Apfel-Cranberry-Crumble

,

Apfel-Cranberry-Crumble | chestnutandsage.de

Neun ganze Tage war ich nun krank zu Hause. Eigentlich hatte ich Urlaub und wollte verreisen: Istanbul, Wien, Berlin… Je schlechter der Gesundheitszustand wurde, desto näher lagen die möglichen Reiseziele. Das mein “Reiseziel” so nah am Zuhause liegen würde, damit hatte ich nun also nicht gerechnet. Denn Bett und Couch verließ ich ganze neun Tage nur, um entweder zum Arzt zu gehen, oder um ein wenig frisches Obst und Gemüse zu kaufen. Den einzigen Trost, den ich hatte war, dass Herr S. genauso krank war wie ich. Und wenn ich mal wach war, kam ich in den seltenen Genuß, viel zu lesen und die Vögel im Garten zu beobachten. Was macht eigentlich diesen Reiz am Birdwatching aus? Ich liebe es, diese kleinen, gefiederten Wesen am Futterhäuschen zu beobachten. Geht das nur mir so (sagt jetzt nicht, das wär das Alter…)? Da sind die äußerst dominanten Kohlmeisen und die Blaumeisen, die ihre Korkenzieherweide mit allem, was ihnen zu Verfügung steht, verteidigen. Und zwar gegen das Rotkehlchen, den Buchfink und die beiden Spatzen. Der einzige, der den Meisen etwas entgegen zu setzen hat, ist der Kleiber, aber der ist ja auch viel größer als die anderen… oh Gott, es wird Zeit, dass ich wieder raus komme und was anderes sehe. Was neben dem Birdwatching auf jeden Fall die Stimmung gehoben hat, war dieser Crumble hier. Süß, weich, lecker und super schnell zubereitet. Genau das Richtige also für zwei Kranke, die sich gegenseitig bemitleiden.

Für 4 kleine Portionen:

  • 2 Äpfel, das Kerngehäuse entfernt und grob gewürfelt
  • 2 Handvoll frische Cranberries (etwa 30 Stück)
  • 4 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 EL Mehl
  • 3 EL Haferflocken
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 60 g kalte Butter, in Würfel geschnitten

Apfel-Cranberry-Crumble | chestnutandsage.de

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Äpfel und Cranberries vermischen, mit den braunen Zucker und dem Zimt bestreuen, alles gut vermengen und auf die 4 Schälchen verteilen. Mehl, Haferflocken, Salz, Zucker und Butter mit den Händen zu einem Teig verkneten. Den Teig auf die 4 Förmchen verteilen, diese dann etwa 30 Minuten im Backofen backen und den Crumble dann am Besten noch warm genießen.

Bleibt gesund und habt einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße

Julia

Share

6 comments on “Apfel-Cranberry-Crumble

  1. Ela
    13. Januar 2013 at 14:18

    Wunderschön! Tolles Rezept und bezaubernde Photos, wie gewohnt ;)
    Ab auf die To Cook Liste…

    LG
    Ela

    • Julia
      14. Januar 2013 at 19:07

      Danke, liebe Ela <3 Mit dem neuen Objektiv geht das Fotografieren auch noch viel einfacher, die Unschärfe zaubert sich wie von selbst hin ;)
      Liebe Grüße
      Julia

  2. Sybille
    13. Januar 2013 at 17:47

    Liebe Julia,
    schön, dass es wieder besser geht!
    Dein Crumble würde mir auch beim Gesunden helfen, so köstlich wie es aussieht! :)

    • Julia
      14. Januar 2013 at 19:08

      Na ich hoffe doch sehr, dass Du nicht krank bist Sybille! Bleib ja gesund :)
      Liebe Grüße
      Julia

  3. Anna
    14. Januar 2013 at 00:53

    Traumhafte Fotos. Einen Crumble habe ich noch nie gemacht. Das sollte ich wirklich einmal ausprobieren. Im Urlaub krank zu sein ist wirklich fies. Zum Glück geht es wieder besser.

    Liebe Grüße
    Anna

    • Julia
      14. Januar 2013 at 19:08

      Vielen lieben Dank, Anna. Der Crumble ist wirklich total einfach zubereitet, eigentlich ein ganz einfacher Kuchen ohne Boden :)
      Liebe Grüße
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *