Die Farbe Rosa – Erdbeereis

Erdbeereis | chestnutandsage.de

Es ist das Frauenbild und das Verständnis darüber wie Männer zu sein haben, über das ich in der Bloggerwelt, in Zeitungen und Magazinen immer häufiger stolpere, das mir immer öfter sauer aufstößt, das die 50er-Jahre geradezu modern wirken lässt. Es ist ein Thema das mir am Herzen liegt, das mir schon länger auf den Magen schlägt und das sich, dank des wunderbaren Rosas dieses wirklich cremigen Erdbeereises das ich heute vorstellen möchte, seinen Weg auf den Blog gebahnt hat. Grund dieses Textes ist, dass diese Männer- und Frauenbilder eine Saite in mir anschlagen, die mich wütend macht, die meinem Leben, meinem Selbstverständnis so konträr sind, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis es aus mir herausbricht. Es geht darum, dass Männer echte Kerle sein müssen, die am Limit leben, im Stehen pinkeln und alleinige Ernährer ihrer Familien sein müssen. Es geht darum, dass Frauen mit einem frisch gebackenen Kuchen, dessen Düfte das sorgsam eingerichtete Heim durchdringen, für Ruhe und Harmonie sorgen. Wo sind sie geblieben, die independent women? Wo sind sie geblieben, die Männer, die ihre Vertrauen nicht aus kulturell geprägten Wertvorstellungen, sondern aus sich selbst heraus ziehen? Wo ist sie geblieben, die Gleichberechtigung der Geschlechter? Stehen in einer Welt voller Möglichkeiten vielleicht doch nur denen alle Türen offen, die sich an geschlechtsspezifischen Klischees festklammern? In einer Welt voller Unsicherheiten, finden vielleicht nur diejenigen Halt, die sich an althergebrachte Rollen halten? Ich möchte nicht daran glauben. Vielleicht sollten wir uns daran erinnern, dass die Farbe Rosa früher Männern zugeordnet war, stand Rot – und damit auch Rosa – für Leidenschaft, Eros und Krieg wohingegen Blau als Farbe Marias eine weibliche Farbe war. Vielleicht sollten wir es mit Blur halten, die damals, 1994, sangen “Girls who are boys who like boys to be girls who do boys like they’re girls who do girls like they’re boys”.

Für etwa 1 Kilo Erdbeereis braucht Ihr (nach einem Rezept von foodfreak):

  • 2 Eigelb
  • 200 g Zucker
  • 200 Gramm Frischkäse
  • 200 g Sahne, natürlich ohne Carragen
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 300 g pürierte und passierte Erdbeeren

Schlagt den Zucker mit den Eigelben schaumig. Rührt dann Frischkäse, Sahne und Vanille nach und nach unter. Gebt die Masse in einen Topf und erhitzt sie unter Rühren auf etwa 70°C auf, bitte nicht wärmer ansonsten besteht die Gefahr von Erdbeerrührei. Rührt so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nehmt den Topf dann vom Herd, lasst die Grundmasse auskühlen und stellt sie dann für mehrere Stunden in den Kühlschrank. Wenn die Masse richtig kalt ist gießt sie zusammen mit den Erdbeeren in Eure Eismaschine und bereitet das Eis laut Gebrauchsanweisung zu. Nach 40 Minuten stelle ich das Eis jetzt noch in einer Gefrierschüssel für etwa 3 Stunden in das Gefrierfach, dann ist die Konsistenz so, wie ich sie haben möchte.

Ihr Lieben, vielleicht sollte ich noch versöhnlichere Töne anschlagen, jetzt wo ich mit ausreichend Zucker und Erdbeeren ruhig gestellt wurde und popkulturell nicht nur Britpop sondern auch R&B in einem Blogpost untergebracht habe. Ich bleibe bei Damon Albarn und sage: Egal ob Girl oder Boy – Always should be someone you really love <3

Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.