Kardemummabullar

,

Kardamummabullar | chestnutandsage.de

Die Pflastersteine sehen ganz schön rutschig aus, denke ich mir, den Kardemummabullar in der einen Hand, die Tasche in der anderen Hand, während sich mein linker Fuß anstellt auf genau eben diesem Pflaster, dass den Berg hinunter regennass ist, auszurutschen. Der rechte Fuß überlegt sich gerade noch seinem Partner zu folgen, während der Kardamomarm und der Taschenarm behend gegen das unvermeidlich scheinende rudern. „Hoppla!“, denke ich, dabei denke ich gar nichts, das Hoppla ruft mir ein be-segway-ter Polizist hinterher. Ich müsse doch bitte etwas besser auf mich aufpassen, nach dem Regen seien die Straßen glatt, nicht, dass mir etwas passiere! Nein, nein, ich passe schon auf, lache ich, sage ich und greife wieder in die Bäckerstüte voller Kardemummabullar. Der Polizist empfiehlt sich und reitet auf seinem strahlenden Segway davon. Ich schlendere weiter, was soll einem schon mit Taschen voller Hefegebäck passieren. Denke ich. Und jetzt denke ich wirklich, denn der gerade noch schützende Polizist auf seinem stolzen Elektro-Pferd kommt geradewegs und ausgesprochen selbstvergessen auf mich zu galoppiert. Ob er mich wohl sieht? Es scheint nicht so. Ob er wohl ausweichen wird? Auch das scheint nicht so. Die tragische Geschichte des segway-Erfinders Dean Kamen schießt mir in den Kopf, der auf seinem Höllengerät den Tod fand. Die Geister, die man rief, denke ich und rufe „Hoppla!“. Vielleicht ein wenig zu panisch, denn der Polizist scheint aus seiner Umnachtung zu erwachen, mich wieder zu erkennen und das seltsame Elektromobil kurz vor meiner Nase abzubremsen. Er habe mir doch gesagt, ich solle auf mich aufpassen, ruft er mir von seinem hohen Ross herunter zu. Er würde mir aus diesem Grund empfehlen, mich von schwedischen Polizisten fern zu halten. Lacht’s, winkt, und fährt mit wehenden Fahnen davon.

Für 15-20 Kardamom-Schnecken braucht Ihr:

(nach diesem Rezept)

Für den Teig
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kardamomkapseln, im Mörser fein zerstoßen
  • 60 g + 10 g Zucker
  • 7 g Trockenhefe
  • 250 ml Milch, leicht erhitzt
  • 70 g Butter, zimmerwarm

Vermischt Mehl, 60 g Zucker, Kardamom und 1 Prise Salz miteinander. Vermischt die Milch mit 10 g Zucker und der Trockenhefe und lasst sie 10 Minuten stehen.
Verarbeitet in einer Küchenmaschine die trockene Mischung und die feuchte Mischung zusammen mit der Butter zu einem geschmeidigen Hefeteig, den ihr 1 Stunde gehen lasst.

Für die Füllung
  • 60 g Butter, zimmerwarm
  • 60 g Muskovadozucker
  • 1 EL Kardamomkapseln, im Mörser fein zerstoßen

Schlagt Butter, Zucker und Kardamom mit der Küchenmaschine schaumig.

Wenn der Teig gegangen ist…

Boxt den Hefeteig nieder und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 30 x 50 cm großen Rechteck. Bestreicht den Hefeteig komplett mit der Füllung.
Drittelt den Teig in Gedanken und schlagt den Teig dann wie einen Wickelfalz zusammen. Rollt noch einmal vorsichtig mit dem Wellholz über den gewickelten Teig.
Schneidet den Teig jetzt in etwa 15 gleich große Stränge und wickelt sie so, wie hier gezeigt.
Legt die fertigen Schnecken auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech und lasst sie nochmal 15 Minuten gehen.
Heizt den Backofen auf 220°C vor und bereitet die Glasur vor.

Für die Glasur
  • 50 ml Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1/2 EL gemahlener Kardamom

Erhitzt das Wasser und löst den Zucker darin auf. Gebt den Kardamom hinzu.

Die Kardemummabullar backen…

Schiebt das Backblech für 10-15 Minuten in den Backofen und backt die Kardamummabullar, bis sie schön gebräunt sind.
Nehmt die fertigen Schnecken aus dem Ofen und bestreicht sie sofort mit der Glasur.

Lasst die Kardemummabullar auskühlen und nehmt Euch in acht. Vor dem Regen, der Polizei und allen Unwägbarkeiten, die da draußen lauern.

Habt ein schönes Wochenende,
Julia

Share

2 comments on “Kardemummabullar

  1. Sabrina
    8. Oktober 2017 at 16:55

    Ha, gut zu wissen, dass man in Stockholm immer Kardamomschnecken in der Tasche haben sollte, um außer Kontrolle geratene, besegwayte Polizisten abzuwehren! :D Hach, die Schnecken stehen hier schon seit zwei Wintern auf der Backliste, ich hoffe, ich komme in diesem Jahr endlich dazu. Danke für die Erinnerung! :)
    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Julia
      16. Oktober 2017 at 19:45

      Liebe Sabrina,
      das gute ist ja, dass der nächste Winter vor der Tür steht (hüstel), deshalb kannst Du die Kardamomknollen einfach dieses Jahr nachmachen ;)
      Liebe Grüße!
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *