Focaccia mit Maronen, Rosmarin und getrockneten Tomaten

,

Focaccia | chestnutandsage.de

In der Adventszeit, wenn die Tage kurz und kalt sind, Schnee fällt und Kerzenlichter durch die Fenster scheinen, hat man viel Zeit und Muße, sich mit seinen Lieben zusammen einen schönen Abend zu machen. Man sitzt bei einem guten, schweren Rotwein beisammen und hat Zeit für ein langes Abendessen und gute Gespräche. Und ich finde, dass man am besten lange beisammen sitzen kann, wenn man eine gute Brotzeit auf dem Tisch stehen hat. Und wenn man die aufmotzen mag, kann man das mit dieser wunderbaren Focaccia tun. Die birgt in ihrem Inneren nämlich wahre Schätze: Maronen, Rosmarin und getrocknete Tomaten in einem fluffig leichtem Hefeteig. Ich greife hier zum ersten Mal auf Pizzamehl, Typ 00, zurück. Und ich muss Euch sagen, ich hätt’s ja nicht gedacht, aber das macht einen riesen Teig-Unterschied, was, wie ich lese (Obacht, Halbwissen!), wohl am Glutenanteil liegt, der bei italienischen Mehlsorten höher ist, als z.B. beim „normalen“ 405er Mehl. Ich meine, der Teig ist weicher, elastischer und später eher so, wie ich ihn im vergangenen Toskana-Urlaub genießen konnte.

Focaccia | chestnutandsage.de

Für die weltbeste Focaccia braucht ihr:

  • 300 g Weizenmehl, Typ 00
  • 200 g Weizenmehl, Typ 405
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 6 g Salz
  • 325 ml Wasser
  • 100 g vorgegarte Maronen, grob gehackt
  • 1 Handvoll Rosmarin, grob gehackt
  • 4 getrocknete Tomaten in Öl, fein gehackt
  • Olivenöl

Focaccia | chestnutandsage.de

Mehl, Zucker, Salz und Trockenhefe in einer Schüssel vermengen. In die Mitte eine Mulde drücken, das Wasser dort hineinschütten und einen Teig kneten. Den fertig gekneteten Teig wieder in die Schüssel geben, mit einem sauberen Tuch abgecken und den Teig für eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Eine Backform, die etwa 20 x 30 cm groß ist mit Olivenöl einölen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und jetzt die Maronen, den Rosmarin und die Hälfte der getrockneten Tomaten einkneten. Den Teig jetzt für etwa 5 Minuten richtig kräftig kneten, und ihn dann auf 20 x 30 cm ausrollen. Den Teig in die Form geben und ihn da nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheitzen. Jetzt mit dem Finger ein paar Mulden in den Teig drücken, die restlichen gehackten Tomaten darüber verteilen, alles mit ausreichend Olivenöl beträufeln, ein wenig grobes Meersalz darüber geben und dann die Focaccia für ca. 20 Minuten backen lassen. Zur Focaccia gibt es Antipasti, Oliven, Rotwein, und das hier

Share

4 comments on “Focaccia mit Maronen, Rosmarin und getrockneten Tomaten

  1. Sybille
    10. Dezember 2012 at 09:04

    Die kann ich mir jetzt tatsächlich …weltbest… vorstellen. :)

  2. Julia
    10. Dezember 2012 at 09:21

    Naja… ich wollt auch mal übertreiben :)
    Liebe Grüße
    Julia

  3. Dani
    11. Dezember 2012 at 13:19

    Das klingt ja lecker. Focaccia ist eh so toll! Ich benutzte dafür immer Weizenmehl Typ 1050 und finde den Teig damit auch viel toller, als mit “normalem” Weizenmehl. Bisher war mein Favorit immer mit Rosmarin und Cocktailtomaten, aber Deine Variante klingt, als könnte sie mein neuer Liebling werden!
    Herzliche Grüße,
    Dani

  4. Julia
    11. Dezember 2012 at 13:31

    Hmmmm, Rosmarin und Cocktailtomaten klingt sehr fein :) Und Danke für den Mehl-Tipp, das werde ich ausprobieren. Vielleicht ist das auch leichter zu bekommen, das 00-Mehl ist in meinem Supermarkt leider Mangelwahre.
    Liebe Grüße,
    Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *