Kräuter trocknen | chestnutandsage.de

Für den Vorratsschrank: Kräuter trocknen

Mein kleiner Balkon ist ein Raumwunder. Zwei Menschen um die Einmeterachtzig können sich entspannt ausstrecken, die Beine in die Sonne strecken, dösen, lesen, frühstücken, Kuchen essen, also all das tun, was Menschen mit weitläufigem Garten auch können. Mitten in der Stadt haben wir eine kleine Oase, blicken auf viele Bäume, einen großen Park und erfreuen uns des vielen Grüns. Das einzige was uns an das Freizeit-Glück möchte, ist die Balkonbepflanzung: Zitronenmelisse die mit ihren pelzig-weichen Blättern der Minze, die nicht minder wachs-wütig ist, Schatten spendet. Oregano, der dem Salbei mit seinen großen petrolfarbigen Blättern eine Tribüne baut. Majoran, der dem Oregano zum verwechseln ähnlich sieht und nur durch seinen warmen, bitter-süßen Geschmack zu unterscheiden ist und sich seinen Kasten nachbarschaftlich mit dem Thymian teilt. Erdbeerpflänzchen werfen ihre Ausläufer wie Fischer ihre Angeln und die seerosenartigen Blätter der Kapuzinerkresse schlingen sich leidenschaftlich um ihre heiß geliebte Regenrinne. Es ist also Zeit  den Balkonkräutern zu Leibe zu rücken. Gerade der Juli ist da der beste Monat, denn mit seiner Hitze treibt er die Kräuter kurz vor die Blüte, ihre Aromen sind jetzt besonders stark und betörend, es ist also der ideale Zeitpunkt um das flüchtige Grün für den Winter einzufangen.

Welche Kräuter eignen sich zum Trocknen?

Zum Trocknen eignen sich vor allem die Kräuter mit dicken, festen Blättern oder Nadeln, also Thymian, Bohnenkraut, Salbei, Rosmarin. Aber auch feinere Kräuter wie Majoran, Minze, Zitronenmelisse oder Oregano sind nach dem Trocknen noch wunderbar aromatisch. Andere Kräuter wie Petersilie, Basilikum oder Schnittlauch friert ihr am besten ein, sie verlieren ihr Aroma durch das Trocknen. Für das Einfrieren hacke ich die Kräuter immer schon und fülle sie dann portionsweise in einen Eiswürfelbehälter. Wenn Ihr diese Kräuter dann verwendet wollt, braucht ihr sie nicht vor der Verwendung auftauen.

So trocknet Ihr Kräuter ganz einfach an der Luft:

Schneidet die ganzen Stängel der Kräuter ab, nicht nur die feinen Triebe. Schüttelt sie ein wenig aus, sodass grober Schmutz entfernt wird. Fasst die Kräuter fest zusammen und bindet kleine Sträußchen. Hängt die Kräutersträuße dann an einen warmen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Meine Kräuter hängen in der Küche, die Bändel zwischen dicke Kochbücher gesteckt. Die Balkontüre ist nicht weit, eine leichte sommerwarme Brise weht hier und umschmeichelt die Kräuter, die nach und nach trocknen. Wenn sie trocken sind, füllt sie in dunkle Behälter und bewahrt sie dort auf. Ich lasse die Kräuter übrigens immer an den Stielen, so erspare ich mir das abknibbeln der Blättchen.

Welche Kräuter wachsen auf Euren Balkonen? Und – was macht ihr mit Ihnen?
Genießt die heißen Tage!
Liebe Grüße!
Julia

  1. Deine Oase klingt bezaubernd! Ich habe auch vor Jahren begonnen, den Balkon zum Garten auszubauen. Dieses Jahr habe ich sogar angebaut (eine ungenutzte Steinrinne mit 3 Obstkisten bestückt und bepflanzt). Außer Gemüse (Tomaten, Chili, Mangold, Cime de Rapa, Rübstiel, Karden (Versuch), Kürbis (Versuch), Dicken Bohnen und Schlangenbohnen (wurden v. den Dicken platt gemacht) habe ich diverse Lavendel, Basilikumarten (besonders beim Mittagskocher und bei den Bienen beliebt), Salbei, Estragon, Minze, Rosmarin und Thymian auf dem Balkon. Dazu erstmalig Hirschhornwegerich und Mönchsbart.

    Lavendelblätter verwende ich gern in Desserts oder neulich in Erdbeertorte. Aber auch an herzhaften Gerichten und Knoblauchsrauken-Pesto macht der sich gut. Wir haben zum Beispiel hier die Kombination aus Tomate, Feta und Lavendel geliebt: http://www.multikulinarisch.es/865-Ein-Sommertraum.html

    Die Minze verwende ich für erfrischende Limonade oder für herzhafte Gerichte wie in diesem Minz-Soufflé http://www.multikulinarisch.es/852-verkehrt-rum-genau-richtig-Minz-Souffle.html

    Die Anderen eher klassisch…

  2. Bei mir trocknen die Kraeuter direkt im Blumentopf, mein schwarzer Daumen und die Hitze hier in Atlanta machen es mir nicht einfach. Alleine mein Basilikum macht sich ganz gut – noch…
    Ich freu mich ueber deine Oase und bin mir sicher du hast spaeter eine gute Verwendung fuer deine Kraeuter!
    xo Eva

  3. Bei uns blüht der Länder – es duftet Salbei, Thymian und Rosmarin*

  4. Bei mir hängt gerade der Estragon von der Küchendecke und erfreut mich mit seinem Duft.
    Demnächst wird er sich dann mit gebratenem grünen Spargel und frischem Knoblauch in meiner Pfanne zusammentun :)
    Gruß Julia.

  5. Sehr gute Idee, die Kräuter einfach mal zu trocknen.
    Als erstes wird es meinen Salbei treffen, der wuchert mir schon über den Kopf.

    Herzliche Grüße
    Conny

  6. Den richtigen Zeitpunkt des Kräutertrocknens habe ich wohl schon verpasst, bei mir blüht und wuchert alles ;) Aber ich sollte wohl auch noch etwas hamstern, bevor der Herbst kommt und die Kräuterfreude vorbei ist..
    LG
    Ela

  7. Pingback: Küchen-Basics: Wie man eine wirklich gute Pizza backt – Chestnut & Sage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.