Mee-Nudeln mit Erdnuss-Tofu | chestnutandsage.de

Mie-Nudeln mit Tofu und Erdnüssen

Ich als selbstoptimierte Mitteleuropäerin weiß, dass man sich nur genug anstrengen muss um in den kollektiven Rausch der Weihnacht gezogen zu werden. Denn es ist eine Frage des Willens und des Wollens, den flüchtigen Geist der Weihnacht einzufangen. Rede ich mir zumindest ein, während Achtsamkeitsmails eintrudeln, die nur mein bestes wollen, zu Besinnlichkeit mahnen und Mitgefühl fordern. Ich meine: wer bin ich, den Inhalt eines Newsletters in Zweifel zu ziehen? Und so wird geklickt, gezickt, geshoppt, gemobbt, denn für ein glückliches Fest bin ich bereit an meine Grenzen zu gehen. Ausgerüstet mit eisernem Willen und locker sitzendem Portemonnaie ziehe ich in den Kampf ums beste Angebot, denn der Frieden unter Tannenbaum möchte hart erkämpft und teuer erkauft werden. Auch wenn das bedeutet in Postschlangen stehen zu müssen, die größer und aggressiver sind als jede Anakonda es jemals werden kann. Dass in solchen Zeiten keine Zeit für Nebensächlichkeiten ist, das dürfte klar sein. Denn Zeit, Kulinarik zu würdigen oder zu kultivieren, die kann sich in der Adventszeit nun wirklich niemand nehmen! Deshalb gibt es heute einen schnellen Teller Mie-Nudeln. Mit wildem Brokkoli, Erdnüssen und dem Feuer der Sriracha-Soße das einem, sollte man am Ende eines Tages doch an all dem Wollen und Sollen (ver)zweifeln, neu einheizt.

Für 2 große Portionen braucht Ihr:

  • 125 g Mie-Nudeln
  • 200 g Tofu, in 1 cm große Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 haselnussgroßes Stück Ingwer, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL fermentierte schwarze Bohnenpaste
  • 2 Handvoll Cime di Rapa, gedünstet
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Erdnüsse, grob gehackt
  • 2 EL Koriander, grob gehackt
  • Sriracha, oder eine andere scharfe Chilisoße zum Garnieren

Bereitet die Mie-Nudeln nach Packungsangaben zu.
Erhitzt in einer großen Pfanne Öl und bratet Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch für etwa 3 Minuten an. Gebt dann den Tofu dazu und bratet ihn für etwa 3 Minuten. Gebt dann 1 TL der fermentierten Bohnenpaste hinzu und bratet alles für 2 weitere Minuten.
Gebt den Cime die Rapa in die Pfanne und bratet alles für etwa 2 Minuten.
Rührt die Erdnussbutter in 100 ml Wasser und 2 EL Sojasoße glatt.
Gebt die Erdnusssoße in die Pfanne, rührt alles gut um.
Gebt dann die Mid-Nudeln hinzu und hebt sie vorsichtig unter. Am besten geht das mit einer Küchenzange.
Verteilt die Nudeln auf zwei Tellern und garniert jede Portion mit Erdnüssen, Koriander und Sriracha.

Ihr Lieben, wie kommt ihr unbeschadet durch die Adventszeit?
Alles Liebe
Julia

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

  1. Wer mit eine so feinen Teller nicht wenigstens einen Zwischenstop in der Vorweihnachtshetze einzulegen vermag, dem ist wohl mit keinem Newsletter dieser Welt zu helfen ;)
    … liebe Grüße

    • Das ist wohl war, wenn ich aber heute auf die verstopften Straßen blicke glaube ich, dass da viele gestresste Seelen auf den Weg zur langen Shopping-Nacht sind… hoffentlich finden sie was gutes zu Essen ;)

  2. Das hätte ich jetzt gern als Mittagessen ;)
    Sieht köstlich aus!
    Liebe Grüße,
    Ela

  3. Ich habe für dieses Jahr beschlossen, mich nicht hetzen und stressen zu lassen und alles gaaaanz ruhig anzugehen. Für schnelle Essen bin ich aber trotzdem zu haben, da bleibt schon mehr Zeit zum “nicht hetzen”
    Sieht auf jeden Fall sehr lecker aus und werd ich mir mal gleich für den Speiseplan nächste Woche vermerken.
    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

    • Liebe Mareen,
      das ist nun wirklich der beste Plan, den man haben kann! Ich wünsch Dir ruhige Tage und ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Julia

  4. So richtig unbeschadet komme ich meist nie durch die Weihnachtszeit, wobei es in diesem Jahr echt locker werden könnte. Ich habe Lust auf Weihnachtsgedöns, die ersten Kekse gebacken, hoffentlich bald das letzte Projekt des Jahres abgegeben und auch Familienstressstreitdrama wird es diesmal nicht geben. Klingt doch machbar, oder? Eine Schüssel von deinen Mie-Nudeln nehme ich trotzdem, die klingen perfekt!
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit!
    Sabrina

    • Liebe Sabrina, das klingt sehr machbar! Und ich drück Dir beide Daumen, dass alles so wird, wie Du Dir das vorstellst ;)
      Einen fröhlichen ersten Advent!
      Julia

  5. das hört sich soooo toll an :D megalecker!

  6. Sieht richtig gut aus, ich finde ja das Tofu komplett unterschätzt ist. Ich war letztes Jahr 3 Mal in China und konnte einige verschiedene Sorten gut kennen lernen :)
    Kennst du Räuchertofu? Der hat ein kräftiges Aroma durchs Räuchern und könnte auch zu deinem Rezept hier sehr gut passen. Ich habe auf meinem Blog damit mal eine japanische Miso-Suppe gezeigt.

    Kennst du den Räuchertofu schon?

    Beste Grüße vom Sushi-Liebhaber!

    • Ja, das finde ich auch, allerdings haben viele KonsumentInnen ja ihren Erstkontakt mit Supermarkt-Tofu und da kann ich schon nachvollziehen, dass man nach diesem Erlebnis lieber die Finger vom Tofu lässt :)
      Viele Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar zu Sabrina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.