Artischocken-Käse-Frittata

,

Artischocken-Frittata | chestnutandsage.de

Sind Artischocken nicht wunderschöne Gewächse? Kleine, natürliche, architektonische Meisterwerke? Außen hart, innen von einer Konsistenz, die schwer zu beschreiben ist… dicht, nachgiebig und samtig (wie es Niki Seignet im Geschmacksthesaurus sagt). Und sie passen hervorragend zu Eiern und Milchprodukten, weshalb sie wie gemacht für diese reichhaltige Frittata sind. Artischocken gehören auch zu einer meiner liebsten Erinnerungen an einen Urlaub in Frankreich, als ich noch ein Kind war. Zu dieser Erinnerung gehören noch mein Vater und meine Schwester, Sauce Hollandaise und ein altes Steinhaus in dessen Küche ein monströser Kühlschrank stand, der auf Knopfdruck nicht nur Orangensaft, sondern auch Eiswürfel ausspuckte, Sonne, ein kleines Käsehäuschen, aus dem es heraus stank (heute würde ich wohl sagen, dass es duftete), ja, das alles verbinde ich mit Artischocken. Habt auch Ihr Lebensmittel oder Gerichte, mit denen Ihr besonders schöne Erinnerungen verbindet?

Artischocken-Frittata | chestnutandsage.de

Für 4 Personen braucht Ihr:

  • entweder 4 große französische oder 6 kleine italienische Artischocken
  • 1 Zitrone, halbiert und ausgepresst
  • 200 g Mozzarella, in Scheiben geschnitten
  • 70 g Parmesan oder Pecorino, gerieben
  • 5 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Handvoll gemischter Salat, z.B. kleiner Mangold, Spinat und Rucola
  • Olivenöl

Artischocken-Frittata | chestnutandsage.de

Zuerst müssen die Artischocken vorbereitet werden: Schneidet die Hälfte des Blütenkopfes und den Stil der Artischocke ab und reibt den Stil gleich mit Zitronensaft ein, so wird die Artischocke nicht schwarz. Entfernt die äußeren harten Blätter, bis ihr zu den zarten Blättchen kommt. Setzt jetzt einen Topf Wasser aus, gebt den Zitronensaft und die Zitronenhälften zu und wenn das Wasser kocht, gebt auch die Artischocken zu. Je nach Größe der Artischocken brauchen sie etwa 20 bis 30 Minuten, bis sie gar sind. In der Zwischenzeit könnt ihr die Eier auschlagen, verquirlen, den Parmesan untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn die Artischocken fertig sind, gießt sie ab und lasst sie etwas abkühlen.

Wenn Ihr große französische Artischocken verwendet habt:
Halbiert die Artischocken, entfernt die restlichen Blätter und das Stroh. Schneidet die Artischockenböden in etwa 0,5 cm dicke Scheiben.

Wenn Ihr kleine italienische Artischocken verwendet habt:
Hier kann viel mehr mitgegessen werden, die Blätter sind sehr fein und aromatisch und da kaum Stroh vorhanden ist, braucht ihr das auch nicht zu entfernen. Schneidet die Artischocken in etwa 0,5 cm dicke Scheiben.

Heitzt den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor. Schichtet die Artischocken in eine Pfanne und verteilt den Mozzarella darauf. Füllt die Eier-Parmesan-Mischung in die Pfanne und schiebt sie für etwa 25-30 Minuten in den Backofen. Wenn die Eier gestockt sind und die Frittata goldbraun ist, holt sie aus dem Backofen und lasst sie abkühlen, mir schmeckt sie lauwarm am Besten. Schneidet die Frittata in vier Teile, garniert sie mit einer Handvoll Salat (den ihr noch mit ein bissl Olivenöl und Salz und Pfeffer mariniert habt) und genießt sie! Hört Euch dazu dieses Lied an, und schwelgt in Erinnerungen.

Artischocken-Frittata | chestnutandsage.de

Share

14 comments on “Artischocken-Käse-Frittata

  1. tom
    13. März 2013 at 19:44

    hallo
    die kleinen Artischocken sind hervorragend geeignet für dein gericht, doch würde ich die Zitrone nicht verwenden bzw. aufpassen.
    die herkömmliche Supermarkt Zitrone ist zu aggressiv im Geschmack für die Zartheit des diestelgewächs. in dieser jahreszeit sollte man, wenn überhaubt, frische bio zitronen aus sizilien kaufen.
    frisch gestossener schwarzer pfeffer ist dann die krönung des gerichts mit ein wenig rosmarinfoccacia.

    • Julia
      13. März 2013 at 20:08

      Ja das stimmt wohl, Tom, da hast Du recht! Ich frage mich nur, wo ich die Zitronen aus Sizilien bekomme? Jetzt hast Du mich schon neugierig gemacht, jetzt will ich die auch! So. Dann müssen jetzt wohl mal wieder die Suchmaschinen herhalten oder Du gibst mir noch einen kleinen Tipp :)
      Viele Grüße
      Julia

      • Dirk Staudenmaier
        21. März 2013 at 17:49

        Italienischer Gemüsehändler? Btw, wunderschönes Lied… :-)

        • Julia
          21. März 2013 at 19:34

          Hab heute im Ortskern einen gefunden!!! Geh nicht fort, kauf im Ort, sag ich da nur ;)

  2. Frl.Moonstruck
    13. März 2013 at 20:01

    Hach, deine Fotos sind immer sooo toll<3
    Und ja, Artischocken sind wirklich wunderhübsch!
    Liebe Grüße, Ramona

    • Julia
      13. März 2013 at 20:10

      Vielen lieben Dank, Ramona!!!

  3. Sybille
    13. März 2013 at 22:02

    Artischocken sind eindeutig mein Lieblingsgemüse.
    Ein ganz wunderbares Gericht! :)

    • Julia
      14. März 2013 at 08:21

      Bei mir gehören die Artischocken auch zum Lieblingsgemüse, aber ehrlich gesagt bereite ich sie viel zu selten zum, dabei sind die so fix zubereiten…
      Liebe Grüße
      Julia

  4. Melanie
    14. März 2013 at 13:37

    Das Rezept klingt sehr lecker! Ich finde es nur schade, die restlichen Blätter der Artischocke wegzuwerfen, vor allem wenn es sich um große Artischocken handelt, ist es ja wirklich viel Abfall. Ich habe deshalb vor kurzem, als ich eine spanische Artischocken-Calamari-Reispfanne gemacht habe, einfach die restlichen Artischockenblätter im Dampftopf gegart und als Vorspeise gegessen. Das funktionierte wunderbar!

    • Julia
      14. März 2013 at 14:10

      Du hast absolut recht, Melanie! Es ist wirklich schade, den Blätter-Berg auf den Kompost zu werfen. Aber ehrlich gesagt wusste ich nicht so genau, was ich damit machen soll, deshalb vielen Dank für Deinen Tipp! Der ist wirklich klasse :)
      Liebe Grüße!
      Julia

  5. Igor
    15. März 2013 at 11:24

    Hallo Julia, ich muss es nur mal kurz loswerden: Dein Blog ist be-zaubernd!!! Ich könnte ewig durchscrollen und deine Bilder und Rezepte genießen – ich befürchte nur, dass ich dann dauer-hungrig bin:-) Lieben Gruß aus München, Igor

    • Julia
      15. März 2013 at 14:01

      Lieber Igor,
      tausend Dank <3 You just made my day!
      Liebe Grüße!
      Julia

  6. uda
    19. März 2013 at 22:49

    Das ist schon wieder so zauberhaft! Du machst das immer so hübsch und appetitlich, ich würde blind alles von dir essen! Wobei Artischocken so zubereitet sicherlich traumhaft schmecken!

    • Julia
      20. März 2013 at 08:44

      Hach, danke Uda, da freu ich mich jetzt aber <3
      Liebe Grüße
      Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *