Crostini mit Erbsenpüree, eine Rezension und eine Verlosung

, ,

Crostini with peas | chestnutandsage.de

Heute freue ich mich darüber, Euch mein zweites Lieblingskochbuch vorzustellen: La cucina verde von Carlo Bernasconi. Das Buch wurde zwar schon vor drei Jahren veröffentlicht, es erhielt aber erst vor kurzem bei mir Einzug, denn im Dschungel der monatlichen Buchveröffentlichungen sah ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. (Damit mir so ein Malheur nicht mehr passiert, schaue ich jetzt übrigens regelmäßig bei Valentinas Kochbuch vorbei!) La cucina verde ist ein Buch über die italienische Gemüseküche, geschrieben von Carlo Bernasconi, der gleichzeitig Koch, Journalist und Besitzer eines Restaurants in Zürich ist. Das Gemüse bildet den Schwerpunkt und den Rahmen der Gerichte, lässt aber Raum für Fleisch und Fisch, was mir mehr als nur sympathisch ist! Die Grundlagen für die Gerichte sind frische Kräuter, Käse, Zitronen, Olivenöl und natürlich Wein, der Vino. Die 18 Kapitel, die von A wie Artischoke bis Z wie Zucchini reichen, umfassen sechs Gerichte und werden mit kleinen Geschichten und persönlichen Anekdoten Carlo Bernasconis eingeleitet, die so ausschmückend und sympathisch sind, dass man sich am liebsten gleich in seinen Fiat 500 setzen und über den Brenner nach Italien düsen würde. Die Rezepte selber sind in der Zutatenliste und in der Zubereitung so simpel, dabei jedoch so sensationell lecker, dass selbst dem größten Kochmuffel keine Ausrede mehr einfallen dürfte, sich nicht an den Herd zu stellen, ja selbst wer nur noch Zwiebeln im Hause hat wird sich mit dem Rezept der konfierten Zwieblen aus Tropea, die ganz hervorragend zu einem Glas Rotwein, Brot und etwas Käse schmecken, ein feines Abendessen zaubern können. Doch auch geübte Köche kommen mit diesem Kochbuch auf ihre Kosten, bietet es doch Inspiration und Ideen für eigene abgewandelte Kreationen. Das sensationellste am ganzen Buch sind für mich jedoch die wunderbar farbenfrohen, detailreichen, verspielt und unverwechselbaren Illustrationen der Künstlerin Larissa Bertonasco, die das Blättern durch dieses Buch zur reinsten Freude machen. Und so bewahrheitet sich, was ich bereits über das Kochbuch Plateful der Illustratorin Becca Corney gesagt habe: Ein schönes Kochbuch braucht nicht unbedingt Photographien um (m)ein Foodie-Herz höher schlagen zu lassen.

Crostini with Peas | chestnutandsage.de

Und um Euch zu zeigen, dass die Rezepte dieses Buches wunderbare Ideen liefern, möchte ich Euch heute gerne einfache Crostini mit Erbsenpüree vorstellen. Das Püree ist so schnell zubereitet und eignet sich nicht nur perfekt als kleines und leichtes Abendessen, sondern auch dazu, um als Proviant für eine Radtour oder für ein Picknick im Grünen eingepackt zu werden.

Für das Erbsenpüree braucht Ihr:

  • 400 g Erbsen (frisch oder TK)
  • 1 Schalotte, in feine Ringe geschnitten
  • 100 ml Sahne
  • 1 großer Stängel Minze, die Blätter fein gehackt
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Kocht die Erbsen in sprudelndem Salzwasser so lange, bis sie gerade gar sind. Gießt sie dann ab und schreckt sie gleich mit eiskaltem Wasser ab, damit sie ihre schöne Farbe behalten.
Bratet die Schalotte in etwas Olivenöl für etwa 5 Minuten glasig und lasst sie dann abkühlen. Püriert dann die Erbsen mit der Schalotte und der Sahne zu einem Muß, rührt die Minze unter und schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab.

