Lebensretter: Zitronen-Pancakes

,

Zitronen-Pancakes | chestnutandsage.de

Nichts hört man nachts besser als das Dröhnen der eigenen Gedanken. Das Quietschen, wenn man sie von einer Seite auf die andere Seite des Gehirns schiebt. Der Knall, wenn man eine Gedankenkiste aus versehen umstößt. Der Hall, der bedrohlich und nicht enden wollend durch den Körper fließt, wenn man in die tagsüber verborgenen Abgründe seiner Seele blickt. Nichts spürt man nachts besser, als den brennenden Wunsch nach dem, was man nicht mehr hat – was sich dann doch nur als einfaches Sodbrennen herausstellt, wenn man wieder aufwacht, im Morgengrauen, das noch offen lässt, welche Dämonen einen durch den Tag begleiten werden. An solchen Tagen wieder zurück in das Leben zu finden mag nur mit Hilfe von etwas fluffig-süßem gelingen. Etwas, dass die Schrecken der Nacht mit Zuckerguss überzieht und sie, wenn doch nicht vergessen, zumindest erträglich macht.

Für etwa 12 kleine Pancakes braucht Ihr:

  • 2 Eier, getrennt
  • Abrieb 1 Zitrone
  • 1 Messerspitze Vanille
  • 1 EL Zucker und 2 TL Zucker
  • 65 g Mehl
  • 2 Prisen Salz
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 165 g griechischer Joghurt
  • 80 ml Milch
  • 2 TL Butter

Verrührt das Eigelb mit dem Zitronenabrieb, 1 EL Zucker und der Vanille. Vermischt Mehl, Backpulver und Salz miteinander. Gebt die Mehlmischung in die Ei-Mischung und verrührt alles geschwind zu einem groben Teig.
Vermischt Milch und griechischen Joghurt miteinander.
Schlagt das Eiweiß in einer sauberen Schüssel schaumig auf. Gebt nach und nach 1 Prise Salz und 2 TL Zucker in das Eiweiß. Das Eiweiß soll nicht steif werden, sondern wie flaumiger Badeschaum sein.
Vermischt die Joghurt-Mischung vorsichtig mit der Hälfte des Eiweiß und hebt diese Mischung unter den Teig. Wenn Ihr einen homogenen Teig habt, hebt unter diesen das restliche Eiweiß. Lasst den Teig 20 Minuten stehen, bevor Ihr ihn weiterverarbeitet.
Erhitzt Butter bei mittlerer Hitze in einer Pfanne. Wenn die Pfanne heiß ist, und die Butter leise brutzelt, gebt 3 Teigklekse in die Pfanne. Bratet sie für 2 Minuten von jeder Seite, achtet darauf, dass sie nicht anbrennen. Nehmt die Pancakes aus der Pfanne und verarbeitet den restlichen Teig wie eben beschrieben.
Schichtet die Pancakes zu Türmchen und übergießt sie, wie sollte es anders sein, überschwänglich mit Ahornsirup. Oder gebt auf jeden Pancake einen Klecks Ahornbutter.

Eine herrliches kleines Frühstück, das die Einheit von Körper und Seele wiederherstellen sollte.
Julia

Share

18 comments on “Lebensretter: Zitronen-Pancakes

  1. Sabine
    22. Januar 2017 at 13:54

    Wirklich schön beschrieben, das mit den nächtlichen Gedanken! Zum Glück hab ich das nicht so oft; meist schlafe ich gut. Was nicht ausschließt, sich morgens was Süßes zu gönnen. Danke für die Anregung!

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:46

      Danke, liebe Sabine, ich freu mich, dass Dir der Text gefällt <3

  2. Franzi
    22. Januar 2017 at 17:23

    Hmmmm, sehen die fein aus! Und dein Beschreibung der Nachtgespenster, einfach wunderbar. Ich hatte erst letzte Woche wieder so einen fiesen Start in den Tag. Da hätten mir die Pancakes sicher geholfen. :P :D

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:46

      Man sollte immer ein paar Eier und Mehl im Hause haben, man weiß schließlich nie, was die Nacht so bringt <3

  3. Ela
    22. Januar 2017 at 17:49

    Nach solchen Denk-Nächten brauche ich auch ein gutes Frühstück. Deine Zitronen-Pancakes sehen supergut aus, die merke ich mir für den nächsten Morgen-nach-schlafloser-Nacht ;)
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:47

      Ich hoffe, dass die nächste schlaflose Nacht noch lange auf sich warten lässt, liebe Ela!

  4. Britta
    23. Januar 2017 at 09:06

    Oh wie fein… da hätte ich jetzt gerne welche, zum zweiten Frühstück ;-)

    Eine schöne Woche Julia!

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:49

      Danke, liebe Britta! Ich hoffe, Du hast auch eine schöne :)

  5. Jens
    24. Januar 2017 at 09:47

    Aaaah, Julia. Bitte rette mich und mein Leben und bewerfe mich mit Pancakes! :)

    PS: Nachts höre ich neben den eigenen Gedanken auch immer das Knacken und Knirschen der Heizung. Falls du da auch noch was gegen machen kannst, wäre das natürlich super ;)

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:50

      Ohropax, mein Lieber, die helfen gegen alles! Oder einfach ein paar Pancakes rollen und in die Ohren stopfen. Sollte den gleichen Effekt haben ^^

  6. Theresa
    24. Januar 2017 at 14:16

    ohja, davon bitte einmal 12 Stück zu mir! An grauen Wintertagen wie diesen kann man eigentlich nicht genug Pancakes essen! :)
    Alles Liebe dir!
    Theresa

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:52

      Ja, das stimmt, liebe Theresa! Wenn es kalt und grau ist, dann braucht man etwas Süßes, dass die Stimmung hebt :)
      Liebe Grüße <3
      Julia

  7. Alexandra
    24. Januar 2017 at 20:04

    Wunderbare einleitende Worte!
    Und ein grandioses Finale ebenso!

    Liebst Alexandra

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:54

      Danke, liebe Alexandra <3

  8. Sabrina
    24. Januar 2017 at 20:26

    Pancakes als Lebensretter – das würde dem Mann wohl auch gefallen. ;) Und stimmt, nach solchen Nächten muss zumindest der Morgen was Schönes bringen. Viel Kaffee und Zitronen-Pancakes sind da sicherlich ein guter Anfang!
    LG
    Sabrina

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:55

      Hehe, an irgendeinem Rettungsring muss man sich festhalten, oder?
      Liebe Grüße ;)
      Julia

  9. Jenni
    25. Januar 2017 at 10:39

    Liebe Julia,

    ein wunderbar poetischer Text, danke dir dafür!
    Nächte sind etwas ganz Besonderes, finde ich: auf der einen Seite unglaublich faszinierend, auf der anderen mindestens genauso abschreckend und bedrohlich. Und das alles aus den verschiedensten Gründen.
    So ein Pancake-Turm ist das sicherlich sehr geeignet, jeden in den Tag hinübergeretteten Albtraum verblassen zu lassen!

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Julia
      30. Januar 2017 at 19:57

      Liebe Jenni,
      tausend Dank für Deine liebe Nachricht <3 Mit Dir würde ich mein Pancake-Türmchen gerne teilen!
      Liebe Grüße
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *