Mehr als ein schnöder Eintopf: Kartoffel-Bouillabaisse

,

Bouillabaisse | chestnutandsage.de

Die Spezialität Marseilles – die Fischsuppe Bouillabaisse – wird hier einmal vegetarisch mit Kartoffeln zubereitet. Für das Rezept habe ich mich von dem vegetarischen Kochbuch “Meine Sonnenküche: Mediterrane Rezepte” von Virginie Besançon inspirieren lassen, das in der 1. Auflage im Februar 2008 im Hölker Verlag erschienen ist. Ich habe das Buch – wann eigentlich genau? – von meiner lieben M. geschenkt bekommen und kann es Euch nur wärmstens empfehlen. Ich stell Euch das Buch demnächst auch mal in seiner ganzen Pracht vor, denn neben den schönen Bildern sind die Rezepte einfach erstklassig. Die Kartoffel-Bouillabaisse ist weit mehr als ein schnöder Kartoffeleintopf: durch den Orangenabrieb, die Tomate, den Safran und die Kräuter bekommt die Brühe eine herrlich fruchtige Note – die Suppe wird einfach zum niederknien lecker.

Bouillabaisse | chestnutandsage.de

Für 2 Personen als Hauptspeise oder 4 Personen als Vorspeise braucht Ihr:

  • Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
  • 4 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2 frische Lorbeerblätter
  • Abrieb von 1 Orange
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Szechuan-Pfeffer
  • 2 EL Weißwein
  • 1 große Tomate, gehäutet und in Würfel geschnitten (es ist Winter – ich greife auf Dosentomaten zurück)
  • 1 Messerspitze Chilipulver
  • Salz
  • etwas Fenchelgrün und Petersilie
  • 700 – 800 g Karfoffeln, geschält und in dicke Scheiben geschnitten
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 10 Safranfäden, in etwas heißem Wasser eingeweicht
  • Weißbrot
  • Parmesan
  • Aioli (allerdings nur die halbe Portion zubereitet)

Die Zwiebel im heißen Öl glasig dünsten. Knoblauch, Lorbeerblätter, Orangenabrieb und Fenchel- und Koriandersamen zugeben, nochmal etwa 2 Minuten mitdünsten. Danach die Tomate, das Chilipulver und den Weißwein zugeben und etwas schmurgeln lassen und salzen und pfeffern. Die Kartoffeln zugeben, die Gemüsebrühe zugeben und alles so lange köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Danach den Safran und das Grüne zugeben und noch ein bissl ziehen lassen. Dazu gibt es Weißbrotscheiben, Aioli und etwas Parmesan…Lecker!

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *