Rhabarbersaft

,

Rhabarbercollage

Dieses Rezept habe ich bei Glasgeflüster gefunden und ich muss sagen, es gefällt mir ausgesprochen gut! Da ich zur Zeit keinen Zugriff auf den familiären Weck-Einkochtopf habe, musste ich mich nach Rezepten umsehen, die man auch ganz super easy im Kochtopf zubereiten kann. Ja, und was soll ich sagen: Ich befürchte, da muss ich nochmal ran. Der Saft ist so lecker, dass die paar kleinen Fläschchen, die ich aus den 10 Stangen Rhabarber bekommen habe, sicher nicht lange halten werden. Den Rhabarber habe ich von der Pollie ihrer Mutter bekommen (aaah! Was für eine Satzkonstruktion!)… öhem, aus Pollies Mutters Garten also! Richtig schöne Stangen waren das. Ganz hellgrüne, dunkelrote, orangene, gesprenkelte, rhabarberrote, dicke, dünne, bunt gemischt also.

Rhabarbersaft

Der einzigen Unterschied zum Originalrezept ist, dass ich ein wenig mehr Zucker verwende, beim Abschmecken war mir der Saft doch etwas zu sauer. Ihr braucht:

  • 10 Stangen Rhabarber, entfieselt und in grobe Stücke geschnitten
  • 2 Tassen Zucker (meine Tasse fasst 250 ml)
  • 2 Tassen Wasser

Den Rhabarber in einem großen Topf aufkochen und dann für etwa 10 Minuten vor sich hinköcheln lassen. Das so entstehende Rhabarbermus durch ein Sieb streichen und den Saft auffangen. Jetzt nochmal abschmecken – ist der Saft süß genug? Wenn nicht – noch ein wenig Zucker zufügen und alles nochmal ca. 5 Minten aufkochen lassen. Jetzt alles in sterile Fläschchen füllen und sich über den leckeren, ein wenig dickflüssigen Saft freuen!

Share

2 comments on “Rhabarbersaft

  1. glasgefluester
    2. Juni 2012 at 17:06

    Boah, was für tolle Fotos! Die gekringelten Schalen sind ja fast ein Kunstwerk :-) freu mich riesig, dass dir das Rezept gefallen hat- wir haben auch schon die zweite Fuhre verarbeitet…
    Ganz liebe Grüße und ein tolles Wochenende!
    Frau Glasgefluester :-)

    • chestnutandsage
      2. Juni 2012 at 20:40

      Vielen Dank für die schöne Rezeptidee liebe Frau Glasgeflüster und vielen lieben Dank für das Lob! Ich experimentiere gerade mit einer echten Kamera :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *