Veggie Voodoo No. 2: General Tso’s Tofu

,

General Tso's Tofu | chestnutandsage.de

Wir sind um einen großen, runden Tisch versammelt, jeder von uns hat Essstäbchen in der Hand. Ich blicke unsicher um mich, sehe jedoch nur in Augen, die vor Freude sprühen. Und dann passiert es – die Stäbchen werden wie auf Kommando in den Salat gesteckt und jede einzelne Zutat, die säuberliche aufgetürmt wurde, wird in die Höhe geworfen. Wünsche und Glückwünsche fliegen von einer zur anderen Tischseiten, tummeln sich zwischen Karotten, Gurken und Kohl. Die Salat-Party, die in Singapur zu Chinese New Year gefeiert wird, ist nur der Auftakt in ein stundenlanges Menü, das uns den ganzen Abend verwöhnen soll. Gefeiert wurde, damals wie auch heute, das Jahr des Hahns, das Tatkraft und Energie schenkt. Doch jenen, die in diesem Tierkreiszeichen geboren sind, wird der scharf gewetzten Schnabel, der so oft für Zwietracht und Konflikte sorgt, abgeschliffen, denn im „Ben Ming Nian“ 本命年, dem Jahr des eigenen Tierkreiszeichens, soll kein Hahn sein Glück finden. „Unsinn!“, gackere ich da leise vor mich hin, zumindest mein kulinarisches Glück möchte ich herausfordern! Und deshalb werde ich zum zweiten Mal die Karten darüber entscheiden lassen, was es heute zu essen geben soll. Ich ziehe die erste Karte: The Slice. Pizza! Die gibt es heute also nicht. Die zweite Karte: The Extra Firm One. Tofu also. Die dritte Karte: The Chinese. Wenigstens die Karten meinen es gut mit mir. Zur chinesischen Landesküche fällt mir gleich Mapo Tofu ein, allein die benötigte fermentierte Bohnenpaste will sich nicht finden lassen. Ich wende mich also der klassischen chinesisch-amerikanischen Küche zu und bereite das beliebte General Tso’s Tofu zu, ein wahres Take-Away-Gericht, das, ein wenig süß, ein bisschen klebrig, vor allem mit pfannengerürtem Grün ein herrliches Vergnügen ist und, Beng Ming Nian zum Trotz, ein klein wenig glücklich macht.

Für 2 Personen General Tso’s Tofu braucht Ihr:

(nach einem Rezept von Maggie | onminvores cookbook)

  • 400 g fester Tofu, in 1 cm große Würfel geschnitten
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Ahornsirup
  • 5 TL Speisestärke
Für General Tso’s Soße:
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Chinkiang Essig oder Balsamicoessig
  • 2 EL Shaoxing Wein oder Sherry
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 1/2 EL Zucker
  • 2 TL Speisestärke
Für das Stir Fry:
  • 2 EL Ingwer, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 1 kleine rote Chili, fein gehackt
  • 2 Handvoll Cime di Rapa, geputzt und grob gehackt
  • Neutrales Öl
  • Geröstetes Sesamöl

Gebt die Tofuwürfel in einen Gefrierbeutel mit Zip-Lock und gießt 2 EL Sojasoße und 1 EL Ahornsirup hinzu. Mariniert den Tofu so lange wie möglich, mindestens jedoch 30 Minuten. Gießt die Flüssigkeit dann ab und löffelt 5 TL Speisestärke in den Gefrierbeutel. Schüttelt den Gefrierbeutel vorsichtig, sodass die Tofuwürfel gleichmäßig mit der Speisestärke überzogen sind.
Vermischt 100 ml Gemüsebrühe, 2 EL Balsamicoessig, 2 EL Sherry, 2 TL Sojasoße, 2 1/2 EL Zucker und 2 TL Speisestärke miteinander. Vermischt alles gut und stellt die Soße beiseite.
Erhitzt 2 TL neutrales Öl in einer Pfanne und bratet die Tofuwürfel darin so lange an, bis sie schön knusprig sind. Nehmt sie dann aus der Pfanne und stellt sie beiseite.
Gebt jetzt den gehackten Cime die Rappa in die Pfanne, salzt und pfeffert ihn und dünstet ihn für 5 Minuten, bis er sanft gegart ist und immer noch Biss hat. Nehmt den Kohl aus der Pfanne und stellt sie beiseite.
Erhitzt 1 TL neutrales Öl in der Pfanne und bratet Ingwer, Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln für 5 Minuten sanft an. Gießt dann die vorbereitete Soße an und kocht sie auf, bis sie eindickt. Das geht relativ schnell. Gebt dann die Tofuwürfel in die Pfanne und rührt alles um, sodass die Tofuwürfel komplett mit General Tso’s Soße überzogen sind.
Verteilt den Tofu und den Cime di Rappa auf zwei Tellern und beträufelt jede Portion mit etwas geröstetem Sesamöl.

Ihr Lieben, was würdet ihr aus den Zutaten machen? Ich bin auf Eure Vorschläge gespannt!
Thank you and Enjoy,
Julia

Um ein wenig Abwechslung in den grauen Abendessenalltag zu bringen, möchte ich Euch 2017 jeden Monat ein Mal die „What the fuck should I make for Dinner“-Karten legen. Ich werde dabei drei Karten ziehen, denn dies ist die einfachste Art und Weise, um Tagesvorhersagen oder Fragen aus dem Privaten zu beantworten. Die erste Karte, die ich ziehe, wird immer die Zutat oder die Zubereitungsart sein, auf die verzichtet wird. Die zweite und die dritte Karte werden das Gericht, die Hauptzutat oder die Länderküche bestimmen.

Share

4 comments on “Veggie Voodoo No. 2: General Tso’s Tofu

  1. Julia
    23. Februar 2017 at 17:25

    Was für eine geniale Idee! Und Dein wunderschönes Foto erste!!
    Das Gericht ist schon ewig auf meiner Nachkochliste. Eine tolle Alernative zum auch hier geliebten Mapo Dofu. Aber die fermentierte Bohnenpaste bekommst Du doch in jedem Asia-Laden, oder? Ich schicke Dir bei Bedarf gerne welche…

    • Julia
      24. Februar 2017 at 18:46

      Tausend Dank, liebe Julia, ich freu mich, dass Dir das Rezept gefällt! Mapo Tofu hab ich das erste Mal in Hongkong gegessen und war schwer verliebt – auch in die wirklich rein vegetarische Version, in der das Hackfleisch durch Pilze ersetzt wurde. Meine zwei Asialäden sind aber leider auf Indien und Thailand spezialisiert, China kommt hier eindeutig zu kurz! Gefunden hab ich eine schwarze Bohnenpaste mit Knoblauch, die ist zwar gut, schmeckt aber ganz anders. Also falls Dir mal ein Gläschen Toban Djan über den Weg läuft, würde ich mich riesig freuen!
      Liebe Grüße
      Julia

  2. Sabrina
    26. Februar 2017 at 20:22

    Da haben die Karten mal wieder sehr gut entschieden, denn der Tofu des Generals klingt toll! Wo hast du denn die schnieke China-Imbiss-Box her? Ich hatte so ne Box mal in den USA und war drauf und dran, sie auszuspülen und mitzuschmuggeln, da ich hier keine gefunden hatte. Öhm ja.
    LG
    Sabrina

    • Julia
      3. März 2017 at 18:01

      Ach Sabrina, der Genitiv beim General macht mich fertig. General Tsos Tofu korrigiert der PC schon automatisch in General SOS Tofu. Eine Alternative wäre das Tofu vom General Tso gewesen. Ein Drama, aber ich meine mich gerade zu verzetteln. Wie dem auch sei! Die China-Imbiss-Box hab ich tatsächlich vom China-Imbiss. Sie waren zwar verwundert, als ich nur eine Box ohne Inhalt wollte, haben sie dann aber doch rausgerückt ;)
      Liebe Grüße!
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *