Happy Bees: Bienenwachstücher selber machen

Bienenwachstücher selber machen | chestnutandsage.de

Kunststoff so weit das Auge reicht: Würde man den ganzen Plastikmüll auf LKWs packen, so habe ich gelesen, man hätte einen Müllstau, der dreimal um den Erdball reichen würde. Enden tut diese Müll-Karawane in Südostasien, zurzeit in Malaysia, dem wunderschönen Land an der Straße von Malakka. Und was für mich einfach nur unter einer Verlagerung des Problems läuft, ist für Unternehmen, die ihren Müll ordnungsgemäß verwerten, Recycling. Es ist ein augenwischendes Geschäft, dass KonsumentInnen im Glauben lässt, etwas für die Umwelt getan zu haben. Weshalb ich darauf achte, Plastikmüll zu vermeiden. Obwohl jede dieser Anstrengungen mit einem Langstreckenflug ad absurdum geführt wird: Nicht nur das globale Klima wird mit jeder Flugmeile belastet, auch lokal muss mit einer Verschlechterungen der Luftqualität und Erhöhung der Lärm- und Umweltbelastung gerechnet werden. Aber das eine Schlechte gegen das andere Schlechte aufzurechnen ist defätistisch, weshalb ich weiter daran arbeite, den Plastikkonsum in meinem Haushalt zu reduzieren. Aus alten T-Shirts werden Stoffbeutel genäht die ich zum Einkaufen verwend und Frischhaltefolie und Alufolie werden in der Küche durch Bienenwachstücher ersetzt. Und wie man die macht, zeige ich Euch heute.

Für 8 Bienenwachstücher mit einer Größe von 20×20 cm braucht Ihr:

  • Baumwollstoff, gewaschen und in Quadrate geschnitten
  • 120 g Bienenwachs
  • 20 g Kokosöl
  • 1 Pinsel
  • Backpapier
  • Bügeleisen

Gebt das Bienenwachs zusammen mit dem Kokosöl in ein Glas und lasst alles im Wasserbad schmelzen.
Bestreicht die Stoffstücke dann mit dem flüssigen Wachs. Das muss nicht zu genau sein, das regelt nachher das Bügeleisen. Lasst das Glas mit dem Wachs am besten im heißen Wasser, ansonsten wird es schnell wieder fest. Lasst das Wachs etwas trocknen.
Legt Zeitungspapier auf das Bügelbrett, so schützt ihr den Bezug vor Bienenwachsflecken.
Dreht das Bügeleisen auf höchste Stufe.
Gebt die Stoffstücke dann nacheinander zwischen zwei Stücke Backpapier und bügelt sie. Das Bienenwachs muss einmal komplett schmelzen um den Stoff ganz zu durchdringen.
Nehmt die fertigen Bienenwachstücher aus dem Backpapier und lasst sie auf einem Stück Zeitung trocknen.

Ich verwende die Bienenwachstücher um Schüsseln abzudecken oder Käse, Gemüse oder meine Brotzeit einzupacken. Wenn die Tücher dreckig sind, wasche ich sie mit lauwarmem Wasser ab.

In meinem letzten Post habe ich ja schon eine gewisse Sorge um meine Bienen geäußert. Und wie es so ist, wurde aus der Sorge eine traurige Gewissheit, denn den Winter hat mein Volk nicht überstanden. Es war schon beim einwintern schwach, ein kleines Häuflein Bienenmasse das auf zu wenigen Waben saß, es hätte mir da schon klar sein müssen, dass uns eine schwere Zeit bevor steht. Und doch war ich optimistisch (oder naiv) und hoffte auf ein kleines Bienenwunder. Dabei fand es nur ein stärkeres Volk aus der Nachbarschaft wunderbar, dass mein kleiner Bien nahezu wehrlos auf weiter Flur stand und räuberten sie aus. Die Wächterbienen am Flugloch waren einfach zu schwach um sich gegen die eindringenden Bienen anderer Völker zu wehren und so konnten sich die Räuber wohl an den Futterreserven laben. Und so stand ich vor meiner Beute und fand sie komplett leer vor. Kein Tropfen Honig war mehr in den Waben, keine Biene mehr zu sehen – ein trauriger, wenn auch lehrreicher, Anblick. Und doch bleibe ich optimistisch und bin auch schon wieder im Besitz neuer Völker. Mit dem Vorteil, dass ich mit den neuen Bienen auch gleich noch einen erfahrenen Imker gefunden habe, der mir dieses Jahr hilft, Bienenwissen nicht durch Fehler, sondern durch Erfolge anzueignen.

Share

18 comments on “Happy Bees: Bienenwachstücher selber machen

  1. Sabrina
    17. März 2019 at 10:59

    Na, das kommt ja wie gerufen. Ich habe schon alles hier und plane, die Familie zu Ostern damit zu beglücken.
    Tut mir sehr leid um deine Bienchen! :(
    Liebe Grüße und habt einen schönen Sonntag
    Sabrina

    • Julia
      17. März 2019 at 19:12

      Sehr gerne, Sabrina, ich hatte ja versprochen die Anleitung zu posten ;)
      Viel Spaß beim Basteln und Verschenken!
      Julia

  2. Barbara
    17. März 2019 at 11:01

    Es muss ein sehr trauriger
    Moment gewesen sein ,den leeren Stock vorzufinden .
    Ganz herzlichen Dank für die
    Anleitung ,ich habe sie unter deinem
    Namen schon an all Freunde rund um den Globus verteilt .
    Im Kleinen fängt es an ,Grosses zu erreichen .
    Hoffen wir mal .
    Einen schönen Sonntag ,endlich wieder Sonne( im Norden)
    Barbara

    • Julia
      17. März 2019 at 19:13

      Ja, das war es, Barbara! Ich hatte ja schon eine ungute Ahnung und dann zu sehen, dass die Bienen nicht mehr da waren war wirklich traurig.
      Dir auch einen schönen und sonnigen Sonntag!
      Julia

  3. Barbara
    17. März 2019 at 11:20

    Wo bekomme ich Bienenwachs ??
    LG Barbara

    • Julia
      17. März 2019 at 19:15

      Bienenwachs findest Du entweder bei ImkerInnen (in Form von Mittelwänden oder Blöcken) oder in der Apotheke in Pastillenform. Die sind natürlich einfach zu portionieren ;)

  4. Nina
    17. März 2019 at 14:18

    Mich würde auch sehr interessieren welches Bienenwachs du nutzt?

    • Julia
      17. März 2019 at 19:16

      Ich verwende das Wachs meiner Bienen, Du bekommst sehr gutes Bienenwachs aber entweder bei ImkerInnen oder in der Apotheke.

  5. Britta
    17. März 2019 at 14:43

    Ach, es tut mir sehr leid für deine Bienen :-( Ich wünsche dir ganz viel Glück für den neuen Versuch <3

    • Julia
      17. März 2019 at 19:17

      Danke, liebe Britta <3 Ich bin super optimistisch, dass das jetzt endlich mal mit mir und den Bienen klappt!

  6. Metterlink
    17. März 2019 at 16:03

    Oh nein, die armen Bienen!

    Ich habe im ganzen Verwandten- und Bekanntenkreis zu Weihnachten selbstgemachte Bienenwachstücher verschenkt. Ich könnte anschließend erstmal kein Bienenwachs mehr riechen, obwohl ich den Duft ja eigentlich gerne mag ;)
    Liebe Grüße,
    Marina

    • Julia
      17. März 2019 at 19:18

      Oh ja, das kenne ich! Zu viel des Guten ist eben selten wirklich gut ;)

  7. Ursa minor
    18. März 2019 at 15:20

    Liebe Julia,
    vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag mit den Bienenwachstüchern!
    Alu- und Frischhaltefolie habe ich seit Jahren aus meinem Haushalt verbandt.
    Reste wandern bei mir in diese Glasdosen mit dem Glasslock-Verschluss.
    Darin sieht auch ein Vesperbrot sehr appetitlich aus.
    Trotzdem werde ich mir solche Tücher machen, weil man dazu Stoff mit so hübschen Mustern verwenden kann.
    Dann benutze ich diese Staubtücher mit Bienenwachs von ako.
    Die Tücher selbst sind aus einem synthetischen Stoff.
    Vielleicht finde ich einen geeigneten aus Baumwolle.
    Das Tuch muss nachher weich und geschmeidig sein.
    Meinst du, das erreicht man durch einen höheren Anteil an Kokosöl?
    Liebe Grüße

    • Julia
      22. März 2019 at 15:52

      Ja, das Stoffmuster finde ich auch ganz wunderbar :) Gerade die japanischen Muster liebe ich sehr.
      Die Tücher sind tatsächlich nicht so steif, ich ich befürchtet hatte, sondern sind schön flexibel. Ich habe aber auch einen dünnen Baumwollstoff verwendet. Man kann sie falten und das halten sie sehr gut aus. Ein bisschen mehr Kokosöl könnte bestimmt helfen sie geschmeidiger zu machen, 20 g sind ja nur etwa ein Teelöffel.

  8. Ela
    21. März 2019 at 10:24

    Wie schade, dass es die Bienen nicht überstanden haben :( Ich hoffe, mit der Hilfe klappt es nun besser.
    Bienenwachstücher nutze ich auch schon lang und gern, die sind super.
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Julia
      22. März 2019 at 15:49

      Das klappt bestimmt besser, Ela, ich bin zuversichtlich ;)

  9. Karin
    22. März 2019 at 10:12

    Oh, die sind wunderschön! Viel hübscher als meine gekauften!
    Ich wünsche Dir & Deinem Holden ein wunderschönes, sonniges Wochenende!

    • Julia
      22. März 2019 at 15:47

      Danke, Du Liebe! Euch auch ein schönes Wochenende :)

Leave a Reply to Ela Cancel Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *