Risotto mit Maronen und Salbei – das Chestnut&Sage Risotto

C&SRisotto

Braun ist die Farbe des Novembers beim Cookbook of Colors. Gott sei Dank bietet diese Farbe ein breites Spektrum: Nussiges Braun, Sepia, dunkles Braun bis pastellene Beigetöne erlaubt Uwe. Und das bietet mir die Möglichkeit, dieses beigepastellfarbenes Risotto mit Maronen und Salbei einzureichen. Maronen und Salbei, Chestnuts and Sage, mein Blogname also. Warum ich eigentlich ausgerechnet diese botanische Kombination gewählt habe? Na, zuerst mal finde ich Chestnut and Sage ausgesprochen wohlklingend, schön weich und rund. Und dann der Geruch, habt ihr ihn schon in der Nase, den nussigen Duft gerösteter Maronen? Wie er an kalten Wintertagen und auf Weihnachtsmärkten warme Hände und köstliche, süße Knabberei gleichzeitig verspricht? Und Salbei… kräftig und herb, eukalyptusartig und ein wenig bitter, dabei aber auch eindringlich und unverwechselbar. Und zusammen zubereitet, in einer Suppe oder einem Risotto, finde ich sie einfach herrlich und ausgesprochen gut harmonierend. Ist ja dann auch mal gut, dass wir darüber gesprochen haben, oder? Los geht’s also zum Rezept.

Für 2 Personen mit riesigem Hunger, oder für 4 Personen als Vorspeise:

  • Butter
  • 3 Stangen Sellerie, in feine Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
  • 250 g Risottoreis
  • 1/4 Liter Weißwein
  • 100 g vorgekochte Maronen, in feine Würfel geschnitten
  • 7 Salbeiblätter, in feine Streifen geschnitten
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 1 L heiße Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

C&SRisotto

Butter in einem Topf erhitzen und die Sellerie- und die Zwiebelwürfel darin so lange dünsten, bis die Zwiebeln schön glasig sind. Jetzt den Risottoreis zugeben und so lange rösten, bis er glasig wird. Alles mit Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Die Maronen und den Salbei zugeben. Jetzt kräftig rühren und immer wieder heiße Gemüsebrühe angießen, bis der Reis weich ist. Wichtig ist, dass die Gemüsebrühe heiß ist. Ansonsten wird der Garprozess des Reis immer wieder unterbrochen, und das wollen wir nicht, neinneinnein. Das fertige Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Parmesan unterrühren und vor dem Servieren nochmal 5 Minuten ziehen lassen. Ist das Risotto jetzt zu fest? Rührt einfach nochmal ein wenig Gemüsebrühe unter, damit das Risotto die richtige Konsistenz bekommt… Lecker!

C&SRisotto

9 Gedanken zu “Risotto mit Maronen und Salbei – das Chestnut&Sage Risotto

  1. Liebe Julia,

    ein sehr sympathisches “Hereinspaziert” und ein wunderschöner Blog. Ich bin ja ein überzeugter (aber gleichzeitig kritischer und sehr sorgfältig auswählender) Fleischesser. Trotzdem besuche ich auch immer gerne Veggi-Blogs, denn wir Fleischesser brauchen ja tolle Beilagen, und da seid ihr Veggis (oder auch “Fruttis” ;-) ) einfach oft um ein vielfaches einfallsreicher. Freue mich auf viele tolle Rezeptideen! :-)

    Lieben Gruß, Dirk

    PS: Beste Glückwünsche zum Blog-Geburtstag! Hab gesehen, C&S gibt es seit etwa einem Jahr…

    • Lieber Dirk,
      vielen Dank, ich freu mich sehr :) Und Du hast Recht, mein erster Blog-Geburtstag steht am 16.11. vor der Türe. Ich hoffe, Du findest hier vielleicht ein paar Ideen für gute Beilagen und freue mich, wenn Du vielleicht ab und zu wieder vorbei schaust!
      Liebe Grüße
      Julia

  2. Hallo Julia,

    vielen lieben Dank für Deine Einreichung! Dass diese noch mit deinem Blognamen so toll zusammenpasst, ist natürlich fabelhaft. Mir gefällt besonders das Arrangement auf den Bildern, toll! Und lecker war’s bestimmt auch.

    Grüße
    Uwe

    • Hallo Uwe,
      na gerne doch! Ich bin schon am überlegen und planen, welches Rezepte ich als zweiten Beitrag einreiche. Das ist ganz schön kniffelig, zumal die anderen Beiträge ganz schön stark sind :) Und vielen Dank für das Lob zu den Fotos, das aus Deinem Munde freut mich natürlich doppelt!
      Liebe Grüße
      Julia

  3. Das Rezept ist einfach nur suuuuper lecker und schön herbstlich.
    Maronen mag ich in allen Formen, egal ob als Creme, heiß auf dem Weihnachtsmarkt oder im Plätzchenteig.
    Einfach nur lecker!
    LG

  4. Pingback: Food blogs I love: Chestnut & Sage | nadel&gabel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>