Nervennahrung für die festlichen Tage: Aprikosen-Walnuss-Konfekt

,

mistel toe | chestnutandsage.de

Uuuh, morgen ist Heiligabend und ich bin ja schon so aufgeregt! Weihnachten führt immer dazu, dass meine allerkindlichsten (ich gestehe, es sind die allerkindischsten) Seiten zum Vorschein kommen: Schon morgens beim Frühstück bin ich hibbelig und kann es kaum abwarten, bis der Baum geschmückt ist. Wenn dieser “Programmpunkt” abgehakt ist, und die Familie langsam eintrudelt, spätestens dann fange ich an zu fragen (zu quengeln), was es wohl dieses Jahr für Geschenke geben wird. Allerspätestens beim Abendessen habe ich dann alle soweit, dass sie genervt die Augen gen Christkind drehen und – Herr lass Abend werden – verfluchen, dass wir eine Familie von Gerne-Schenkern sind. Meine und die Nerven meiner Liebsten schont da nur Süßes, und dieser Aprikosen-Walnuss-Konfekt passt perfekt in diese Kategorie: Süß mit ein wenig Alkohol, hei, da lassen sich die Geschenke doch gleich viel leichter auspacken! Und so freue ich mich sehr, Türchen Nummer 23 in Zorras kulinarischem Adventskalender (bei dem es übrigens auch viele schöne Gewinne gibt!) mit eben dieser Leckerei zu füllen, die normalerweise von meiner Oma zubereitet wurde. Das Rezept kommt aus so einem kleinen, uralten Doktor-Ö-Heftchen, das in einem kleinen Holzkästchen jedes Jahr auf seinen Einsatz wartet.

Aprikosen-Walnuss-Konfekt | chestnutandsage.de

Für 25 Stückchen Konfekt braucht Ihr:

  • 125 g getrocknete Aprikosen
  • 2 EL brauner Rum
  • 200 g Marzipan-Rohmasse
  • 30 g Puderzucker
  • 120 g Walnüsse, sehr fein gehackt
  • 100 g Kuvertüre

Schneidet die Aprikosen hauchfein oder hackt sie mit der Küchenmaschine klein. Übergießt die Aprikosen mit dem Rum und stellt sie für eine Stunde beiseite, damit sie durchziehen können.

Verknetet die Marzipan-Rohmasse zusammen mit dem Puderzucker und den Aprikosen zu einem homogenen Teig. Rollt ihn dann in eine Rolle von etwa 2,5 cm. Schneidet von dieser Rolle etwa 1 cm dicke Scheiben ab, die Ihr dann von Hand in runde Kugeln formt.

Lasst die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Tunkt jede Marzipankugel in die Schokolade und wälzt sie danach gleich in den Walnüssen, sodass sie gleichmäßig von Schokolade und Walnüssen überzogen sind.

Lasst die Marzipankugeln auf einem Blech trocknen und teilt sie dann mit Euren Liebsten, damit an Weihnachten keine Streitigkeiten, Neidigkeiten, Gemeinheiten die Stimmung und das Fest trüben.

Ich wünsche Euch von Herzen schöne Weihnachten!

Liebe Grüße
Julia

Share

22 comments on “Nervennahrung für die festlichen Tage: Aprikosen-Walnuss-Konfekt

  1. zorra
    23. Dezember 2013 at 09:11

    Ich schnapp mir gleich so eine hübsche Kugel! Danke für das schöne Türchen und viel Spass morgen beim Geschenkeauspacken! :-)

    • Julia
      23. Dezember 2013 at 19:45

      Danke, werde ich bestimmt haben ;) Und viiiielen lieben Dank, dass ich auch ein Türchen des Adventskalenders füllen durfte <3 Schöne Weihnachten, liebe Zorra, lass es Dir gut gehen!

  2. Britta
    23. Dezember 2013 at 09:25

    Auch ein wunderhübsches Türchen!
    Und aufgeregt bin ich auch immer, bei mir geht es heute schon damit los… ;-)

    • Julia
      23. Dezember 2013 at 19:46

      Danke, liebe Britta, ich freu mich, dass es Dir gefällt! Lass Dich reich beschenken, wie schön, dass Du heute schon loslegen darfst, ich musste (Achtung jetzt bitte über den Kopf streicheln) heute noch arbeiten…
      Liebe Grüße!
      Julia

  3. Melanie
    23. Dezember 2013 at 11:21

    MMhhmm, das klingt aber sowas von lecker !
    Hab ich mir sofort abgespeichert, denn mir fehlt noch ein Silvesterdessert!
    Danke für deine leckeren Rezepte <3

    Ich wünsch dir und deinen Lieben fröhliche Weihnachten ! Und einen wunderbaren Start ins neue Jahr !
    Schick dir ganz liebe Grüße aus Wien,
    Melanie

    • Julia
      23. Dezember 2013 at 19:47

      Oh liebe Melanie, ich freu mich, dass ich Dich zum Silvesterdessert inspirieren konnte! Genieß die Feiertage mit Deiner Familie, erhol Dich und tank viel neue Energie für 2014!
      Viele liebe Grüße!
      Julia

  4. Ylva
    23. Dezember 2013 at 13:03

    Und ich dachte schon, ich wäre die einzige, der es Heiligabend so geht, liebe Julia! Die allerkindlichsten Seiten kommen auch bei mir spätestens am 24. beim Frühstückstisch zum Vorschein, teilweise muss sie Herr Zuckerwatte auch schon ab den ersten Geschenk-Einkäufen aushalten ;)

    Und dann der Heiligabend selbst: Alle Minute wird auf die Uhr geguckt, ob es nicht doch endlich so weit ist und da ich die ungeduldigste in der Familie bin gehe ich dann auch schon recht früh allen auf die Nerven. Aber so muss das sein: es ist Weihnachten und wäre da nicht ein hibbeliges Quengeltier pro Familie würde es ja nie zur Bescherung kommen (…oder???). Und wenn ich jetzt schon den Berg unter dem Weihnachtsbaum anschaue, obwohl noch längst nicht alles darunter liegt, bekomme ich heute schon kleine diabolische Kicheranfälle… 

    Bei uns wird es morgen zum Zeitvertreib viel Punsch aus Rotwein geben aber Dein herrlich klingendes Konfekt klingt auch ganz wunderbar. Ich guck mal, ob noch alles dafür im Haus wäre; ansonsten wird es für spätestens für nächstes Jahr auf die Nachmach-Liste gesetzt!

    Ganz herzliche Grüße meine Liebe! Ich wünsche Dir ein ganz wunderbares Fest. Lass Dich reichlich beschenken und hab eine herrliche Zeit mit Deinen Lieben! Lassen wir unsere Familien gemeinsam die Augen verdrehen *harhar!
    Deine Ylva

    • Julia
      23. Dezember 2013 at 19:57

      Nächstes Jahr feiern wir zusammen, das ist so ätzend mit vollkommen beherrschten Erwachsenen am Tisch zu sitzen und sich gegenseitig zu bestätigen, wie erwachsen man doch ist… puh (hier könnten wir doch mal zur Abwechslung die Augen verdrehen, oder?)! Mal schaun, ob sich dieses Jahr wenigstens jemand erbarmt mit mir ein Brettspiel zu spielen, ansonsten pack ich meine Geschenke wieder ein und düs direkt zu Dir ;) Unser Verhalten zeigt doch aber eindeutig: Jede Familie sollte entweder eine Ylva oder eine Julia haben!

      Ich wünsch Dir ganz wunderbare Weihnachten, meine Liebe! Grüß den Herrn Zuckerwatte und kraul die Katzen schön!
      Ganz viele liebe Grüße <3
      Julia

    • Ylva
      24. Dezember 2013 at 15:22

      Meine liebe Julia,

      ich sitze gerade vor dem Weihnachtsbaum während der Großteil der Verwandtschaft ganz beherrscht ein Schläfchen macht und es juckt mir ganz dolle in den Fingern. Und ich würde sagen: Du, das machen wir glatt und ziehen unseren Plan nächstes Jahr ganz konsequent durch! :) Und dann machen wir den ganzen Tag Bescherung und freuen uns beide wie bekloppt! Klingt nach einem super und überhaupt gar nicht seriös-erwachsenem Plan!

      Und spielen tun wir dann auch, bis uns die Hände vom vielen Würfeln weh tun *harharhar! Ja, Du spielen wollen wir hier auch aber scheinen keinen so recht motivieren zu können… dabei haben wir dieses Jahr sogar selbst angemalte Figürchen und ganz niedliche Spiele. Ich seh schon: wir müssen uns wirklich zusammen tun!

      Aber die sehr schöne Seite dieses Jahr: gekocht ist schon alles und wartet auf den Abend, der Punsch duftet schon verlockend und wird glaube ich gleich mal probiert und alles ist ganz relaxed dieses Jahr. Wirklich schön!

      Aber dennoch: Ich will auch eine Julia in der Familie haben… <3
      Ganz liebe Grüße und ein ganz wunderbares Fest! Die Katzen sind gekraut und schnurren zurück!
      Ylva

  5. Tina Tausendschön
    23. Dezember 2013 at 17:40

    also uffgeregt bin ich heute schon.. also schnapp ich mir nu so’ne Kugel :-) oder zwei oder drei …
    Aber dann ist Schluss mit dem Süsskram..

    Frohe WEihnachten und vielen Dank für all die tollen Rezepte und Bilder!
    LG Tina

    • Julia
      23. Dezember 2013 at 19:48

      Greif zu, Tina, ist noch ein bissl was da :) Danach ist bei mir auch Schluss mit dem Süßkram, ansonsten roll ich ins neue Jahr anstatt zu rutschen!
      Dir auch wunderbare Weihnachten!
      Viele liebe Grüße!
      Julia

  6. cheriechen
    23. Dezember 2013 at 19:33

    Ich dachte, ich sei fertig, aber hier komme ich doch noch einmal in Versuchung! Mal sehen, ich müsste alles noch im Haus haben…
    Fröhliche Weihnachten wünsche ich dir!
    Cheriechen

    • Julia
      23. Dezember 2013 at 19:50

      Hihi, tut mir leid, dass ich Dir einen Strich durch die Rechnung gemacht habe! Ran an die Marzipanrohmasse und los geht’s :)
      Dir auch schöne Weihnachten!
      Liebe Grüße
      Julia

  7. ninive
    23. Dezember 2013 at 19:40

    Zwar bin ich nicht so aufgeregt- mußte schon früh erwachsen werden….
    So eine Kugel als Nervennahrung käme mir dennoch sehr gelegen grade. Sehr schön, die merk ich mir (und werd sie vielleicht bald nachbasteln)

    • Julia
      23. Dezember 2013 at 19:53

      Mit früh erwachsenwerden kenne ich mich leider auch aus, umso wichtiger ist es, das Kind in sich zu bewahren (und zu schützen) und ab und an durchblinzeln zu lassen. Ich wünsch Dir wunderbare Weihnachten, liebe Ninive!

  8. Micha
    24. Dezember 2013 at 08:41

    Ein tolles Türchen! Muss gleich mal nachsehen, ob ich die Zutaten dafür zu Hause habe. Dann mache ich die noch ganz spontan.
    Liebe Grüße und schöne Weihnachtstage, Micha

    • Julia
      28. Dezember 2013 at 17:07

      Ich freu mich, dass Dir das Türchen gefällt!
      Hoffentlih hattest Du schöne Weihnachtsfeiertage!
      Liebe Grüße
      Julia

  9. Sabrina & Steffen
    24. Dezember 2013 at 11:18

    Dein Aprikosen-Walnuss-Konfekt klingt köstlich! Vermutlich werden wir uns aber erst im nächsten Jahr daran versuchen, denn momentan platzen unsere Hosen schon aus sämtlichen Nähten (und dabei haben die Weihnachtstage gerade erst angefangen … puuh). Dir und deinen Lieben jedenfalls ein schönes Weihnachtsfest, gemütliche und entspannte Feiertage und natürlich jede Menge gutes Futter! (Wir sind übrigens oberneidisch auf eure Weihnachtstapas! ;)
    Liebe Grüße
    Sabrina & Steffen

    • Julia
      28. Dezember 2013 at 17:09

      Ihr Lieben!
      Ich hoffe, dass Ihr schöne und erholsame Tage hattet und der Alltag noch ein bisschen auf sich warten lässt. Die Fondue-Tapas-Variation war übrigens nahezu ideal, obwohl sich zwischen die Brühe-Töpfe sogar noch ein Käse-Fondue geschummelt hatte, aber es war dank der vielen Kleinigkeiten, die auf dem Tisch standen, sehr entspannt :)
      Liebe Grüße
      Julia

  10. Thea Polzer
    27. Dezember 2013 at 23:27

    Kommentar, der zweite: Liebe Julia. Habe vieles ausprobiert . Kompliment auch zu euerem neuen Gemeinschaftswerk: Weil´s schmeckt.
    Habe es zu Weihnachten geschenkt bekommen.
    Es ist sehr gelungen.
    Liebe Grüße und ein gesundes und glückliches neues Jahr
    wünscht dir Thea

    • Julia
      28. Dezember 2013 at 17:11

      Liebe Thea,
      ich freu mich, dass Dir das Buch gefällt, ein gutes Geschenk hast Du da bekommen :) Ich wünsche Dir noch schöne Tage zwischen den Jahren und einen guten Rutsch in das Neue, das hoffentlich viele schöne Momente für Dich bereit hält.
      Liebe Grüße!
      Julia

  11. Claudia ~ Food with a View
    31. Dezember 2013 at 00:25

    Weihnachten ist inzwischen vorbei, liebe Julia, aber ich hoffe, dass Du eine wunderbare Zeit hattest! Hibbelig sein ist schon etwas sehr Schönes, und auch die Augenverdrehen freuen sich bestimmt, dass jemand unter ihnen ist, der es nicht erwarten kann ;-). Dein Konfekt würde mir auch morgen zu Silvester schmecken – und ich kann nur wie immer sagen, dass ich mir das Foto ausdrucken und an die Wand hängen könnte. Einen guten Rutsch, ein wundervolles neues Jahr und liebe Grüße!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *