Happy Bees: Lippenbalsam aus Bienenwachs

Lippenbalsam aus Bienenwachs selber machen | chestnutandsage.de

Schaue ich nach draußen, legt sich mein Blick über die tiefgefrorene Bäume und Autos. Kein schöner Anblick für Sommerseelen, wie ich und meine Bienen es sind. Während ich es mir drinnen gemütlich mache, sitzen meine Bienen in der Wintertraube und wärmen sich gegenseitig. Denn das ist es, was Honigbienen im Winter machen: eng zusammen rücken und durch Kontraktion der Muskulatur Wärme erzeugen. Dadurch wird die Königin, die im Zentrum der Wintertraube sitzt, geschützt, und die Honigreserven, die die fleißigen Bienen während des Sommers gesammelt haben, so flüssig gehalten, dass die hungrigen Tiere ihren Energieverbrauch wieder ausgleichen können. Natürlich wird dabei durchgewechselt, wer lange außen auf der Wintertrauben saß, darf irgendwann ins wärmende Innere, wer sich hier aufwärmen durfte, muss auch mal wieder nach draußen. So überstehen sie die kalten Monate, bis es endlich wieder so warm wird, dass die Winterbienen von den Sommerbienen abgelöst werden und das Volk wieder zu wachsen beginnt. Wachs ist dabei ein gutes Thema, denn Honig konnte ich dieses Jahr nicht ernten, warum, das erzähl ich Euch ein anderes mal. Bienenwachs, das hab ich allerdings im Überfluss. Reines, natürliches Wachs, möchte ich anmerken, denn die letzten zwei Jahre habe ich ohne Mittelwände geimkert, die Bienen durften ihre Waben genau so bauen, wie sie wollten. Deshalb ist dieses Wachs 100 % Bio und ohne Paraffin gestreckt und eignet sich ideal für die Herstellung von Kosmetikprodukten, wie zum Beispiel Lippenbalsam. Außerdem wird Bienenwachs nachgesagt, dass es eine sehr verträgliche Fettkomponente ist, die, auf die Haut aufgetragen, einen leichten Schutzfilm bildet, der gerade jetzt im Winter bei eisigen Temperaturen wichtig ist. Wie ihr den Lippenbalsam selber herstellt, zeige ich Euch heute.

Für 25 Tiegel à 15 ml braucht Ihr:

  • 80 g Bienenwachs (bekommt ihr bei ImkerInnen Eures Vertrauens oder in der Apotheke)
  • 80 g Kokosöl
  • 80 g Sheabutter

Gebt alle Komponenten in ein ausgespültes Joghurtglas. Stellt das Glas in einen Topf mit etwas Wasser. Erhitzt die Zutaten so lange, bis sie geschmolzen sind. Nehmt das Glas aus dem Topf (Vorsicht – heiß!) und gießt dann gleich alles in die Tiegel.
Verschließt die Tiegel, lasst sie abkühlen und – voilà – schon habt ihr einen wunderbaren Balsam, der die Lippen (oder raue Ellenbogen oder Füße) pflegt.

Soweit ich das bei der letzten Durchsicht bewerten konnte, geht es meinen Bienen zurzeit ganz gut. Und ich freue mich schon wirklich sehr auf den kommenden Frühling, wenn es wieder summt und brummt.

Share

11 comments on “Happy Bees: Lippenbalsam aus Bienenwachs

  1. Ye Olde Kitchen
    13. Januar 2019 at 10:55

    Hach so eine Wintertraube ist eine herrliche Vorstellung an diesem grau-nass-kalten Sonntag. Und so einen Lippenbalsam könnte ich gerade auch sehr gut gebrauchen.
    Einfach prima, wenn man immer einen Vorrat an Honig und Bienenwachs hat. Wir sollten vielleicht doch noch einmal über das Imkern nachdenken.
    Liebste Grüße
    Eva

    • Julia
      13. Januar 2019 at 13:12

      Das solltet ihr auf jeden Fall, Eva ;) Ihr habt einen tollen Garten und da auch noch ein wenig Platz in Eurem Gartenhäuschen? Denn das ist das einzige, find ich, was herausfordernd ist: Man braucht echt viel Platz für das ganze Zeug… aber ansonsten ist Imkern so toll!

  2. Sabrina
    13. Januar 2019 at 21:30

    Das Lippenbalsam ist hier in regem Einsatz, vielen Dank noch mal! :) Und denkst du noch mal über die Bee’s Wraps nach? Ich bringe auch vorgeschnittene Tücher vorbei. ;)
    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Julia
      13. Januar 2019 at 21:49

      Jaaaa, das ist das nächste Projekt für den Urlaub! Stoff ist schon da, Stoffschere auch, nur das mit dem Schneiden hab ich nicht so raus. Dachte eigentlich, dass das auch grobmotorisch veranlagte Menschen hinkriegen, aber da lag ich falsch ;) Lass mich erstmal testen, wie das so klappt und dann steig ich gern ich die Großproduktion ein!

  3. Hannah
    13. Januar 2019 at 22:15

    Liebe Julia, sehr gerne habe ich heute (nasskaltes Wetter draußen) deinen Text gelesen und irgendwie die Wärme gespürt… Das Foto dazu schickt nochmal mehr Licht und Wärme. Danke auch für das Rezept für den Balsam – das sollte ich dringend machen! Sonnige Grüße sendet Hannah

    • Julia
      14. Januar 2019 at 18:43

      Liebe Hannah,
      das freut mich sehr! Da schick ich Dir doch nochmal extra Wärme und Licht, das können wir bei dem Schneeregen, der heute runter gekommen ist, besonders gut gebrauchen ;)
      Liebe Grüße <3
      Julia

  4. Ela
    15. Januar 2019 at 15:48

    Wie lang hält sich so ein Balsam? Wird das irgendwann “ranzig”? Jedenfalls wie einfach man aus wenigen Zutaten ein schönes Produkt zaubern kann und die Farbe ist wunderschön!
    Hoffe deine Bienen kommen gut in den Frühling.
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Julia
      30. Januar 2019 at 14:46

      Liebe Ela,
      ganz bestimmt wird der irgendwann ranzig, das ist ja bei allen Kosmetikprodukten auch so. Du hattest doch bestimmt auch mal einen ranzigen Labello in der Tasche? Ich schätze also mal, dass sich der Balsam mindestens 6 Monate hält, wenn ich Glück habe, ein Jahr :)
      Viele Grüße
      Julia

  5. Hannah
    27. Januar 2019 at 15:06

    Liebe Julia, noch eine Frage habe ich: Im Bioladen kaufe ich immer Bienenwachskerzen aus 100% Bienenwachs. Könnte ich das verwenden? Danke und viele Grüße von Hannah

    • Julia
      30. Januar 2019 at 14:47

      Liebe Hannah,
      ich würde mal vorsichtig sagen: Bestimmt :) In der Apotheke bekommst Du allerdings auch reines Bienenwachs in so kleinen Linsen. Die lassen sich erst noch gut portionieren!
      Liebe Grüße
      Julia

Leave a Reply to Hannah Cancel Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *