Pasta mit Walnusspesto und Radicchio | chestnutandsage.de

Für mehr Amore: Pasta mit Walnusspesto und Radicchio

Wenn der Tag kompliziert war, der Mond den Himmel nicht wie eine Pizza küsst und Amore auf sich warten lässt, dann führt ein genervtes Wort zu einem müden Blick und einem Abendessen – in Schweigen und damit in vermeindliches Gold gehüllt. Doch das Gold blättert, ist dieses Schweigen doch vielmehr ein Schutz denn edle Zurückhaltung. Schutz vor einem nicht verstanden werden (wollen), vor der Erkenntnis, dass es vielleicht doch niemanden interessiert, vor Zurückweisung. Je länger man sich hinter dem eigenen Schweigen versteckt, desto wahrscheinlicher entwickelt es sich zur Waffe. Denn auf Ärger, auf Wut, auf all das kann man reagieren. Doch wie verhält man sich einer Schweigenden gegenüber? Einem übergroßen Vorwurf, der im Raum sitzt und alles müde in sich hineinfrisst. Einer Leinwand gleich, auf die man Zweifel und Verzweiflung projiziert, das sogar muss. Unfähig zu begreifen, dass Energie, Worte, einfach nur auf der Strecke geblieben sind. Ich trug in letzter Zeit viel zu viel Gold und meine, dass mir Silber eigentlich besser steht. Und weil Pasta auch mal in ein neues Gewand gekleidet werden will, trägt sie heute die Farben der Saison Walnussbraun und Radicchiolila. Auf dass die Worte zurückfinden und nur das was glitzert auch wirkliches Gold ist.

Für 1 Glas Walnuss-Pesto à 200 ml braucht Ihr:

  • 100 g Walnusskerne, grob gehackt
  • 5 getrocknete Tomaten, grob gehackt
  • 20 g Parmesan, gerieben
  • Schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl

Übergießt die getrockneten Tomaten mit heißem Wasser und lasst sie kurz ziehen, bis sie weich sind.
Gebt alle Zutaten in einen Mixer und püriert sie mit reichlich Olivenöl zu einem feinen Pesto.

Für 2 Portionen Pasta braucht Ihr:

  • 250 g Spaghetti
  • 1/2 Radicchio, grob zerpflückt
  • 2-3 EL Walnuss-Pesto

Kocht die Pasta in reichlich Salzwasser al dente. Bratet in der Zwischenzeit den Radicchio in etwas Olivenöl an.
Nehmt vom Kochwasser ein paar Esslöffel weg und rührt das Pesto zu einer sämigen Masse.
Gießt die Pasta ab, fangt aber noch etwas vom Kochwasser ab. Vermischt das Pesto mit der Pasta, gebt noch etwas vom Nudelwasser hinzu und garniert dann alles mit dem Radicchio.

Habt einen schönen Sonntag und mehr Susi-und-Strolch-Momente <3
Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.