Nichts müssen, außer Eis essen: Himbeer-Swirl-Eis mit Baiser

Himbeer-Lemon-Eiscreme | chestnutandsage.de

Nichts müssen müssen. Weil es so viel schöner wäre. Weil dann der Wunsch manchmal nicht so übermächtig wäre, sich einfach aufzulösen, in Ruhe und Wohlgefallen, in eine Wolke, die über allem schwebt. Damit man dem Wunsch nachgeben könnte, mit dem Fahrrad durch den Wald zu fahren, frische Luft in der Nase, am Zoo vorbei und dann immer gerade aus, bis zur nächsten Eisdiele. Die Beine in der lauen Luft baumelnd dürfte da dann das einzige verschwurbelte ein säuerlicher Himbeer-Strudel sein der sich seinen Weg durch cremiges, süßes Sahne-Eis bahnt. Nicht Gedanken, die am Ende doch zu nichts außer schlaflosen Nächten führen. So würde ich dann alles ziehen lassen, in die Sonne blinzelnd, mit der Gewissheit zumindest ab und zu gar nichts zu müssen.

Für etwa 1 Liter Eis braucht Ihr:

  • 2 frische Bio-Eier
  • 125 g Zucker (oder 40 g Invertzucker und 85 g Zucker)
  • 200 ml Milch
  • 400 ml Sahne, natürlich ohne Carragen
  • 250 g (tiefgefrorene) Himbeeren
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • 70 g Baiser vom Bäcker, in Kieselsteingröße zerkrümelt

Schlagt die Eier mit der Küchenmaschine so lange auf, bis sie hellgelb und schaumig sind. Gebt dann den Zucker hinzu und rührt alles so lange weiter, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Gebt dann die Sahne und die Milch hinzu und verrührt alles gut. Gebt diese Masse dann in den Kühlschrank und lasst sie gut durchkühlen.
Wenn ihr tiefgefrorene Himbeeren verwendet: Gebt sie in einen Topf, taut sie bei milder Hitze auf und püriert und streicht sie durch ein Sieb. Gebt den Zitronenabrieb zu den Himbeeren. Gebt die Masse auch in den Kühlschrank, und lasst sie ebenfalls gut durchkühlen.
Gebt die Eier-Sahne-Mischung in die Eismaschine und bereitet das Eis laut Gebrauchsanweisung zu. Gebt kurz vor Ende die Baiser-Brösel in die Eismaschine. Füllt die Eismasse in eine Gefrierschüssel. Gebt auf jede Schicht ein Teil der Himbeermasse und marmoriert das Eis mit einem Löffel. Gebt immer wieder etwas Eisgrundmasse und dann wieder etwas Himbeeren in die Schüssel. Wenn alles schön marmoriert ist, gebt die Schüssel für etwa 3 Stunden in das Gefrierfach, dann ist die Konsistenz so, wie ich sie haben möchte.

Dieses Rezept ist genau das richtige, um die Himbeeren des vergangenen Sommers, die noch im Gefrierfach schlummern, aufzubrauchen. Und es ist genau das richtige, um das Fasten zu brechen.
Habt noch schöne Ostertage!
Liebe Grüße
Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.