(Un)Happy Bees: Varroamilben und Bienenseuchen

Honigglas | Honigbienen | chestnutandsage.de

Das Bienenjahr ist schon lang vorbei und wer wie ich den Honig erst spät erntet, ist zurzeit dabei, die Völker gegen die Varroamilbe zu behandeln. Diese Milbe ist ein Parasit und der bedeutendste Schädling der Honigbiene. Die Varroamilbe schädigt vor allem die Brut, saugt den Larven die Hämolymphe aus wodurch das Immunsystem geschwächt wird und die Bienen kleiner und schwächer werden. Außerdem überträgt die Milbe verschiedene Viren die dazu führen, dass die Flügel der Bienen deformiert sind. Warum es wichtig ist, gegen die Varroamilbe zu behandeln, was man gegen die Amerikanische Faulbrut tun kann und welche Verantwortung ImkerInnen gegenüber ihren eigenen Völkern, den Völkern anderer ImerkInnen und gegenüber Wildbienen haben, darüber habe ich mich mit Andreas unterhalten.

Hier findet ihr die Links, auf die ich im Gespräch verweise:

Außerdem sprechen Andreas und ich über den größten Anfängerfehler beim Imkern: Dem Irrglauben aufzusitzen, imkern ohne die Hilfe eine_r erfahrenen Imker_in zu erlernen. Erfahrung ist der Schlüssel zu einem glücklichen Bienenleben, denn sind die Tiere gesund, freut sich die Imkerin. Und trotzdem ist – gerade Instagram – eine nicht zu vernachlässigende Informationsquelle, gewähren doch gerade hier viele Imker_innen einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Deshalb möchte ich noch meine liebsten Bienen-Accounts mit Euch teilen:

@girlnextdoorhoney

Hilary Kearneys Instagram-Profil mag ich besonders, weil sie nicht nur das Polinator Popcorn erfunden hat, in dem man raten kann, ob das gezeigte Insekt eine Biene, Fliege oder Wespe ist, sondern weil sie mit ihren Followern auch Queens Spotting spielt: Auf einem Rähmchen voller Bienen gilt es, die (natürlich ungezeichnete) Königin zu finden.

@honeygirlgrows

Robin Jones ist eine erfahrene Imkerin und Landschaftsarchitektin aus Kalifornien, die auf @honeygirlgrows ihren reichen Wissensschatz teilt. Sie zeigt, wie man sanft mit Bienen arbeitet, Schädlinge mit Nützlingen bekämpft und wie Schmetterlinge das Licht der Welt erblicken.

@honey_fingers

Bei @honey_fingers gibt es nicht nur Wissenswertes rund um’s Imkern, sondern auch die schönsten Gedichte, Kunstinstallationen und Stories mit der beruhigendsten Stimme auf Instagram.

@humblebeesofficial

Humble Bees ist einer dieser Account, derer ich wegen ihrer leichten, hellen und schönen Bilder folge. Ein wenig Natur, ein wenig urban beekeeping, hie und da ein #beesbutt, eine wunderbare Mischung.

@marmarshoney

Marmars Honey ist ein ImkerInnen-Kollektiv aus dem südlichen London. Diese Account ist eine Mischung all jener, die ich hier vorstelle. Wissenswertes, Schönes, ein wenig Natur, ein wenig Stadt, all das, was ich am Imkern mag.

@thesussexbee

Bei den Bienen aus Sussex geht es ruhig zu, mit wunderbarer Ästhetik. Mehr zum Bestaunen, denn zum Lernen. Die Jahreszeiten im Blick, hie und da ein Blumenstrauß, Bilder wunderschöner Waben.

Share

2 comments on “(Un)Happy Bees: Varroamilben und Bienenseuchen

  1. Sarah
    6. November 2019 at 09:57

    Ich wollte dir nur sagen, dass ich gerade deinen Artikel gelesen habe und es hat mir wirklich Spaß gemacht! Mach bitte weiter

    • Julia
      9. November 2019 at 17:20

      Oooooh, tausend Dank für Deine Nachricht, Sarah <3 Bei so lieben Nachrichten mach ich gerne weiter!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *