Blogg den Suchbegriff: Von Chocolate Chip Cookies und Cynthia Barcomi

chocolate chip cookies | chestnutandsage.de

Du! Genau Du liest gerade diesen Beitrag hier. Darf ich Dich fragen, wie Du hierher gekommen bist? Über Bloglovin oder Feedly vielleicht? Über den RSS-Feed? Oder hast Du vielleicht über eine Suchmaschine zu Chestnut & Sage gefunden? Wenn ja, dann muss ich einfach nach dem Suchbegriff fragen… warum, fragst Du Dich? Na weil ich heute am Blogevent der lieben Feedmeupbeforeyougogo’s mitmache, die uns auffordern, die schönsten/erstaunlichsten/witzigsten oder auch blödesten Suchbegriffe zu bloggen, mit denen Besucher auf unsere Blogs aufmerksam wurden.

Ich mag nicht lange rum machen, die Kombination der Suchbegriffe, die mich zum heutigen Post inspiriert haben sind “Welche Band besingt Chocolate Chip Cookies und wie lautet das Rezept dazu” und “Cynthia Barcomi Scheiße”. Beide verwirren mich ehrlich gesagt. Denn zur ersten Suchanfrage kann ich nur sagen: Es sind die (meiner Meinung nach) unsäglichen Wise Guise, die mit ihrem Lied “Chocolate Chip Cookie” (weder in diesem noch in einem möglichen nächsten Leben) nicht auf meiner Playlist stehen. Und zur Zweiten muss ich sagen: Warum um alles in der Welt landet man mit dieser Suchanfrage bitte bei mir? Ich finde Ms Barcomis Bücher und Rezepte (bis auf den Hinweis, dass man nur keine Kreativität walten lassen soll) toll! Weder hat sie mir etwas getan, noch ich ihr! Ich schwöre! Sollte Ms Barcomi sich mal selber googlen und mit dieser Suchanfrage hier raus kommen, möchte ich ihr bitte diese Nachricht hinterlassen: Liebe Ms Barcomi, ich finde Sie überhaupt nicht scheiße.

Los geht’s also zum Rezept für – natürlich – Chocolate Chip Cookies, zu dem mich – wen wundert’s – Cynthia Barcomi inspiriert hat.

Für etwa 25 Cookies braucht Ihr:

  • 75 g Weizenvollkornmehl
  • 75 g Dinkelmehl
  • 65 g Speisestärke
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 125 g weiche Butter
  • 110 g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 100 g weiße Schokolade, grob gehackt
  • 30 g gesalzene Pistazien, grob gehackt

Heizt den Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vor. Rührt mit einer Küchenmaschine Zucker und Butter schaumig und rührt dann das Ei unter.

Gebt das Vollkornmehl dazu und siebt die Dinkelmehl-Stärke-Natron-Backpulver-Mischung in die Zucker-Mischung. Verrührt alles für ein paar Minuten, bis ein homogener Teig entsteht.

Mischt jetzt mit einem Kochlöffel die Schokolade und die Pistazien unter. Formt mit den Händen etwa walnussgroße Kugeln und setzt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Ich setzte nur etwa 10 Kugeln auf ein Blech, da sie auseinanderlaufen.

Backt die Cookies für 10 Minuten und lasst sie dann auskühlen.

Lasst es Euch gut gehen!

Liebe Grüße
Julia

  1. Pingback: Blogg den Suchbegriff: Hilft Rucola gegen Bronchitis? | Chestnut & Sage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.