Kleine mallorquinische Mandelküchlein: Mein dritter Beitrag zur Cooketition

,

Gató de Almendra | chestnutandsage.de

Die Cooketition geht in die dritte Runde, was für mich bedeutet, dass das Jahr schon langsam seinem Ende zu geht. Verrückt, findet Ihr, dass ich das jetzt im August sage? Stimmt, da habt Ihr recht, aber wenn man an so einem Event teilnimmt und die Aufgabe hat, jedes Quartal ein Rezept einzureichen, und dann seinen dritten Beitrag veröffentlicht, dann sieht man eben, wie weit das Jahr schon vorangeschritten ist. Jetzt ist aber zum Glück erstmal noch genügend Zeit fruchtige Beeren, die im Rhein-Neckar-Delta an jedem Feldweg und jeder Waldlichtung sprießen und blühen und reifen, zu genießen, denn das Motto der diesmaligen Cooketition lautet: Beeriges für’s Picknick. Wenn man an ein Picknick denkt, dann möchte man ja leckere Kleinigkeiten bei sich haben, die haltbar sind und die einfach so aus der Hand genossen werden können. Man stelle sich nur die Enttäuschung der Mit-Picknicker vor, wenn die wunderbaren und vorbereiteten Schleckerein in der Sommerhitze hinwegschmelzen oder (noch viel schlimmer) auf dem Weg zur Lieblingspicknickstelle verderben! Deshalb habe ich heute für Euch kleine mallorquinische Mandelküchlein vorbereitet, die ganz einfach in einer Muffinform gebacken und dann sicher in einer Schüssel transportiert werden können. Als kleine, fruchtige Überraschung habe ich noch Heidelbeeren im Teig versteckt, Ihr könnt aber auch andere Beeren oder sogar Aprikosen verwenden.

Für 12 kleine Mandelküchlein braucht Ihr:

  • 120 g gemahlende Mandeln
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier, getrennt
  • 1/2 TL Zitronenabrieb
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Heidelbeeren
  • etwas Butter um die Muffinform einzufetten

Heizt den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor. Fettet die 12 Mulden einer Muffinform gut mit Butter ein.
Rührt die Eigelbe mit dem Zucker schaumig und rührt dann Mandeln, Vanille und Zitronenabrieb unter, bis ein homogener Teig entsteht.
Schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und hebt es dann ganz vorsichtig mit einem Teigschaber unter den Mandelteig, so dass ein fluffiger Teig entsteht.
Verteilt den Teig gleichmäßig auf die 12 Förmchen und gebt dann in jede Teigportion etwa 3 Heidelbeeren. Hebt den Rest der Beeren für die spätere Deko auf.
Schiebt die Küchlein jetzt für etwa 20 bis 25 Minuten in den Ofen, bis sie schön aufgegangen und eine leichte Bräune bekommen haben. Nehmt sie dann aus dem Ofen und lasst sie vollständig abkühlen.

Jetzt würde ich mich (wie bei den letzten beiden Malen auch schon) sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Stimme schenken und auf der Facebook-Seite der Für Sie für mich voten würdet. Die Abstimmung startet heute und geht bis zum 2. September 2013. Ganz herzlich bedanken möchte ich mich übrigens bei denen, die das letzte Mal für meine grilliziösen Mini-Burger gestimmt haben und mir damit zu meinem ersten Gewinn verholfen haben! Danke <3

Drückt mir auf jeden Fall die Daumen!

Liebe Grüße
Julia

Share

15 comments on “Kleine mallorquinische Mandelküchlein: Mein dritter Beitrag zur Cooketition

  1. Familie Schulz
    19. August 2013 at 14:44

    Wären wir bei Facebook, würden wir natürlich für Dich abstimmen! So bleibt “nur” das Lob fürs schöne Foto und das Versprechen, die Küchlein am kommenden Wochenende nachzubacken ;-)

    • Julia
      19. August 2013 at 17:45

      Ihr Lieben, ich freu mich über die Abstimmung “im Geiste”. Hätte ich einen FB-Account würde ich bestimmt auch für mich abstimmen ;) Höhö! Ich hoffe, dass die Küchlein in der Familie gut ankommen!
      Liebe Grüße
      Julia

  2. Tonia
    19. August 2013 at 16:52

    Gerne abgestimmt. Ich finde die Mandelküchlein immer total lecker und dein Rezept ist es sicher auch!!! Außerdem schick wie immer!!! Liebe Grüße, toni

    • Julia
      19. August 2013 at 17:45

      Vielen lieben Dank Toni! Ich freu mich sehr über Deine Nachricht und dass Du für mich abgestimmt hast :)
      Liebe Grüße
      Julia

  3. Sybille
    19. August 2013 at 19:31

    Meine Stimme im “Geiste” ist dir sicher.
    Ich liebe Mandelkuchen!

    • Julia
      19. August 2013 at 19:54

      Danke, Sybille! Das bedeutet mir viel! Im Geiste schieb ich Dir auch ein Küchlein rürber ;)
      Liebe Grüße
      Julia

  4. Carina
    20. August 2013 at 07:34

    Die sehen wirklich zauberhaft aus!! Dafür gibt man gerne eine Stimme :)

    Liebe Grüße
    Carina

    • Julia
      20. August 2013 at 20:20

      Auch Dir, liebe Carina, tausend Dank! Ich freu mich, dass sie Dir als Backprofi gefallen :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  5. Claudia ~ Food with a View
    20. August 2013 at 08:12

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Wie schön ist das denn bitte? Und das muss ich mir direkt nach dem Frühstück anschauen… Da ist ja auch wieder Deine tolle Vanillepaste mit am Start, die muss ich jetzt auch mal probieren statt meiner Vanille-Mühle. Tolle Törtchen!

    • Julia
      20. August 2013 at 20:24

      Liebe Claudia! Ich dank Dir sehr <3 Und ehrlich gesagt kann ich mich an solch lieben Worten von so einem Fotoprofi wie Dir gar nicht satt hören :) Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob die Vanillepaste so viel besser ist, als die Vanille aus der Mühle, sie ist halt nur einfach zu verarbeiten, da kommt einfach meine faule Seite heraus :)
      Liebe Grüße!
      Julia

    • Claudia ~ Food with a View
      21. August 2013 at 11:26

      Das geht mir jetzt aber auch runter wie Öl, liebe Julia :-). Und ich sehe erst jetzt, dass Dein Post ja mit einer Abstimmung verbunden ist. Ich bin zwar auf Facebook eigentlich gar nicht aktiv, werde aber nun mal mein ziemlich brach liegendes Profil nutzen, um für Deine Törtchen zu votieren. Lieben Gruß!

    • Julia
      23. August 2013 at 21:04

      Hach, Komplimente tun einfach gut, oder? Ich freue mich total, dass Du Deinen FB-Account reaktiviert hast um mir Deine Stimme zu schenken, ganz ganz herzlichen Dank!

  6. Sarah
    27. August 2013 at 08:49

    Liebe Julia,

    das ist wirklich – mal wieder – ein wunderschönes Foto! Das Rezept gefällt mir auch sehr gut, vielleicht gebe ich mich demnächst an einen Versuch, es zu “veganisieren”. Verrätst du, mit welcher Kamera und welchem Objektiv du die Küchlein fotografiert hast?

    Lieben Gruß sendet
    Sarah

    • Julia
      1. September 2013 at 19:49

      Liebe Sarah,
      danke für Deine liebe Nachricht! Natürlich verrate ich Dir, mit welchem Objektiv ich fotografiere. Ich verwende eine 50 mm Festbrennweite mit einer Lichtstärke von 1.4g. Wenn Du mehr wissen möchtest, schau doch einfach hier vorbei: https://www.chestnutandsage.de/?p=3985
      Viele Grüße!
      Julia

  7. Sarah
    19. September 2013 at 10:11

    Liebe Julia,

    vielen Dank für deine Antwort und denk Link zu deinem Foto-Post. Den habe ich sehr interessiert gelesen und kann dir nur zustimmen. Man erreicht so, so viel, wenn man sich auch nur ein kleines bisschen vom Automatik-Modus wegbewegt.

    Ich hoffe, du hast schöne Ferien in Weitweitweg :-)

    Liebe Grüße,
    Sarah

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *