,

Es ist nicht immer möglich, man selber zu sein. Manchmal verstellt man sich. Manchmal nicht. Wann das Verstellte zum Teil der eigenen Persönlichkeit wird, diesen Übergang mag man irgendwann nicht mehr auszumachen. Kaum ist die eine Maske abgesetzt, schon ist die andere wieder aufgezogen. Hier die Kollegin, dort die Bloggerin, die Bekannte, Freundin, Cousine, Schwester, Partnerin. Jedes Mal anders undWeiterlesen…

2
Share

,

Vor kurzem wurde ich gefragt, was ich in den vergangenen 10 Jahren gemacht habe. Ob ich verheiratet wäre, Kinder hätte, was der Job so mache und wie es mir ergangen sei – Fragen, die mir, seit ich ein gewisses Alter erreicht habe, in unregelmäßigen Abständen gestellt werden. Ich beantwortete sie wahrheitsgemäß und blickte in große, verwunderteWeiterlesen…

2
Share

,

Passend zur Parlamentswahl in Italien komme ich mit einem mediterranen Rezept daher, das mir das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt: Parmigiana di Melanzane, einem wunderbaren Auberginenauflauf mit Mozzarella, Parmesan und Tomaten. Mögen Europa und die Eurozone auch zittern, ich halte es so wie Stefano Gabbana im SZ-Magazin von letzter Woche gesagt hat: „Der beste Motor? Ferrari!Weiterlesen…

0
Share

Dieser Gemüsesalat ist aus dem Kochbuch „Oriental Basics“ von Sebastian Dickhaut und Cornelia Schinharl, das im Gräfe und Unzer Verlag erschienen ist. Die „Basics“-Serie gibt es ja mittlerweile für alles und jeden: Italien, Asien, Frankreich, Fisch, Fleisch, Vegetarisch, für die Familie, für’s Grillen und für Cocktails. Und ich finde, dass sie für das doch relativWeiterlesen…

0
Share