Für die Crostini braucht Ihr:

  • Brotscheiben
  • Erbsenpüree
  • Ziegenfrischkäse

Toastet die Brotscheiben kurz an, legt sie kurz auf den Grill oder in eine heiße Pfanne, sodass sie ein wenig knusprig werden.
Gebt auf jede Scheibe etwas Ziegenkäse, ein wenig vom Erbsenpüree und zur Deko noch ein paar Minzblättchen und lasst es Euch dann schmecken.

Damit auch Ihr in den Genuss dieses Buches kommt, war das Verlagshaus Jacoby & Stuart so freundlich, mir ein Exemplar dieses Kochbuches zur Verfügung zu stellen, das ich nun gerne an Euch weitergeben möchte. Das einzige, was Ihr dafür tun müsst, ist bis zum 19.08.2013, 23:59, eine Nachricht unter diesem Beitrag zu hinterlassen und mir verraten, was Euer liebstes italienisches Gemüsegericht ist. Mitmachen kann jede/r mit und ohne Blog und einer Adresse in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hinterlasst auf jeden Fall Eure eMail-Adresse (die wird natürlich nicht angezeigt) und Euren Namen, damit ich Euch benachrichtigen kann, falls Ihr gewonnen habt. Der oder die glückliche GewinnerIn wird über random.org ermittelt und hier am 20.08.2013 verkündet. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen.

Ich drück Euch die Daumen!
Liebe Grüße

Julia

***Update*** Die Verlosung ist beendet! Herzlichen Glückwunsch, liebe Simone, Du hast gewonnen! Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit dem Kochbuch!

Share

40 comments on “Crostini mit Erbsenpüree, eine Rezension und eine Verlosung

  1. Tina
    11. August 2013 at 09:00

    Die Farbe ist soo genial! (oder es liegt daran das meine Küchenwand in der gleichen gestrichen ist?)

    Für mich ist immer noch die klassische Tomaten Bruschetta was ich am liebsten essen & mit Italien verbinde

  2. Ilka
    11. August 2013 at 09:26

    Liebe Julia,
    das sieht mal wieder seeeehr lecker aus, und ich hab noch nicht gefrühstückt und einen knurrenden Magen….
    Mein liebstes italienisches Gemüsegericht sind gebratene Champignons mit Knoblauch (nehmen wir immer als Vorspeise bei unserem Italiener…).
    Liebe Grüße
    Ilka

  3. Frl.Moonstruck
    11. August 2013 at 09:27

    Guten Morgen liebe Julia,
    So ein schöne Beitrag mit wiedermal tollen Fotos. Erbsenpüree steht bei mir auch schon laaange auf der Nachkoch-Liste. Vielleicht schaffe ich es ja jetzt endlich mal. :-)
    Das Buch klingt richtig toll und werde ich mir bestimmt mal anschauen (falls mir die Glücksfee nicht hold sein sollte).
    Auch wenn die italienische Küche so wunderbar abwechslungsreich ist, bleibe ich doch immer wieder an Antipasti und/oder Bruschetta hängen.
    Viele Grüße,
    Ramona

  4. Dotti
    11. August 2013 at 09:40

    Wow, deine Bilder machen gleich wieder Hunger! Hört sich ja alles seeeeeehr gut an.

    In der italienischen Küche gibt es so schrecklich viele gute Gemüsegerichte, aber ich denke mein Favorit sind doch auch die üblichen Antipasti ( gebratene Zucchini/Auberginen/Sellerie, Balsamicozwiebeln, Champignons, …), weil man die einfach in großer Menge auch als Hauptgericht verzehren kann.

    Liebe Grüße,
    dotti

  5. Sinnesfreuden
    11. August 2013 at 09:59

    Hallo Julia!

    Mein italienisches Lieblingsgericht ist “Spaghetti Bolognese” – aber Du hast ja nach etwas mit Gemüse gefragt: Gemüse-Lasagne.

    Deine Fotos sind übrigens sehr schön.

    Viele Grüße
    Karin.

  6. Amika
    11. August 2013 at 10:21

    Hallo Julia,

    wenn ich nur ein italienisches Gericht benennen kann, dann ist die Nr. 1 bei mir unangefochten: Spaghetti mit Ragù alla bolognese. Lecker ;-)

    LG Amika

  7. *Angela*
    11. August 2013 at 10:35

    Hallo, liebe Julia …

    was für ein Augenschmaus!! Die Fotos sind einfach ganz große Klasse!!

    Ob dieses Gericht ein Gaumenschmaus wird, werde ich heute Abend testen … ;)
    Ich habe grad gestern auf dem Wochenmarkt frische Erbsen gekauft – vielleicht wird dieses Crostini mit Erbsenpüree ja mein zukünftiger Favorit der italienischen Küche.
    Zur Zeit könnte ich mich in “Tortano mit Tomatensugo und Mozzarella” förmlich reinlegen!

    Gespannte Grüße und einen zauberhaften Sonntag
    *Angela*

  8. Melanie
    11. August 2013 at 10:43

    Lecker! Und so hübsch! Würd ich grad gleich verspeisen wollen ;)

    Schwere Frage…mein italienisches Lieblingsgericht. Ich liebe Nudeln, Pizza, Antipasti, Bruschetta und noch viel mehr aus der italienischen Kueche. Aber ich muss mich ja für eines entscheiden…meine ganz besondere Stärke ;) und daher nehm ich: Pizza mit frischen Tomaten, Parmesan und Rucola. Und danach ein Espresso oder zwei. Yummie!

  9. Ylva
    11. August 2013 at 14:30

    Hallo liebe Julia,

    hach, das sieht ja wieder lecker aus bei Dir *schwärm! :)

    Mein absolutes italienisches Lieblings-Gemüsegericht, wenn man das denn dazu zählen kann, ist meine Basilikumpesto. Mit viel gutem Olivenöl, leckerem Knoblauch und reichlich Parmesan und gutem Pecorino. Dafür würde ich meine Seele und überhaupt alles hergeben. Das esse ich auch pur, einfach mal so, wenn ich einen Seelenstreichler brauche… oder auch sehr gerne zu Spaghetti. Und sobald ich den Duft der erwärmten Pesto rieche bin ich nur noch glückselig! Einfach toll!

    Ansonsten liebe ich eine gute Tomatensuppe mit einem kleinen Klecks Crème fraîche.

    Ach ja,… die italienische Küche! So einfach und doch so unbeschreiblich köstlich!

    Viele liebe Grüße!
    Ylva

  10. Naddi
    11. August 2013 at 17:12

    Hallo Julia, wunderschöne Fotos :-) so dass man einfach nur zugreifen & genießen möchte *lach* Mein liebstes italienisches Gericht… Hmm… Herrje schwierig sich zu entscheiden.. Ja doch jetzt weiß ich Spagetti Vongole oder sardische Gnocchis mit einem Salsicce Sugo :-) Herzlichst Nadja

  11. Sybille
    11. August 2013 at 17:51

    Ja, wie immer ganz grandiose Fotos!!!
    Mein liebste italienisches Essen ist Mozzarella in carozza, schmeckt so köstlich!

    Bevor ichs vergesse….aus der Verlosung kannst du mich rausnehmen! :)

  12. Micha
    11. August 2013 at 21:23

    Ich nehme auch nicht an der Verlosung teil, stattdessen nehme ich mir lieber ein Crostini. Eben halt virtuell ;) – weils so schön leuchtet, das Erbsengrün!

    viele liebe Grüße…

  13. Tonia
    11. August 2013 at 22:11

    Da muss ich gar nicht lange überlegen, PEPERONATA! Lecker!!! Aber vielleicht bekommt das Gericht jetzt Konkurrenz:)

  14. hanna
    11. August 2013 at 22:50

    mmmhhhh, allein vom anschauen bekomme ich appetit!
    eine meiner gemüsefavoriten der italienischen Küche ist Pizza Caprese oder Überbackener fenchel mit Knoblauch- Brotkruste und Parmesan.

  15. Anja
    12. August 2013 at 07:24

    überbackene Auberginen – lecker!!

  16. Sandra Gu
    12. August 2013 at 08:06

    Das schaut herrlich aus, diese tolle Farbe! Muss ich dringend mal testen, ein paar wenige Erbsen aus eigener Ernte sind auch noch da :D

  17. Jutta
    12. August 2013 at 09:55

    Das sieht SO lecker aus!! Alleine schon die Farbe… ich muß gleich Erbsen besorgen gehen…
    Ich mag besonders gerne gegrillte Auberginen. Die sidn einfach lecker und lassen sich so vielseitig verwenden.
    Und nachdem du mir das Buch nun so richtig “schmackhaft” gemacht hast, nehme ich unbedingt an der Verlosung teil.
    Schöne Grüße
    Jutta

  18. Franziska
    12. August 2013 at 10:12

    Ich koche gerne jegliches (grünes) Gemüse zusammen mit einer Knoblauchzehe sehr kurz ab (Brokkolil, Zucchini, Mangoldblätter, Erbsen, Bohnen….).
    Lasse das dann gut abtropfen und etwas ausdampfen. In der Zwischenzeit zerdrücke ich die Knoblauchzehe und verrühre sie mit etwas Senf, Pfeffer, Salz, Balsamico oder Zitronensaft und Olivenöl. Das Dressing vermische ich mit dem Gemüse.

  19. Fränzi
    12. August 2013 at 10:16

    Hab das Erbsenpüree gleich mal probiert und muss sagen, dass wird in der nächsten Zeit mein Lieblingsgericht!!! Superlecker.
    Bei solch tollen Rezepten springe ich gerne in den Lostopf.
    LG Fränzi
    fraenzi@wolke7.net

  20. Claudia ~ Food with a View
    12. August 2013 at 11:18

    Die Farbe! Erbsen mag ich nur in Ausnahmefällen, und ich bin sicher, das hier wäre so ein wunderschön anzusehender und schrecklich lecker klingender Ausnahmefall.
    Mein liebstes italienisches Gemüse-Gericht ist ganz schlicht und ergreifend Panzanella, auch wenn das eigentlich ein Salat ist. Oder vielleicht diese Erbs-Crostini? Die würde ich am liebsten gleich heute ausprobieren ;-).

    • Claudia ~ Food with a View
      12. August 2013 at 11:19

      Und wieder mal zu schnell auf Senden gedrückt: Toll, dass Du so ein schönes Buch verlosen magst! Das wollte ich noch sagen ;-).

  21. Lisa
    12. August 2013 at 11:19

    Ein Foto zum reinbeißen : )
    für mich gibt’s nichts leckereres als eine Lasagne mit frischem Gartengemüse mit Parmesanbechamelsoßé und ganz viel Käse überbacken…

  22. Anna
    12. August 2013 at 12:20

    Wow, die sehen ja gut aus! Mein liebstes italienisches Gemüsegericht ist Caponata :-)
    Liebe Grüße
    Anna

  23. Lisa Römhild
    12. August 2013 at 14:37

    Also für mich persönlich geht ja nichts über eine Pizza Mozzarella é pomodori mit richtig viel Basilikum….
    Schmackofatz!

    LG Lisa

  24. ninive
    12. August 2013 at 21:10

    Deine Beschreibung macht Lust auf das Buch- Gemüsefan bin ich so oder so und immer auf der Suche nach neuen Varianten. Und trotzdem unschlagbar für mich- Cannelloni Ricotta e Spinaci, überbacken mit Tomatensauce, it’s a classic!
    Grüßle

    Ninive

  25. Caroline
    13. August 2013 at 07:31

    Wow, sieht das lecker aus! Das Rezept wird am Samstag erstmal mit in den Urlaub genommen und erprobt ;)
    Und auch wenn das abgedroschen und simpel klingen mag, bleibt mein italienischer Favorit die klassische Pasta mit einer hausgemachten Soße aus selbstangebauten, sonnengereiften Tomaten. Die Köchin auf Sizilien, die mir zum Glück ihr Rezept verraten hat, war zwar schon weit über achtig, aber ihre Soße hat mich wohl für immer geprägt :)

  26. Heike Dölling
    13. August 2013 at 16:16

    Wow, dieses Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste… aber bei dieser Fülle von tollen vegetarischen Kochbüchern kommt man mit dem Portomonnai nicht mehr hinterher. Gleiche Machart und schon in meiner Sammlung ist “Cucina dolce” auch von Carlo Bernasconi, ein wunderschönes Buch. Mein Lieblings Gemüse Gericht aus Italien ist “Bagna cauda”, köstlich im Frühling wenn das Gemüse jung und zart ist! Ehrlich gesagt ist es fast unmöglich nur ein Lieblingsgericht zu nennen, aber dieses ist auf jeden Fall eines meiner Favoriten.

  27. Juliane
    15. August 2013 at 10:40

    Da springe ich doch gerne noch in den Lostopf, denn um dieses Buch schleiche ich schon länger herum. Mein liebstes italienisches Gemüsegericht… hm. Insalata Caprese, Pizza mit Tomate, Mozzarella und Basilikum, Spaghetti all´arrabiata, Penne mit selbst gemachtem Pesto Genovese, und natürlich Antipasti, am allerliebsten die Balsamicozwiebelchen…. Die italienische Küche ist einfach meine liebste!
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  28. AlexD
    15. August 2013 at 14:20

    Moin aus Hamburg,

    mein absolutes Lieblingsgericht aus der italienischen Gemüseküche ist Ciambotta, eine italienische Vorspeise mit Aubergine, Paprika, Zwiebel, Knoblauch und Peperoni.

    LG

  29. Lisa
    15. August 2013 at 15:37

    Tina vom ersten Kommentar scheint in meiner Küche zu kochen ;-))
    die ist nämlich auch Erbsengrün gestrichen. Ich flitze gleich zum Gefrierschrank um nachzusehen, ob es noch Erbsen gibt …
    Liebe Grüße
    Lisa

  30. Matthias
    17. August 2013 at 16:13

    Mein liebstes italienisches Gemüse-Gericht ist Panzanella.

  31. Theresa Gursch
    17. August 2013 at 16:57

    Hallo Julia,
    das sieht sehr lecker schmecker aus!!!
    Mein liebstes italienisches Gemüse-Gericht ist der Auberginen-Auflauf “Parmigiana di melanzane”. Da kann ich eigentlich nie widerstehen. Einfach delizioso!
    Deshalb möchte ich sehr gerne gewinnen.
    Viele Grüße
    Theresa

  32. Simone
    17. August 2013 at 18:01

    Liebe Julia,
    das sieht ja soo lecker aus :-)
    Mein liebstes Gericht ist ganz klassisch: Tomate-Mozzarella mit frischem Basilikum und Gemüse-Antipasti (eingelegte Zucchini, Auberginen, Paprika, Zwiebeln…)
    Viele liebe Grüße
    Simone

  33. Jessi
    17. August 2013 at 20:10

    Tolles Rezept! :)

    Am besten find ich immer noch die gute alte Minestrone, wenn sie richtig lecker zubereitet wird!

    Liebe Grüße, Jessi

  34. Becka
    17. August 2013 at 23:52

    Wow, das sieht lecker aus!
    Ich liebe Bruschetta – also passt das ganz gut. Das erbsenpüree werde ich auf jeden fall mal testen. :)

  35. Bettina
    19. August 2013 at 07:00

    MINESTRONE :-)

  36. Christoph
    19. August 2013 at 08:34

    Minestrone vorweg und ein Zitroneneis hinterher, dazwischen gerne etwas Fleisch ;)

  37. John
    19. August 2013 at 16:32

    Ich liebe italienische Küche, sie hat viel gemeinsam mit thailändischer Küche, da viel frisch gekocht wird mit vielen Kräutern und Gewürzen.
    Mein derzeitiges italienisches Lieblingsgericht ist recht einfach: Insalata die Rucola. Rucolablätter mit Tomate, Balsamico und Olivenöl drüber und ganz oben frische gehobelte Parmesanstücke.

  38. webgeist
    19. August 2013 at 21:52

    Sieht sehr lecker aus, wenns auch der Erbsenpüree auf den ersten Blick mehr wie Wasabipaste aussieht ;)

    Ich esse zur Zeit gerne Insalata Contadina mit großen weißen Bohnen auf grünem Salatbett mit Tunfisch und Zwiebeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *