Rucola-Zucchini-Salat mit gebratenem Halloumi

,

Ich habe mir schon heute mittag überlegt, was es denn zum Abendessen geben sollte. Da mein Mittagessen etwas karg ausfiel, lief ich durch’s Büro – Schoko-Radar an und los geht’s – und blieb leider erfolglos. Die Schokoladen-Reservoirs der Kollegen strotzen nur so vor gähnender Leere. Ein kurzer Abstecher in die Küche brachte auch nichts, weil die Besprechungskekse von Unbekannten aufgefuttert wurden. Das Magengrummeln wurde unterdessen lauter und lauter…. Kennt Ihr das, wenn die Gedanken nur um Nahrungszubereitung und -aufnahme kreisen? Tja, so ging’s mir heute. Deshalb saß ich den lieben langen Arbeitstag da und überlegte (ähem, natürlich nur in meiner Pause), was ich heute Abend zu mir nehmen könnte. Und was soll ich sagen – hello Beauty! Du wirst mein neues Prä-Sommer-Lieblingsessen. Zusammen mit einem Glas Rosé ist das hier der perfekte Arbeitstagausklang. Eigentlich wollte ich dich anders zubereiten, aber Glück hattest Du, lieber Salat, dass es im Supermarkt keinen Spargel mehr gab. Aber auch Glück für Dich, lieber Leser, dass ich Dich jetzt mal nicht mehr nur mit Spargelrezepten beglücke.

HalloumiRucolaZucchini

  • 1 Zucchini, in 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 2 große Handvoll Rucola
  • 5 getrocknete Tomaten, in grobe Stücke geschnitten
  • Saft von 1 Zitrone
  • Zesten 1/2 Zitrone
  • 1 TL Koriandersamen, im Mörser grob zerstoßen
  • Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 Packung Halloumi, in 6 Teile geschnitten
  • Salz, Pfeffer

Den Backofen mit Grillfunktion auf ca. 200°C vorheitzen. Die Zucchinischeiben salzen und pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln. Alles im Backofen schön braun brutzeln lassen, danach aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Für das Dressing Zitronensaft, Zeste, Salz, Pfeffer, Koriandersamen und Olivenöl gut vermischen. Wenn die Zitrone gar zu sauer ist, dann kann man alles ein wenig mit Honig abmildern. Den Halloumi in der Pfanne, im Backofen oder – meine liebste Zubereitungsart – auf dem Grill (Grill, gutes Stichwort, wir haben einen nämlich einen Neuen, den ich hier noch ausreichend und gebührend vorstellen werde! Er stammt aus dem 70er Jahre Camping-Fundus der Familie S. und ick freu mir! Ein echtes Schmuckstück ist er!) goldbraun braten. Jetzt geht’s ans vermischen: Rucola, Zucchini, getrocknete Tomaten und Halloumi vorsichtig auf einer großen Platte vermengen und mit dem Dressing beträufeln. Wer mag kann noch grob zerpflückte Basilikumblätter dazu geben. Dazu gibt es feine Foccachia und Oliven-Tomaten-Relish. Fein ist das. Gegessen wird draußen im Garten, der bis jetzt Abends zwar noch im Schatten liegt, aber mit fortschreitendem Sommer wird das auch besser werden. Jetzt fühl ich mich wie im Urlaub, wie schön!

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *