Gegrillte Lauchzwiebeln mit Ricotta | chestnutandsage.de

Gegrillte Lauchzwiebeln mit Honig-Ricotta und Haselnüssen

Der Lauch an sich ist ein armer Tropf. In Eintöpfen verschwindet er auf Nimmerwiedersehen, auf Schulhöfen wünschten sich die als solche beschimpften vermutlich auch, dass sich der Erdboden öffnen möge um darin auf eben das Gleiche zu verschwinden. Obwohl ich mir nicht wirklich sicher bin, dass sich der Lauch mittlerweile tatsächlich zum Schimpfwort eignet und – viel wichtiger – sich tatsächlich als solches durchgesetzt hat. Ich werte das als Gnade der Frühgeborenen. Dabei ist die Kunst sich zu beschimpfen eine wunderbare! In akribischer Kleinstarbeit mag man sich am Gegner abarbeiten, bis ein gekonnt trockener Satz mit besinnlichem Sarkasmus formuliert ist. Woraufhin man sich in gespannter Erwartung zurück lehnt und auf eine ebenso intelligent vorgetragene Beleidigung hoffen darf. Ist das verquert? Vielleicht! Aber was tut man nicht aus Langeweile. Denn die findet sich in der Urlaubszeit ja besonders gerne in den vereinsamten Bürogebäuden dieser Welt, wo ein Stapel Druckerpapier umfällt und daran erinnert, dass man langsam mal Feierabend machen könnte. Und den nutzt man dieser Tage ja gerne, um den Grill anzuwerfen. Denn keine andere Tätigkeit lässt den Homo Bureau schneller zur besten Version des Freizeit-Selbsts werden, als Grillanzünder auf Kohle und ein Feierabendbier in sich zu schütten. Wobei man wieder beim Lauch angekommen wäre. Denn dessen kleine Schwestern, die Lauchzwiebeln, wandern heute eben auf den Grill, wo sie ihr herrlich süßes Aroma entwickeln und cremig weich werden. Wer keine Lust auf Holzkohleduft hat (so wie ich), darf dafür auch gerne den Backofengrill anwerfen. Auf dass es weniger archaisch, dafür ebenso köstlich wird. 

Für 2 Portionen gegrillter Lauchzwiebeln braucht Ihr:

  • 2 Bund Lauchzwiebeln
  • 125 g Ricotta
  • 50 g Ziegenfrischkäse
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Haselnüsse, grob gehackt (und wer mag leicht angeröstet)
  • Olivenöl
  • Ein paar Blättchen Estragon und Basilikum, grob gehackt

Heizt den Backofengrill auf die höchste Stufe vor. Gebt ein wenig Olivenöl über die Lauchzwiebeln und schiebt sie für etwa 10 Minuten in den Backofen. Die Lauchzwiebeln sollten dunkel sein, aber nicht verbrennen!
Vermischt in der Zwischenzeit Ricotta, Ziegenfrischkäse, 1 TL Honig und 1 EL Olivenöl miteinander. Schmeckt die Creme mit Salz ab.
Serviert die gegrillten Lauchzwiebeln auf einer großen Platte, streut die Haselnüsse darüber und reicht die Ricotta-Creme dazu.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren vegetarischen Grillideen? Dann schaut doch bitte hier vorbei!

Habt einen schönen Feierabend!
Julia

Photo Credit: Linkes Bild von Kelsey Chance via unsplash.com

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.