Ein Salat wie ein Ferientag: Melone, Oliven und Feta

,

Melonensalat | chestnutandsage.de

Ich habe den Sommer gesehen. Er sieht aus wie ein Tag mit Freunden. Er ist wie ein nie enden wollender Ferientag. Notwendig. Heilend. Fantastisch! Nach dem Frühstück schwingt man sich aufs Rad, düst gemeinsam durch den Wald, dem Biergarten entgegen. Man fährt kindische Schleifen, klingelt, weil man sich am glasklaren Ton der eigenen Klingel erfreut, oder weil sich der Vorradler dadurch so herrlich erschreckt. Man trinkt Radler, isst Pommes, lacht und bespricht all die Dinge, die einem schon so lange auf dem Herzen liegen. Minigolf scheint an diesen Tagen die einzig kluge Idee zu sein, los gehts, Limo trinkend, nörgelnd, weil es so viele Stationen gibt, lachend, weil es immer einen gibt, den der sportliche Ehrzeig packt, trödelnd, weil es doch nichts weiter zu tun gibt. Warum nicht noch ein Eis? Calippo Fizz oder Capri? Beide sollen es an diesem Tag sein, der einfach nicht enden will. Weiter geht es in die alte Kahnfahrt zum Ruderboot mieten, das ist es, was dem Tag noch fehlt! Sonnentrunken lässt man sich den Stadtgraben hoch und runter tragen, genießt das leichte Schaukeln des Wassers, erfreut sich des Lebens, seiner Selbst und der Liebsten, die man, überhitzt und voller glücklicher Herzen, am besten mit diesem kühlenden Salat aus Melone, Oliven und Feta auf die nicht enden wollende Nacht, die sich einem solchen Tag anschließt, vorbereitet.

Für 2 Portionen braucht Ihr:

  • 1 handballgroße Wassermelone
  • 1 kleine rote Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
  • 1 kleine Gurke, in feine Scheiben geschnitten
  • 150 g Feta, zerkrümelt
  • 1 Handvoll Kalamataoliven
  • 1 Handvoll Minze und Koriander, grob gehackt
  • 1 rote Chili (oder weniger, wenn ihr es nicht so scharf mögt), fein gehackt
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und schwarzer Pfeffer

Schneidet das Fruchtfleisch der Melone in kleine Stücke. Vermischt sie dann vorsichtig mit den Zwiebelringen, dem Feta, und den Kräuter. Wenn ihr Oliven mit Kernen habt, könnt ihr sie entkernen und klein schneiden. Wenn Euch das zu doof ist, gebt die Oliven einfach so in den Salat, dann muss man halt ein bisschen rumpfriemeln beim Essen.
Verrührt Limettensaft, Öl, Chili und Pfeffer zu einem homogenen Dressing, das ihr vorsichtig mit Salz abschmeckt – die Oliven und der Feta sind ja schon sehr salzig.
Gebt das Dressing über den Salat, hebt es vorsichtig unter und schmeckt alles nochmal mit ein wenig Salz ab.

Ich hoffe, Ihr hattet ein ebenso tolles Wochenende, wie ich!
Kommt gut in die nächste Woche.
Alles Liebe,
Julia

Share

14 comments on “Ein Salat wie ein Ferientag: Melone, Oliven und Feta

  1. Carla
    26. Juni 2016 at 19:37

    Hach ja, solche Tage sind unglaublich viel wert, davon zehrt man lange. Jetzt ist die Sonne schon wieder weg und nun? Wie gut, dass man sich mit so einem Salat den Sommer ein wenig zurückholen kann :)
    Wunderschöne Worte und Bilder hast du gefunden – wieder einmal!
    Liebe Grüße
    Carla

    • Julia
      27. Juni 2016 at 19:48

      Ach, der Sommer ist nicht weg, er zeigt sich dieses Jahr halt einfach anders, liebe Carla :) Dank Dir für Deine lieben Worte <3
      Julia

  2. Ela
    26. Juni 2016 at 19:47

    Ohhh wie lecker! Und so ein tolles Bild.. Wunderschön! Wassermelone-Feta ist auch mein absoluter Lieblings-Sommersalat. Ich habe schon so viele Variationen davon gesehen und will trotzdem jede ausprobieren :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Julia
      27. Juni 2016 at 19:47

      Mir geht es genau so wie Dir, liebe Ela! Und ich glaube, dass jede Version dieses Salats fantastisch schmeckt ;)
      Liebe Grüße!
      Julia

  3. Jens
    27. Juni 2016 at 08:43

    Sau gut diese Pizza! Da hätte ich gern eine ;)

    • Julia
      27. Juni 2016 at 19:46

      Und total low-carb, die Pizza, da kannste immer wieder zugreifen, lieber Jens ;)

  4. brittakama
    27. Juni 2016 at 19:35

    Fast genau so gibt es das bei mir auch oft im Sommer ;-) nur mit Büffelmozzarella und mit ein paar Walnüssen dran, weil ich keinen Feta mag.
    So wunderschön aussehen wie bei dir tut’s bei mir aber nicht :D <3

    • Julia
      27. Juni 2016 at 19:50

      Ach, bei mir siehts so nur fürs Foto aus, Britta ;) Und wen kümmert es schon, wie es aussieht, wenn es super schmeckt, oder? Und die Variante mit Büffelmozzarella wird das nächste Mal probiert, der Sommer geht ja noch eine Weile!

  5. Mahee Ferlini
    28. Juni 2016 at 18:14

    Meine Nachbarn machen etwas wie diese Salat oft im Sommer.

  6. Maria Potthoff
    30. Juni 2016 at 14:37

    Ein toller Salat für einen warmen Sommerabend :-) Danke für das tolle Rezept, wird auf jeden Fall bald mal nachgemacht :-) Liebe Grüße aus Meran!

  7. Christina
    3. Juli 2016 at 22:18

    Kannst du bitte nicht immer so wundervoll schreiben? Ich bin so neidisch.
    Immer auf den Punkt, immer ganz hervorragend, immer mit diesem “hach”.

    Und das Rezept sieht auch noch gut aus.

    LG + einen schönen Montag dir!
    Christina

  8. SHAREAT.ch
    7. Juli 2016 at 10:49

    Die Bilder sind einfach GROSSARTIG!

  9. Ylva
    21. Juli 2016 at 12:24

    So ein Tag. Bitte, ja. Jetzt! Ich bin dabei!

    Und am Abend dann mit diesem Salat an den See, den Bach, das Meer gehen, die Füße ins Wasser halten, viel zu lange quatschen über alles, was schön ist und am nächsten Tag absolut gar nix bereuen. Nicht den Sonnenbrand, nicht die müden Augen. Sondern einfach nur zehren von den Erinnerungen.

    Und das Rezept mal wieder… herrlich, liebe Julia! Genau so soll Sommer schmecken. <3
    Ich drück Dich,
    Ylva

  10. Sabrina
    13. September 2016 at 17:18

    Sieht super lecker aus, da bekomme ich richtig Hunger.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *