Erbsen-Pasta | chestnutandsage.de

Muschelsucher: Conchiglie mit Erbsen und Joghurt

Einsam ziehe ich meine Kreise, den Blick gesenkt, ruhelos. In der Hand ein leises Klimpern, bücke ich mich, prüfe kritisch, lege zurück. Ein kleiner Krebs blickt vorwurfsvoll aus meiner Beute, einer vom Meerwasser verwaschenen, sanft geschliffenen Muschel. Nach welchen Kriterien eine Muschel aufgehoben oder liegen gelassen wird, das weiß ich nicht. Und ob ich nur nach Muscheln suche oder nach mir selbst, das weiß ich auch nicht, ich, die Bürosklavin, die “das traurige, ewig anonyme Gefühl, auf dem Weg in die Moderne etwas verloren zu haben, nicht mehr los wird”, schreibt Nina Pauer in der Zeit. Ich liebe es, Muscheln zu sammeln. Ich sammle sie wie kleine Schätze, bewundere ihre Form, ihren Glanz, ihre Farben. Und lasse sie dann doch zurück, lege sie in den Sand, gebe sie wieder frei. Denn Freiheit, die steht jedem zu.

Für 2 Portionen Muschelnudeln mit Erbsen und Joghurt-Soße braucht Ihr:

(nach einem Rezept von Yotam Ottolenghi)

  • 250 g Muschelnudeln/Conchiglie
  • 250 g griechischer Joghurt
  • 250 g Erbsen (wenn ihr frische Erbsenschoten verwendet, braucht ihr etwa 1 Kilo)
  • 100 g Feta
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 kleiner Bund Basilikum
  • 1 EL Olivenöl

Kocht die Nudeln in Salzwasser gar. Kocht parallel die Erbsen in Salzwasser bis sie gar sind. Röstet in einer kleinen Pfanne die Pinienkerne an. Gebt dabei acht, dass sie nicht verbrennen.
Wenn die Nudeln und die Erbsen gar sind, gießt sie ab und stellt sie beiseite. Nehmt die Pinienkerne vom Herd und stellt sie beiseite.
Vermischt 250 g Joghurt mit 1 EL Olivenöl, 2 Knoblauchzehen und 4 EL Erbsen und püriert sie zu einer dicken, homogenen Soße.
Zerbröstelt den Feta und vermischt ihn mit den restlichen Erbsen, den Pinienkernen, dem Zitronensaft und dem Zitronenabrieb.
Wenn es schnell gehen muss: Vermischt alle Zutaten miteinander, schmeckt alles mit Pfeffer ab und streut die Basilikumblätter über die Nudeln. Wenn ihr Zeit und die großen Muschelnudeln gefunden habt: Füllt jede Nudel von Hand – legt zuerst ein Basilikumblatt in die Nudel und füllt sie dann mit einem Löffel Feta-Erbsen-Joghurt. So gefüllt passen die Muscheln in jede Bento-Box oder auf ein Finger-Food-Buffet.

Ihr Lieben – hier wird es in den nächsten Wochen etwas ruhiger, ich verabschiede mich nämlich in den Urlaub. Wir sehen uns aber bald wieder, dann mit frischen Gedanken und Taschen voller Muscheln.

Liebe Grüße!
Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.