trüffel-Sause auf meinem alten Blog :-)! Ich hatte schon überlegt, das Event wieder auszugraben, vielleicht schaffe ich das vor Weihnachten ja noch. Lieben Herbst-Gruß!

    • Julia
      11. November 2013 at 21:01

      Ich wusste erst gar nicht mehr so genau, wo wir damals über Trüffel diskutierten (die “LBG”-Zeiten liegen ja schon ein wenig hinter uns), und hab mich dann so durch das Web gesucht :) Und ich bin schwer dafür, dass Du das Event wieder ausgräbst, ich habe nämlich Herbsttrompeten hier und würde das gern nochmal erörtern, denn Du hast gesagt, dass diese Pilze ein wunderbarer Ersatz für Trüffeln wäre… So viele Fragen! Und Möglichkeiten! Auf jeden Fall solltest Du das Event wieder aufleben lassen!!!

    • Claudia ~ Food with a View
      12. November 2013 at 23:20

      Oh, das freut mich sehr, dass Du das kleine Event in so guter Erinnerung hast! Und ja, Herbsttrompeten sind etwas Feines – ich hätte zu gern mal frische bekommen, aber die getrockneten sind auch fein. Deine Begeisterung spornt mich jedenfalls an, das Event tatsächlich bald wieder aufleben zu lassen :-).

    • Julia
      13. November 2013 at 09:02

      Toll – ich freu mich schon drauf und mach mich schonmal auf die Suche nach der deliziösen Zutat!

  5. Melanie
    10. November 2013 at 21:31

    Boahh, das ist sowas von genau mein Geschmack !
    Ich lieeebe Polenta ! Und Pilze ! Und die KOmbination aus beidem ist das Non Plus Ultra !
    Wunderschöne Bilder, as usual ! <3

    glg aus Wien
    Melanie

    • Julia
      11. November 2013 at 20:58

      Ach ich freu mich, dass ich Deinen Geschmack getroffen hab! Man hofft ja als Blogger immer, dass den anderen das, was man da so fabriziert gefällt :) Und vielen lieben Dank für das schöne Kompliment, da freu ich mich gleich noch mehr <3
      Liebe Grüße!
      Julia

  6. Claudia
    11. November 2013 at 19:51

    Diese allerliebsten Schälchen lassen grad mein Herz höher schlagen und lösen allergrößte Haben-will Gefühle aus. ;-)

    • Julia
      11. November 2013 at 20:57

      Ich versteh Dich zu gut, ging mir auch so :) Leider habe ich die Schälchen in Bali gekauft, bescheuert wie ich bin, hab ich natürlich nicht den Laden leergekauft…

  7. multikulinaria
    12. Dezember 2013 at 18:49

    Ach schade, dass ich das schnelle, feine Rezept ebend erst entdeckt habe. Alle Kräuter bis auf die Petersilie wuchsen in den warmen Monaten auf dem Balkon. Naja, habe ich halt was, worauf ich mich für nächstes Jahr freuen kann…

    • Julia
      14. Dezember 2013 at 13:31

      Das nächste Jahr fängt ja schon bald an, also musst Du nicht mehr lange warten ;) In der Zwischenzeit gibt es ja aber so viele tolle andere Sachen, an denen wir uns erfreuen können, hach….
      Liebe Grüße!
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *