Zum Tierfreitag: Grüner Pilaw mit Spargel und Spinat

,

Green Pilaw | chestnutandsage.de

Dieser Pilaw ist für mich das Rezept der diesjährigen Spargelsaison, die sich ja leider dem Ende neigt. Doch jedes Ende bringt einen Anfang mit sich und so ist dieses Gericht das erste, das ich für den Tierfreitag zubereite. Was ist der Tierfreitag? Am Tierfreitag steht das Tier im Fokus und zwar – wie Katharina Seiser formuliert – zum einen aus der Überlegung und Notwendigkeit heraus, weniger davon zu essen, zum anderen die Tiere, die genützt werden, weit anständiger als bisher zu behandeln. Ich mag diese Idee, die Anerkennung des Individuums, die Akzeptanz der Bedürfnisse und Besonderheiten des Tiers, die Wertschätzung, die ihm entgegengebracht wird und das bei gleichzeitiger Achtung derer, die sich zu einer rein pflanzlichen Ernährung entschieden haben. Es ist ein auf sich achten, ein aufeinander achtgeben, frei von jeglicher Ideologie, frei von jeder Bevormundung, den Blick auf das gerichtet, was wichtig ist: den Genuss. Und der Genuss soll auch heute wieder nicht zu kurz kommen und so trage ich das rein pflanzliche – also vegane – grüne Pilaw bei, zu dem mich, wie so oft, der wunderbare Nigel Slater inspiriert hat.

Für 2 als Hauptspeise braucht Ihr:

  • 120 g Basmatireis
  • 6 grüne Kardamomkapseln
  • 6 schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 2 Nelken
  • 1 Zimtstange
  • 500 g grüner Spargel, in 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 2 große Handvoll feiner Spinat
  • 1 Prise Muskat
  • 4 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 40 g Kräuter (Petersilie, Minze und Koriander), fein gehackt
  • 4 Schalotten, in Ringe geschnitten
  • 2 EL geröstete und gesalzene Pistazien, grob gehackt

Röstet Kardamomkapseln, Pfefferkörner, Kreuzkümmel, Nelken und Zimstange in einer Pfanne ohne Öl an, bis die Küche fein nach Gewürzen duftet. Nehmt die Pfanne dann vom Herd und stellt sie beiseite. Kocht den Reis mit etwa 240 ml Wasser auf, gebt die gerösteten Gewürze hinzu, salzt den Reis leicht und lasst ihn dann bei geschlossenem Deckel so lange köcheln, bis er fertig ist.*
Kocht in der Zwischenzeit den Spargel für etwa 3 Minuten in reichlich Salzwasser, sodass die Scheiben noch schön Biss haben. Gießt den Spargel dann ab und stellt ihn beiseite.
Erhitzt Öl in einer Pfanne und bratet die Schalotten darin so lange, bis sie schön weich und leicht brauch sind. Wenn die Schalotten fertig sind, nehmt sie aus der Pfanne und stellt sie beiseite.
Gebt jetzt den Spinat in die noch heiße Pfanne, in der Ihr gerade die Schalotten angebraten habt, und lasst ihn dort in sich zusammenfallen. Schmeckt den Spinat dann mit Salz, Pfeffer und Muskat ab und rührt die Frühlingszwiebeln und die Kräuter unter.
Prüft jetzt den Reis: Hat er alles Wasser aufgesogen und ist er gar? Im Idealfall hat er am Topfboden eine leichte Kruste gebildet, das wäre perfekt.
Gebt dann alle vorbereiteten Zutaten in den fertigen Reis und vermischt sie gut miteinander. Garniert den Pilaf mit den grob gehackten Pistazien und serviert ihn – bei diesen hochsommerlichen Temperaturen ist das ganz angenehm – lauwarm.

*Wenn ich etwas nicht kann, dann ist es Reis kochen. Pampig kann ich gut, deshalb gibt es meist Risotto bei uns. Ich habe daher einen Reiskocher, der für mich Gold wert ist, und der sich für die Zubereitung des Pilaws bewährt hat.

Ihr Lieben, habt einen guten Start ins Wochenende und lasst es Euch gut gehen!
Julia

Share

11 comments on “Zum Tierfreitag: Grüner Pilaw mit Spargel und Spinat

  1. Ylva
    14. Juni 2014 at 12:47

    Mhhhh… da machst Du mich wieder hungrig, meine Liebe! Leuchtend grüner Spargel mit dieser tollen Gewürzkombination und dazu Reis stelle ich mir ganz köstlich vor! Und für die heißen Tage genau das Richtige: einfach gemacht und leicht für den Bauch.
    Liebe Grüße :)
    Ylva

    • Julia
      15. Juni 2014 at 20:28

      Sogar sehr einfach gemacht, liebe Ylva! Am Ende schmeiß ich alles in den Reiskocher und bin ganz zufrieden, dass alles so einfach gemacht ist :) Allerdings müssen wir uns jetzt nach einem Spargel-Ersatz umsehen, vielleicht Stangenbohnen? Ich glaube, die würden auch gut passen, oder?
      Ganz viele liebe Grüße!
      Julia

      • Ylva
        16. Juni 2014 at 08:10

        Reiskocher sind ohnehin ein Segen… Reis auf Induktion zu garen bringt auch mich jedes Mal zur Verzweiflung, wenn’s kein Risotto ist. Grüne Bohnen sind sicher ein guter Ersatz, ich nehme allerdings öfter Zuckerschoten (die mag Herr Zuckerwatte lieber) und wenn alles klappt, kommen dieses Jahr kommen hoffentlich auch die dicken Bohnen aus eigener Ernte zum Einsatz. Ich freu mich schon drauf! :)
        Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
        Ylva

  2. Our Food Stories
    14. Juni 2014 at 23:28

    sieht köstlich aus!! essen auch relativ wenig fleisch, sehr schön mit dem „tierfreitag“ !
    liebe grüße
    laura&nora

    • Julia
      15. Juni 2014 at 20:23

      Danke, das freut mich!
      Liebe Grüße :)

  3. Claudia ~ Food with a View
    15. Juni 2014 at 14:32

    Hach, so ein schöner Pilaw, liebe Julia! So ein Reiskocher würde meinen Nicht-Künsten im Reiskochen sicherlich auch aufhelfen ;-).
    Den Tierfreitag finde ich wirklich sehr löblich, der ist mir jetzt schön ofter auch Blogs begegnet, da muss ich auch mal vorbeischauen. Lieben Gruß!

    • Julia
      15. Juni 2014 at 20:21

      Hö, da bin ich ja froh, dass ich mit meinen nicht-vorhandenen Reiskochkünsten nicht allein bin, Claudia! Der Tierfreitag läuft ja schon eine ganze Weile, ich hatte eigentlich vor, schon viel eher ein Gericht beizusteuern, aber meine Blog-Planung lief in nächster Zeit nicht so kontrolliert ab, da kann man nichts machen :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  4. Karin
    17. Juni 2014 at 12:52

    Hm…sieht sehr lecker aus! Und wenn ich schnell bin, kann ich den Pilaw noch in diese Spargelsaison packen. :-))). LG, die Karin

    • Julia
      19. Juni 2014 at 11:48

      Na dann aber ganz schnell, Karin! Ich hab schon von den ersten Spargelbauern gehört, dass sie am 13.06. Spargelabschluss gefeiert haben :) Bis Johanni sind ja aber noch ein paar Tage, da findest Du bestimmt noch die ein und die andere Stange!
      Liebe Grüße!
      Julia

  5. Franziska
    18. Juni 2014 at 10:09

    Das klingt sehr lecker, Julia. Ich habe Spargel noch nie mit Gewürzen wie Kardamom kombiniert – vermute aber stark, dass ich hier etwas verpasst habe. Danke also für die Inspiration.

    Liebe Grüße
    Franziska

    • Julia
      19. Juni 2014 at 11:50

      Orientalisch angehauchter grüner Spargel ist ganz wunderbar, liebe Franziska, ich hätte das auch nicht gedacht. Spargel kommt hier doch eher klassisch mit Butter und Kartoffeln auf den Teller. Und weil Abwechslung ja gut tut, habe ich dieses Saison Spargel immer mal wieder etwas ausgefallener kombiniert, was ihm sehr gut getan und mir sehr gut geschmeckt hat :)
      Liebe Grüße!
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *