The Producers – Yan the Cheese Maker

„Yan the Cheese Maker“ ist ein neuer, wunderschöner Film der Reihe „The Producers“ von Tiger in a Jar und The Cook’s Atelier. Ein Film mit bezaubernden Bildern über Yan, der seine Leidenschaft zu seinem Beruf gemacht hat. Yan ist Schäfer und produziert Käse.

„It seems that before I knew how to speak I already wanted to be a shepherd.“

Wie ich ja schon mehrmals in verschiedenen Beiträgen gesagt habe, finde ich es immer toll, wenn Menschen das, was sie lieben, zu ihrem Beruf machen. Vielleicht spricht mich dieser Film auch so an, weil Yan sich nach sechs Jahren in der Pharma-Industrie gefragt hat, was er eigentlich wirklich vom Leben erwartet. Wie hoffentlich so viele Menschen frage ich mich das auch von Zeit zu Zeit (und gerade ein wenig häufiger als sonst).

„People realize that they are disconnected from what they eat.“

Ein, wie gesagt, wunderbarer Film der ein Gegengewicht zu den aktuellen Lebensmittelskandalen ist. Wir sollten es mehr schätzen zu wissen woher unser Essen kommt und wie es hergestellt wird. Ein wenig mehr Qualitätsbewusstsein, das wünsche ich uns allen.

Liebe Grüße

Julia

Share

10 comments on “The Producers – Yan the Cheese Maker

  1. Dani
    21. März 2013 at 09:31

    Wunderschön. Und so so wichtig…

    • Julia
      21. März 2013 at 16:25

      Ja, nicht wahr? Ich bin auch noch ganz hin und weg von diesem schönen Film :)
      Liebe Grüße
      Julia

  2. Sybille
    21. März 2013 at 15:56

    Lebe deinen Traum.. :)

    • Julia
      21. März 2013 at 16:24

      Ach Du weißt ja, der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. Große Träume, kleine Träume, ich fange dann mal mit dem Lotto-Spielen an ;)

  3. Dirk Staudenmaier
    21. März 2013 at 17:44

    Unser aller Traum…

    • Julia
      21. März 2013 at 19:39

      Der Lottogewinn? Haha, mit der Büro-Tippgemeinschaft hatten wir immerhin schonmal 11 Euro gewonne. Durch drei geteilt, danach gleich reinvestiert, alles verloren und danach nie wieder gespielt… wir sind halt Zocker am Limit ;)

  4. Jazznrhythm
    21. März 2013 at 22:33

    Oh, merci. Das erinnert mich an ein Projekt, das noch in meiner Schublade schlummert. :-) Und Schafe mag ich sowieso.

    • Julia
      22. März 2013 at 19:08

      Ja dann: Mach die Schubladen auf und lass die Schafe raus :)

      • Jazznrhythm
        22. März 2013 at 20:43

        http://www.flickr.com/photos/jazznrhythm/108037505/

        Wie gewünscht :-)

        (Eigentlich: Freunde von mir sitzen in der Schweiz in einem winzigen Bauernhaus mit einem schweren Ofen und einem angeschlossenen Schafstall. Seit vielen Jahren machen sie dort einen vorzüglichen Käse, den sie täglich abbürsten, drehen und wieder zurück ins Regal legen. Bis er etwas älter , etwas härter und geschmacklich einzigartig geworden ist. Und ich schiebe es seit Jahren vor mir her, ihr Handwerk endlich einmal fotografisch zu dokumentieren. Seit Jahren. Immer wieder. :-) . Und die zwei Lämmer auf dem Bild gehörten dazu – bis sie Wurst wurden. )

        • Julia
          22. März 2013 at 21:38

          Was ist das denn bitte für eine Geschichte??? Und was hält Dich noch auf ??? Der Frühling steht *hüstel* fast vor der Tür, auf geht’s in die Schweiz und bring mir ein Stückchen Käse mit <3
          Liebe Grüße
          Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *